EBZ Business School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EBZ Business School
Gründung 2008
Trägerschaft EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (privat)
Ort Bochum
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Land Deutschland
Rektor Daniel Kaltofen
Studenten 1.141 (WiSe 2017/2018)[1]
Mitarbeiter 55 (2020)[2][3]
davon Professoren 17 (2020)[3]
Website www.ebz-business-school.de
Gebäude der EBZ Business School
Innenansicht des Gebäudes

Die EBZ Business School – University of Applied Sciences ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule mit Sitz in Bochum. Sie ist darüber hinaus mit einem Studienzentrum in Hamburg vertreten.

Sie wird von der Stiftung EBZ unter der Trägerschaft des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen und des Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen sowie des Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen BFW getragen.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1141 Studierende sind an der EBZ Business School eingeschrieben (Stand 28. Februar 2021). Die Hochschulleitung setzt sich zusammen aus Rektor, Daniel Kaltofen, Kanzlerin und Geschäftsführerin, Diana Ewert, Prorektor für Studium und Lehre, Armin Just, und Prorektor für Forschung, Viktor Grinewitschus.[4]

Hauptamtliche Professoren:[3]

  • Katharina N. Böhm (Hauptamtliche Lehrbeauftragte für Wohnungsgenossenschaften und genossenschaftliches Prüfungswesen)
  • Torsten Bölting (Professur für Sozialwissenschaften, insb. Wohn- und Raumsoziologie)
  • Viktor Grinewitschus (Prorektor für Forschung) (Techem Stiftungsprofessur für Energiefragen der Immobilienwirtschaft)
  • Armin Just (Prorektor für Studium und Lehre; Professur für Bautechnik)
  • Tobias Keller (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management und Personalentwicklung)
  • Markus Knüfermann (Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikro- und Makroökonomie und internationale Wirtschaftsbeziehungen)
  • Architekt Andreas M. Krys (Professur für Architektur und Projektentwicklung)
  • Ulrich Nack (Professur für Immobilienmanagement)
  • Architekt Björn Nolte (Professur für Architektur und Stadtentwicklung)
  • Michael Pannen (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen, Steuern und Wirtschaftsprüfung)
  • Norbert Raschper (Professur für Technisches Immobilienmanagement)
  • Peter Schörner (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Immobilienmanagement und Unternehmensführung)
  • Marco Schwenke (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, Vertrieb und Quantitative Methoden in der Immobilienwirtschaft)
  • Raphael Spieker (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzierung und Immobilienbewertung)
  • Jan Üblacker (Professur für Quartiersentwicklung, insbesondere Wohnen im Quartier)
  • Günter Vornholz (Professur für Immobilienökonomie)
  • Michael Worzalla (Professur für privates und öffentliches Wirtschaftsrecht)

Stiftungsprofessoren:

  • Viktor Grinewitschus (Techem-Stiftungsprofessur für Energiemanagement in der Immobilienwirtschaft)
  • Jan Üblacker (Vonovia-Stiftungsprofessur für Quartiersentwicklung, insbesondere Wohnen im Quartier)
  • Aareon Stiftungsprofessur für Wirtschaftsinformatik (derzeit nicht besetzt)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bildungseinrichtung ist aus dem Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft gemeinnützige Stiftung (EBZ) hervorgegangen, welches seit 1957 Träger eines Berufskollegs ist.
Die 1992 gegründete Führungsakademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bot zunächst ein Weiterbildungsstudium zum Diplomierten Wohnungs- und Immobilienwirt (FWI) an. Im Jahr 2002 startete der Franchise-Studiengang Bachelor of Arts (Immobilienmanagement und Facility Management) in Kooperation mit der Fachhochschule Gelsenkirchen.

Am 18. Dezember 2007 ging die Voranfrage zur Gründung einer privaten Hochschule beim Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen ein und wurde am 2. Januar 2008 positiv beschieden. Am 11. April 2008 erfolgte der Antrag auf Akkreditierung der ersten Studiengänge. Dies wurde am 17. September 2008 für die Studiengänge B.A. Business Administration (nicht mehr im Studienangebot), B.A. Real Estate und M.A. Real Estate Management durch die FIBAA realisiert. Nach dem Antrag im September 2008 auf staatliche Zulassung erfolgte diese am 8. Oktober 2008 als private Fachhochschule und zwei Monate später am 8. Dezember 2008 die Aufnahme des Studienbetriebs zum WS 2008/2009.[5]

Im Jahre 2014 erhielt sie die institutionelle Akkreditierung für zehn Jahre. Die Akkreditierung der Studiengänge durch die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) zwei Jahre später bestätigte die Vermittlung berufsethischer Grundsätze sowie die internationale Prägung der Lehrinhalte. Studierende eines durch RICS akkreditierten Studiengangs erhalten die Möglichkeit, unmittelbar nach dem Abschluss des Studiums das sogenannte „APC“ (Assessment of Professional Competence) zu durchlaufen und als Chartered Surveyor die Berufsbezeichnung MRICS (Professional Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors) zu führen.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EBZ Business School (FH) bietet folgende Studiengänge an, die von der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditiert sind:.

  • Bachelor of Arts Real Estate (7 Semester/180 ECTS Credit Points).[6]
  • Bachelor of Arts Real Estate (Fernstudium digital+) (Fernstudiengang, 7 Semester/180 ECTS Credit Points).[7]
  • Bachelor of Science Energiemanagement Gebäude und Quartiere (Wirtschaftsingenieur) (7 Semester/180 ECTS Credit Points, in Akkreditierung (Juni 2020)).[8]
  • Master of Arts Real Estate Management (5 Semester/120 ECTS Credit Points).[9]
  • Master of Arts Real Estate Management (Fernstudium digital+) (Fernstudiengang, 5 Semester/120 ECTS Credit Points).[10]
  • Master of Science Projektentwicklung (5 Semester/120 ECTS Credit Points).[11]

Alle Studiengänge können berufsbegleitend absolviert werden. Für das Studium werden unterschiedliche Stipendien gewährt, die zum Teil in Kooperation mit Arbeitgebern der Region angeboten werden.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Praxis-Check der Centrums für Hochschulentwicklung 2011 belegte die Bildungseinrichtung mit dem Masterstudiengang Real Estate Management mit 44 von 45 möglichen Punkten bundesweit den ersten Platz.[13]

Die EBZ Business School – University of Applied Sciences wurde vom Wirtschaftsmagazin Fokus.Business mit dem Gütesiegel „TOP Weiterbildungsanbieter 2020“ ausgezeichnet. Lediglich 92 Anbieter von 20.000 getesteten Weiterbildungsanbietern erhielten diese Auszeichnung. Dabei erreichte die EBZ Business School sogar die Exzellenz-Stufe.[14]

Weiterbildung und Zwischenabschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darüber hinaus werden verschiedene Weiterbildungen und Zwischenabschlüsse angeboten:

  • Immobilienökonom (GdW) – Zwischenabschluss, der nach Ablegen einer zusätzlichen Prüfung nach dem zweiten Semester des Studiengangs B.A. Real Estate erworben wird.
  • Wohnungs- und Immobilienwirt (EBZ Business School) – Zwischenabschluss, der nach Ablegen einer zusätzlichen Prüfung nach dem vierten Semester des Studiengangs B.A. Real Estate erworben wird.

Absolventenehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Immobilien Manager Verlag vergibt einmal jährlich Preise in elf Kategorien.

In der Kategorie „Student des Jahres“ gewannen mit Sandra Altmann, Bereichsleitung Geschäftsführungsbüro GEBAG, und Florian Ebrecht, Prokurist Spar- und Bauverein Dortmund eG, zwei EBZ Business School Absolventen in den Jahren 2016 und 2018[15].

Absolventenvereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Absolventenverein der Bildungseinrichtung und der ehemaligen Führungsakademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ist der EBZ Business School Alumni. Ziel des Alumni-Vereins ist, seinen Mitgliedern über die Ausbildung hinausgehende Fortbildungsmöglichkeiten, ein Informations- und Innovationsnetzwerk sowie eine immobilienwirtschaftliche Kommunikationsplattform zu bieten. Der Verein wurde 1996 gegründet und hat mehr als 500 Mitglieder.[16]

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bildungseinrichtung verfügt über ein eigenes Forschungsinstitut für die Grundlagenforschung, das InWIS Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung. Die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung erfolgt über die InWIS Forschung & Beratung GmbH, die ebenfalls eine wissenschaftliche Einrichtung an der EBZ Business School ist.

Architektur und Standort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenansicht EBZ Business School

Die Bildungseinrichtung ist beheimatet im Innovationspark Springorum und befindet sich in einem Gebäudekomplex, der mit dem Architekturpreis des BDA ausgezeichnet wurde. Die Hochschule teilt sich einen Campus mit dem Berufskolleg sowie der Akademie für Weiterbildung des EBZ (Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: EBZ Business School – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2017/18, S. 101 (abgerufen am 10. Oktober 2018) (PDF)
  2. Das Team der EBZ Business School. EBZ Business School, abgerufen am 29. Juli 2020 (Stand 29. Juli 2020, setzt sich aus 40 Mitarbeiter(inne)n und 15 Professoren zusammen).
  3. a b c Forschung – Professoren. EBZ Business School, abgerufen am 29. Juli 2020 (Stand 29. Juli 2020).
  4. Rektorat und Hochschulleitung. EBZ Business School, abgerufen am 10. Oktober 2018 (Stand 29. Juli 2020).
  5. Zertifikate und Prüfsiegel der EBZ Business School Website abgerufen am 21. August 2013.
  6. Informationen zum Studiengang B.A. Real Estate Website abgerufen am 21. August 2013.
  7. Informationen zum Studiengang B.A. Real Estate (Fernstudium digital+) Website abgerufen am 21. August 2013.
  8. B.Sc. Energiemanagement Gebäude und Quartiere : EBZ Business School. Abgerufen am 5. Juni 2020.
  9. Informationen zum Studiengang M.A. Real Estate Management Website abgerufen am 21. August 2013.
  10. EBZ Business School: Studium » EBZ Business School. In: www.ebz-business-school.de. Abgerufen am 29. November 2016.
  11. Informationen zum Studiengang M.Sc. Projektentwicklung Website abgerufen am 21. August 2013.
  12. Stipendien und Studienfinanzierung an der EBZ Business School Website abgerufen am 21. August 2013.
  13. "Praxis-Check": Private Bochumer Hochschule belegt bundesweiten Spitzenplatz. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 24. Juli 2012. vom 10. November 2011 in www.westfalen-heute.de
  14. Exzellent! Unter den TOP 46 von 20.000 Anbietern : EBZ. Abgerufen am 6. August 2020.
  15. Immobilien Manager Verlag IMV GmbH & Co KG, Rudolf Müller Mediengruppe Köln: Kategorie Student/in des Jahres 2018. Abgerufen am 6. August 2020.
  16. EBZ Business School Alumni. In: www.ebz-business-school.de. Archiviert vom Original am 21. August 2013; abgerufen am 21. August 2013.

Koordinaten: 51° 27′ 8,1″ N, 7° 12′ 38,5″ O