Dungu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Dungu (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
2 unterschiedliche Einwohnerzahlen mit unbrauchbarer Quelle
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dungu
Dungu (Demokratische Republik Kongo)
Red pog.svg
Koordinaten 3° 37′ N, 28° 34′ OKoordinaten: 3° 37′ N, 28° 34′ O
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo

Provinz

Haut-Uele
Höhe 730 m
Einwohner 52.000 (2009)
Politik
Bürgermeister Léandre Bwilu (Territorial-Administrator)
Schloss Dungu (1986), erbaut von einem kolonialen Stadtoberen mit dem Geld, das für die Brücke vorgesehen war.
Schloss Dungu (1986), erbaut von einem kolonialen Stadtoberen mit dem Geld, das für die Brücke vorgesehen war.

Dungu ist eine Stadt in der Provinz Haut-Uele im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt auf einer Höhe von 730 m[1] am Zusammenfluss des Dungu und des Kibali zum Uelle. Sie liegt in der tropischen Waldsavanne, südlich des Garamba-Nationalparkes. Die Stadt ist in vier Stadtkreise geteilt: Uye ganz im Süden, Mussa im südlichen Zentrum, Ngilima im Zentrum und Bamokandi im Norden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Großteil der 23.000 Personen zählenden Bevölkerung[2] handelt es sich um Azande, die Lingala sprechen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dungu-Uye befindet sich ein Flugfeld (ICAO-Code FZJC),[3] dessen Piste nicht befestigt ist.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist mit einem Spital und einer Schwesternschule ausgerüstet. Daneben gibt es eine Sekundarschule (für das ganze Territorium) und ein Internetkaffee. Die Kathedrale ist der Sitz des Bistums Doruma-Dungu. Das Wasserkraftwerk ist außer Betrieb.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siradiou Diallo: Le Zaïre aujourd'hui. 3e édition. Jaguar, Paris, 1990, ISBN 2-86950-100-7, S. 125.
  2. [1] 2004 Urban Population map of the Democratic Republic of Congo
  3. http://www.aircraft-charter-world.com/airports/africa/congodr.htm