EASSy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EASSy
Blaues Kabel der Ostküste entlang (auf die Karte klicken zum Vergrößern)
Blaues Kabel der Ostküste entlang
(auf die Karte klicken zum Vergrößern)

Kabeltyp Glasfaserkabel
Eigentümer 92 % afrikanischen Gesellschaften
8 % Internationalen
Betreiber West Indian Ocean Cable Company (WIOCC)
Landungsstellen Sudan, Dschibuti, Eritrea, Somalia, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Tansania und Südafrika
Gesamtlänge 10.500 km
Geschwindigkeit 4.72 Tb/s
Leitungen 1 Kabel
Aktiv seit 30. Juli 2010

Das EASSy (Eastern Africa Submarine Cable System; deutsch: Ostafrikanisches Unterseekabel-System) ist ein Seekabel-System, das die Länder Ostafrikas mit dem Internet verbindet. Das Projekt wird als Meilenstein in der Entwicklung einer stabilen Internetinfrastruktur Ostafrikas betrachtet. Es hat am 30. Juli 2010 den kommerziellen Betrieb aufgenommen.[1] Die Kosten sollten bis zur Fertigstellung etwa 248 Millionen Dollar betragen. 92 % der Anteile gehören afrikanischen Gesellschaften, 8 % Internationalen[2].

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kabel verbindet die Länder Sudan, Dschibuti, Eritrea, Somalia, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Tansania und Südafrika direkt untereinander und mit dem Internet. Hierzu wurde EASSy an die bereits bestehenden Unterseekabel Safe, SAT-3/WASC und SEA-ME-WE 3 angeschlossen. Die Gesamtlänge beträgt 10.500 km. Mit einer Leistung von 4.72 Tb/s[2] ist EASSy das leistungsfähigste Seekabel in Ostafrika.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • Das Projekt wurde im Januar 2003 von der Weltbank und der Development Bank of Southern Africa initiiert.
  • Das Memorandum of Understanding (MoU) wurde im Dezember 2003 unterzeichnet
  • Eine ausführliche Machbarkeitsstudie wurde im März 2004 vorgestellt
  • Ein Treffen der Investoren um Daten zu sammeln fand im Juni 2005 statt
  • Der endgültige Entwurf wurde im März 2006 präsentiert
  • Der Versorgungsvertrag wurde im September 2006 unterzeichnet
  • Registrierung einer Zweckgesellschaft wurde im Januar 2007 besiegelt
  • Ein Konstruktions – und Wartungsabkommen wurde am 12. Februar 2007 unterzeichnet
  • Das Finanzierungsabkommen wurde im März 2007 eingeleitet
  • Die Verlegung des Kabels begann am 14. März 2008
  • Aufnahme des kommerziellen Betriebs am 30. Juli 2010

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines

Analysen

Seekabel-Weltkarte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EASSy – Project News (Memento des Originals vom 23. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eassy.org (englisch)
  2. a b About EASSy. Archiviert vom Original am 18. April 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eassy.org Abgerufen am 15. Mai 2012.