Dvorníky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dvorníky
Wappen Karte
Wappen von Dvorníky
Dvorníky (Slowakei)
Dvorníky
Dvorníky
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Hlohovec
Region: Dolné Považie
Fläche: 25,537 km²
Einwohner: 2.015 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner je km²
Höhe: 150 m n.m.
Postleitzahl: 920 56
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 21′ N, 17° 48′ OKoordinaten: 48° 21′ 28″ N, 17° 47′ 49″ O
Kfz-Kennzeichen: HC
Kód obce: 507024
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Ľuboš Gubáň
Adresse: Obecný úrad Dvorníky
č. 428
920 56 Dvorníky
Webpräsenz: dvorniky.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Dvorníky (bis 1927 slowakisch „Uďvarnok“; ungarisch Udvarnok) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei, mit 2015 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017), die zum Okres Hlohovec, einem Teil des Trnavský kraj gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Donauhügelland im unteren Waagtal am Bach Jarčie, einem linken Zufluss von Waag, 10 Kilometer südlich von Hlohovec und 11 Kilometer nördlich von Sereď gelegen. Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Weingärten.

Die Gemeinde gliedert sich in Gemeindeteile Dvorníky und Posádka (1971 eingemeindet, ungarisch 1907 bis 1913 Szolgagyőr - vorher Poszátka).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1Kirche

Dvorníky wurde zum ersten Mal 1247 als Vduornuc schriftlich erwähnt. Der Ort gehörte anfangs zum Herrschaftsgut der Burg Neutra, später der Burg Freistadt. Die Hauptbeschäftigung der Einwohner war und ist Landwirtschaft. Auch Weinbau war in der Vergangenheit von Bedeutung.

Der Ortsteil Posádka ist zum ersten Mal im Jahr 1217 verzeichnet und war Standort der Burg Szolgagyőr, die zum Schutz einer Furt über die Waag diente. Die Burg existiert allerdings seit dem Ende des 13. Jahrhunderts nicht mehr.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.973 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 97,62 % Slowaken
  • 0,61 % Tschechen
  • 0,56 % Zigeuner
  • 0,35 % Magyaren

Nach Religion:

  • 91,89 % römisch-katholisch
  • 4,66 % konfessionslos
  • 1,72 % keine Angabe
  • 0,86 % evangelisch

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche der Kreuzerhöhung aus dem Jahr 1788
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dvorníky

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dvorníky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien