Avacon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von E.ON Avacon)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avacon AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 20. August 1999
Sitz Helmstedt, Deutschland
Leitung Vorstand:
  • Julia Kranenberg
  • Stephan Tenge

Vorsitzender des Aufsichtsrates:

  • Thomas König
Mitarbeiterzahl
  • Vollzeitangestellte: 2.812
  • Auszubildende: 277
Umsatz 2,0 Mrd. EUR
Website www.avacon.de
Stand: 31. Dezember 2019

Avacon Verwaltungsgebäude in Helmstedt
Logo der Avacon bis Juni 2013

Die Avacon AG ist ein regionales Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Helmstedt/Niedersachsen. Der Versorgungsbereich erstreckt sich von der Nordseeküste bis Südhessen und umfasst große Teile Niedersachsens und Sachsen-Anhalts. Avacon ist Teil des E.ON-Konzerns (61,5 %), zugleich aber auch stark kommunal geprägt. Mehr als 80 Kommunen und Landkreise halten 38,5 % der Anteile an Avacon.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avacon entstand im Jahr 1999 aus einer Fusion der Hannover-Braunschweigischen Stromversorgungs-AG (HASTRA), der Überland-Zentrale Helmstedt AG (ÜZH), der Energieversorgung Magdeburg (EVM AG), der Ferngas Salzgitter GmbH (FSG) sowie der Landesgas Niedersachsen AG und gehört zum E.ON-Konzern. Zum 1. Juli 2005 erfolgte die Umfirmierung von Avacon in E.ON Avacon.  Zum 1. Juli 2013 erfolge eine Umstrukturierung des Unternehmens und eine damit verbundene erneute Umfirmierung, sodass das Unternehmen seitdem wieder Avacon heißt. Zum 1. Juli 2014 wurde der Teilbetrieb Mitte der E.ON Netz GmbH mit seinem Hochspannungsnetz (110-kV) in die Avacon integriert.

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kennzahlen Avacon-Gruppe 31.12.2019
Konzessionsabgaben 74 Mio. EUR
Investitionen 275 Mio. EUR
Netz-Kennzahlen Avacon Netz GmbH 31.12.2019
Stromabsatz (Netz) 46,3 Mrd. kWh
Gasabsatz (Netz) 37,9 Mrd. kWh
Gesamtlänge Stromnetz 64.500 km
Gesamtlänge Gasnetz 21.000 km

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Avacon AG mit Sitz in Helmstedt bildet die Holding über die 100 %-Tochtergesellschaften und weitere Beteiligungen.[2]

Das Beteiligungsportfolio der Avacon umfasst 57 operativ tätige Beteiligungen.

Unternehmen Geschäftsfelder Beteiligung
Avacon Beteiligungen GmbH, Helmstedt Strom, Gas, Wasser, Wärme, Abwasser, 100 % Strom, Gas, Wasser, Wärme, Abwasser, 100 %
Avacon Connect GmbH, Laatzen Telekommunikation 100 %
Avacon Natur GmbH, Sarstedt Wärme- und Kälteversorgung, Stromerzeugung und Contracting 100 %
Avacon Netz GmbH, Helmstedt Netzgeschäft Strom und Gas, 100  % Netzgeschäft Strom und Gas, 100 % 100 %
LandE GmbH, Wolfsburg Strom, Gas, Wasser, Wärme 69,57 %
Purena GmbH, Wolfenbüttel Wasser, Abwasser 94,06 %
SVO Holding GmbH, Celle Strom, Gas, Wasser, Wärme 50,10 %
WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG, Salzgitter Strom, Gas, Wasser, Wärme 50,22 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Avacon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. avacon.de: Unternehmensportrait
  2. avacon.de: Unternehmensdaten und Zertifizierungen

Koordinaten: 52° 13′ 41,1″ N, 11° 1′ 1,4″ O