Dynamic Frequency Selection

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dynamic Frequency Selection (DFS) ist ein Mechanismus, der von der europäischen Regulierungsbehörde ETSI für den Betrieb von WLAN-Geräten im 5-GHz-Frequenzbereich gefordert wird. Im 2003 eingeführten 802.11h-Standard ist diese Funktion implementiert worden, so dass nun auch in Deutschland der Betrieb von 5-GHz-WLAN-Geräten möglich ist.

Mit DFS kann ein WLAN einen automatischen Kanalwechsel durchführen, falls auf dem verwendeten Kanal ein anderes Gerät erkannt wurde. Hierdurch soll insbesondere vermieden werden, dass die in diesem Frequenzbereich arbeitenden Wetterradarsysteme durch WLANs gestört werden. Um andere Systeme zu erkennen, muss der Kanal periodisch abgehört werden. Sobald ein fremder Sender erkannt wurde, muss unverzüglich ein Wechsel des Kanals initiiert werden. Die Auswahl des neuen Kanals erfolgt dabei zufällig und wird in der Regel vom Access Point durchgeführt und anschließend den anderen Netzwerkteilnehmern mitgeteilt. In einem Ad-hoc-Netz muss eine der teilnehmenden Stationen das Abhören des Kanals und die Organisation des Kanalwechsels übernehmen.

Bei Betrieb in Deutschland muss DFS auf den Kanälen 52-64 (5,25 - 5,35 GHz) und 100-140 (5,47 - 5,725 GHz) benutzt werden.

Situation in USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA ist DFS im UNII-Band ebenfalls obligatorisch, allerdings in technischer Hinsicht leicht abweichend von der europäischen Variante.[1][2]

DFS muss in den Frequenzbereichen von 5,25 GHz bis 5,35 GHz (Kanäle 52 - 64) und 5,47 GHz bis 5,725 GHz (Kanäle 100 -140) angewendet werden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adelstein, McDowell: MEMORANDUM OPINION AND ORDER. In: Federal Communications Commission. 30. Juni 2006, abgerufen am 23. November 2012.
  2. COMPLIANCE MEASUREMENT PROCEDURES FOR UNLICENSED-NATIONAL INFORMATION INFRASTRUCTURE DEVICES OPERATING IN THE 5.25-5.35 GHz AND 5.47-5.725 GHz BANDS INCORPORATING DYNAMIC FREQUENCY SELECTION. In: Federal Communications Commission. 20. November 2012, abgerufen am 23. November 2012.
  3. Charles T. Glass: Electronic cde of federeal regulation Part 15E U-NII. In: Federal Communications Commission. 27. Juni 2006, abgerufen am 23. November 2012.