e-media

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
E-MEDIA

Beschreibung Computerzeitschrift
Fachgebiet Computer und Technik
Sprache deutsch
Verlag Verlagsgruppe NEWS
Ges.m.b.H. (Österreich)
Erstausgabe 2000
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 40.728 Exemplare
Chefredakteur Goran Miletic
Herausgeber Dr. Horst Pirker
Geschäftsführer GF VGN: Dr. Horst Pirker (CEO & Vorsitz), Mag. Claudia Gradwohl (CHRO), Susanne Herczeg (CFO & Prok.), GF Top Media: Dr. Markus Fallenböck (CSO), Mag. Helmut Schoba (COO)
Weblink www.e-media.at

E-MEDIA ist eine österreichische Zeitschrift für "Alles was Strom braucht und Spaß macht" die vom News-Verlag vertrieben wird.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift wendet sich vor allem an technisch interessierte Privatpersonen, stellt neue technische Produkte, Produkttests sowie Tipps und Tricks zu Software vor. Vom Niveau ist sie mit der deutschen Zeitschrift Computer Bild zu vergleichen. E-MEDIA erscheint monatlich, umfasst ca.100Seiten und kostet aktuell 4,50 Euro pro Einzelheft.[1] Sie ist eine der bedeutendsten Technikzeitschriften Österreichs.

2000 – Mai 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde E-MEDIA im Jahr 2000 als Auskoppelung zur österreichischen Fernsehzeitschrift tv-media, die im selben Verlag erscheint. Seither wurde der Technikteil in TV-MEDIA deutlich reduziert. Ursprünglich erschien die Zeitschrift 14-täglich an jedem zweiten Freitag, zuerst zu 2,00 Euro, dann zu 2,50 Euro. Das Heft bot Beiträge in den Rubriken Internet, Computer-Hardware, Computer-Software, Telekom & Handy, Multimedia und Spiele. Auch ein Tipps-&-Tricks-Teil mit Workshops fand sich in jedem Heft. Die Druckauflage betrug bis zu rund 72.000 Exemplare, die Reichweite lag 2011 bei etwa 3,5 Prozent.

Seit Juni 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juni 2015 erscheint E-MEDIA monatlich an einem Freitag. Chefredakteur von E-MEDIA ist Goran Miletic,[2] die wirtschaftlichen Agenden leitet Samira Kurz.[2] Die Rubriken im Heft wurden überdacht und heißen nun: "Cool Tool" als Einstieg in das Heft mit Informationen über neue Gadgets. Es folgt "Intelligent", "Test + Tipp" und schließlich "Web + App". Im 2. Halbjahr 2017 wurden von 46.017 gedruckten Heften 48.262 verbreitet, davon 40.728 verkauft.[3] Die Reichweite gibt die Verlagsgruppe News für 2017 mit 2,6 Prozent an.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b e-media (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vgn.at auf vgn.at
  2. a b e-media: Neuer Look auf extradienst.at
  3. Österreichische Auflagenkontrolle (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oeak.at (PDF)