Dytiki Mani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Dytiki Mani
Δήμος Δυτικής Μάνης
(Δυτική Μάνη)
Dytiki Mani (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes
Regionalbezirk: Messenien
Geographische Koordinaten: 36° 51′ N, 22° 16′ O36.8522.266666666667Koordinaten: 36° 51′ N, 22° 16′ O
Fläche: 406,13 km²
Einwohner: 6.945 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 17,1 Ew./km²
Sitz: Kardamyli
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 2 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f12f1227 Ortsgemeinschaften
Lage in der Region Peloponnes
Datei:2011 Dimos Dytikis Manis.png

f9f10f8f3

Dytiki Mani (Aussprache: [ðitiˈkʲi ˈmani], griechisch Δυτική Μάνη (f. sg.), deutsch ‚Westliche Mani‘) ist eine Gemeinde in Griechenland, die im Süden der Region Peloponnes an der Ostküste des Messenischen Golfes liegt. Hauptort der Gemeinde ist Kardamyli.

Die Gemeinde wurde mit der Verwaltungsreform 2010 neu geschaffen durch Zusammenlegung der beiden Gemeinden Avia und Lefktro.

Das Gemeindegebiet umfasst in etwa das Gebiet der sogenannten Äußeren Mani (Exo Mani), die auf der westlichen Seite des Taygetos-Gebirges liegt. Insbesondere im Norden der Gemeinde fällt der Taygetos steil ins Meer ab. Entsprechend unzugänglich ist das Gebiet, das lediglich über die Fernstraße von Kalamata nach Gythio mit Fahrzeugen erreichbar ist. Abseits gelegene Ortschaften sind oft nur über Stichstraßen erreichbar. Der südlichere Teil ab Kardamyli ist wieder besser vom Meer her zugänglich mit den Häfen in Kardamyli und dem Fischerort Stoupa.

Bilder aus der Gemeinde[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Avia – Δημοτική Ενότητα Αβίας – 2.246
    • Ortsgemeinschaft Altomira – Τοπική Κοινότητα Αλτομιρών – Αλτομιρά – 47
    • Ortsgemeinschaft Avia – Τοπική Κοινότητα Αβίας – 611
      • Akrogiali – Ακρογιάλι – 139
      • Avia – Αβία – 281
      • Megali Mandinia – Μεγάλη Μαντίνεια – 191
    • Ortsgemeinschaft Doli – Τοπική Κοινότητα Δολών – 392
      • Ano Doli – Άνω Δολοί – 82
      • Geranou – Γερανού – 9
      • Kalianeika – Καλιαναίικα – 59
      • Kato Doli – Κάτω Δολοί – 141
      • Kitries – Κιτριές – 101
    • Ortsgemeinschaft Kambos – Τοπική Κοινότητα Κάμπου – 422
      • Kambos – Κάμπος – 372
      • Orovas – Οροβάς – 24
      • Platoma – Πλάτωμα – 25
      • Toumbia – Τούμπια – 1
    • Ortsgemeinschaft Kendro – Τοπική Κοινότητα Κέντρου – 154
      • Anatoliko (Nerinda) – Ανατολικόν (Νερίντα) – 38
      • Chora Gaitson – Χώρα Γαϊτσών – 42
      • Kendro (Biliova) – Κέντρον (Μπίλιοβα) – 17
      • Vorio (Brinda) – Βόρειο (Μπρίντα) – 57
    • Ortsgemeinschaft Pigadia – Τοπική Κοινότητα Πηγαδίων – 44
      • Dendra – Δένδρα – 6
      • Krya Vrysi – Κρύα Βρύση – 8
      • Pigadia – Πηγάδια – 3
      • Rizana – Ριζανά – 27
    • Ortsgemeinschaft Sotirianika – Τοπική Κοινότητα Σωτηριανίκων – 149
      • Charavgi – Χαραυγή – 48
      • Drosopigi – Δροσοπηγή – unbewohnt
      • Kouris – Κουρής – 18
      • Sotirianika – Σωτηριάνικα – 83
    • Ortsgemeinschaft Stavropigi – Τοπική Κοινότητα Σταυροπηγίου – 427
      • Malta – Μάλτα – 100
      • Stavropigi – Σταυροπήγι – 327
  • Gemeindebezirk Lefktro – Δημοτική Ενότητα Λεύκτρου – 4.699
    • Ortsgemeinschaft Agios Nikolaos – Τοπική Κοινότητα Αγίου Νικολάου – 331
      • Agios Dimitrios – Άγιος Δημήτριος – 24
      • Agios Nikolaos – Άγιος Νικόλαος – 307
    • Ortsgemeinschaft Agios Nikonas – Τοπική Κοινότητα Αγίου Νίκωνος – Άγιος Νίκωνας – 79
    • Ortsgemeinschaft Exochori – Τοπική Κοινότητα Εξωχωρίου – 359
      • Chora – Χώρα – 92
      • Exochori – Εξωχώρι – 227
      • Stara – Στάρα – 40
    • Ortsgemeinschaft Kardamyli – Τοπική Κοινότητα Καρδαμύλης – 417
      • Agia Sofia – Αγία Σοφία – 9
      • Kalamitsi – Καλαμίτσι – 24
      • Kambos – Κάμπος – 68
      • Kardamyli – Καρδαμύλη – 300
      • Meropi – Μερόπη – unbewohnte Insel
      • Petrovouni – Πετροβούνι – 16
    • Ortsgemeinschaft Karyovouni – Τοπική Κοινότητα Καρυοβουνίου – 42
      • Dryopi – Δρυόπη – 9
      • Karyovouni – Καρυοβούνι – 33
    • Ortsgemeinschaft Kastania (Kastanea) – Τοπική Κοινότητα Καστανέας – Καστανιά (Καστανέα) – 102
    • Ortsgemeinschaft Langada – Τοπική Κοινότητα Λαγκάδας – Λαγκάδα – 111
    • Ortsgemeinschaft Milia – Τοπική Κοινότητα Μηλέας – 153
      • Kato Chora – Κάτω Χώρα – 30
      • Kyvelia – Κυβέλεια – 21
      • Milia (Milea) – Μηλιά (Μηλέα) – 102
    • Ortsgemeinschaft Neochori – Τοπική Κοινότητα Νεοχωρίου – 1.399
      • Agios Vasilios – Άγιος Βασίλειος – 153
      • Lefktro – Λεύκτρο – 289
      • Marmoutsa – Μάρμουτσα – 75
      • Neochori – Νεοχώρι – 254
      • Stoupa – Στούπα – 628
    • Ortsgemeinschaft Nomitsi (Nomitsis) – Τοπική Κοινότητα Νομιτσή – Νομιτσί (Νομιτσής) – 105
    • Ortsgemeinschaft Platsa – Τοπική Κοινότητα Πλάτσης – 346
      • Bazigeika – Μπαζιγέικα – 32
      • Kotroni – Κοτρώνι – 67
      • Pigi – Πηγή – 48
      • Platsa – Πλάτσα – 173
      • Poliana – Πολιάνα – 26
    • Ortsgemeinschaft Proastio – Τοπική Κοινότητα Προαστίου – 364
      • Ai Gianna – Άι Γιάννα – 20
      • Lakkos – Λάκκος – 15
      • Neo Proastio – Νέο Προάστιο – 41
      • Prastova – Πραστοβά – 42
      • Proastio – Προάστιο – 246
    • Ortsgemeinschaft Prosilio – Τοπική Κοινότητα Προσηλίου – 171
      • Kalyves – Καλύβες – 24
      • Prosilio – Προσήλιο – 147
    • Ortsgemeinschaft Pyrgos Kalamon – Τοπική Κοινότητα Πύργου Καλαμών – Pyrgos – Πύργος – 95
    • Ortsgemeinschaft Ringlia – Τοπική Κοινότητα Ριγκλίων – 214
      • Ano Ringlia – Άνω Ρίγκλια – 32
      • Eleochori – Ελαιοχώρι – 25
      • Plagiada – Πλαγιάδα – 19
      • Ringlia – Ρίγκλια – 138
    • Ortsgemeinschaft Saidona – Τοπική Κοινότητα Σαϊδόνας – Σαϊδόνα – 47
    • Ortsgemeinschaft Thalames – Τοπική Κοινότητα Θαλαμών – 77
      • Platanos – Πλάτανος – 33
      • Somatiana – Σωματιανά – 1
      • Thalames – Θαλάμες – 43
    • Ortsgemeinschaft Trachila – Τοπική Κοινότητα Τραχήλας – Τραχήλα – 95
    • Ortsgemeinschaft Tseria – Τοπική Κοινότητα Τσερίων – 192
      • Giatreika – Γιατραίικα – 17
      • Katafygio – Καταφύγιο – 17
      • Leftini – Λεφτίνι – 5
      • Pedino – Πεδινό – 26
      • Tseria – Τσέρια – 113
      • Zacharia – Ζαχαριά – 14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)