ECM Prague Open 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ECM Prague Open 2010
Datum 12.7.2010 – 18.7.2010
Auflage 12
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2015
WTA Tour
Austragungsort Prag
TschechienTschechien Tschechien
Turniernummer 1026
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 220.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Sybille Bammer
Vorjahressieger (Doppel) UkraineUkraine Aljona Bondarenko
UkraineUkraine Kateryna Bondarenko
Sieger (Einzel) UngarnUngarn Ágnes Szávay
Sieger (Doppel) SchweizSchweiz Timea Bacsinszky
ItalienItalien Tathiana Garbin
Turnier-Supervisor Martina Lutkova
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Anna Tschakwetadse (152)
Spielervertreter TschechienTschechien Klára Zakopalová
Stand: 1. Mai 2013

Die ECM Prague Open 2010 waren die 12. Ausgabe des Tennis-Sandplatzturniers für Frauen in Prag. Es war als Turnier der International-Kategorie Teil der WTA Tour 2010. Das Turnier fand zusammen mit dem XXIII Internazionali Femminili di Palermo SNAI OPEN 2010 vom 12. zum 18. Juli 2010 statt.

Titelverteidigerin im Einzel war Sybille Bammer und im Doppel Aljona Bondarenko / Kateryna Bondarenko.

Im Einzel gewann Ágnes Szávay gegen Barbora Záhlavová-Strýcová mit 6:2, 1:6, 6:2 und im Doppel Timea Bacsinszky / Tathiana Garbin gegen Monica Niculescu / Ágnes Szávay mit 7:5, 7:64.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spielerin Erreichte Runde

01. TschechienTschechien Lucie Šafářová Achtelfinale
02. RumänienRumänien Alexandra Dulgheru Achtelfinale
03. SchweizSchweiz Timea Bacsinszky 1. Runde
04. TschechienTschechien Klára Zakopalová Rückzug
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues Viertelfinale

06. ArgentinienArgentinien Gisela Dulko Rückzug

07. UngarnUngarn Ágnes Szávay Sieg

08. TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  TschechienTschechien L. Šafářová 6 7                          
   LettlandLettland A. Sevastova 4 5     1  TschechienTschechien L. Šafářová      
   SchwedenSchweden J. Larsson 6 6        SchwedenSchweden J. Larsson w. o.    
WC  TschechienTschechien K. Plíšková 4 4          SchwedenSchweden J. Larsson 2 6 5
   RusslandRussland A. Tschakwetadse 2 3     8  TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová 6 4 7  
Q  RusslandRussland X. Perwak 6 6     Q  RusslandRussland X. Perwak 6 4 2  
   TschechienTschechien A. Hlaváčková 2 4     8  TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová 2 6 6  
8  TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová 6 6       8  TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová 6 6  
LL  OsterreichÖsterreich T. Paszek 64 7 4      SchweizSchweiz P. Schnyder 2 0    
   FrankreichFrankreich A. Cornet 7 63 6      FrankreichFrankreich A. Cornet 2 1    
   SchweizSchweiz P. Schnyder 62 6 6      SchweizSchweiz P. Schnyder 6 6    
WC  KasachstanKasachstan Z. Diyas 7 4 1        SchweizSchweiz P. Schnyder 2 6 7
   SlowakeiSlowakei M. Rybáriková 6 5 5      GeorgienGeorgien A. Tatischwili 6 2 5  
   GeorgienGeorgien A. Tatischwili 0 7 7      GeorgienGeorgien A. Tatischwili 6 6    
   RusslandRussland A. Lapushschenkova 5 0     LL  TschechienTschechien E. Hrdinová 4 3    
LL  TschechienTschechien E. Hrdinová 7 6       8  TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová 2 6 2
5  SpanienSpanien A. Medina Garrigues 6 6     7  UngarnUngarn Á. Szávay 6 1 6
WC  TschechienTschechien K. Plíšková 1 3     5  SpanienSpanien A. Medina Garrigues 6 6    
   TschechienTschechien S. Záhlavová 64 2     Q  KolumbienKolumbien C. Castaño 4 2    
Q  KolumbienKolumbien C. Castaño 7 6       5  SpanienSpanien A. Medina Garrigues 4 5  
   SchweizSchweiz S. Vögele 66 2        TschechienTschechien L. Hradecká 6 7    
   TschechienTschechien L. Hradecká 7 6        TschechienTschechien L. Hradecká 6 6    
   RumänienRumänien M. Niculescu 6 7        RumänienRumänien M. Niculescu 1 2    
3  SchweizSchweiz T. Bacsinszky 3 5          TschechienTschechien L. Hradecká 2 4  
7  UngarnUngarn Á. Szávay 6 6     7  UngarnUngarn Á. Szávay 6 6    
Q  RumänienRumänien L. Ungur 4 3     7  UngarnUngarn Á. Szávay 6 7    
Q  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina M. Jugić-Salkić 4 7 2      TschechienTschechien I. Benešová 1 5    
   TschechienTschechien I. Benešová 6 64 6     7  UngarnUngarn Á. Szávay 6 6  
   DeutschlandDeutschland T. Malek 4 2        SlowenienSlowenien P. Hercog 1 4    
   SlowenienSlowenien P. Hercog 6 6        SlowenienSlowenien P. Hercog w. o.    
   ItalienItalien T. Garbin 4 6 2   2  RumänienRumänien A. Dulgheru        
2  RumänienRumänien A. Dulgheru 6 4 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. TschechienTschechien Iveta Benešová
TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
1. Runde
02. TschechienTschechien Andrea Hlaváčková
TschechienTschechien Lucie Hradecká
Viertelfinale
03. RumänienRumänien Monica Niculescu
UngarnUngarn Ágnes Szávay
Finale
04. PolenPolen Klaudia Jans
PolenPolen Alicja Rosolska
Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  TschechienTschechien I. Benešová
 TschechienTschechien B. Záhlavová-Strýcová
3 3          
   SchweizSchweiz T. Bacsinszky
 ItalienItalien T. Garbin
6 6          SchweizSchweiz T. Bacsinszky
 ItalienItalien T. Garbin
6 6    
   SpanienSpanien A. Medina Garrigues
 SchweizSchweiz P. Schnyder
7 6        SpanienSpanien A. Medina Garrigues
 SchweizSchweiz P. Schnyder
1 2    
   GriechenlandGriechenland E. Daniilidou
 DeutschlandDeutschland J. Wöhr
5 3            SchweizSchweiz T. Bacsinszky
 ItalienItalien T. Garbin
6 7    
4  PolenPolen K. Jans
 PolenPolen A. Rosolska
66 6 [12]     4  PolenPolen K. Jans
 PolenPolen A. Rosolska
4 64    
WC  TschechienTschechien K. Plíšková
 TschechienTschechien K. Plíšková
6 4 [10]     4  PolenPolen K. Jans
 PolenPolen A. Rosolska
w. o.    
   SchwedenSchweden J. Larsson
 DeutschlandDeutschland T. Malek
4 6 [10]      SchwedenSchweden J. Larsson
 DeutschlandDeutschland T. Malek
       
   Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina M. Jugić-Salkić
 KroatienKroatien D. Jurak
6 1 [4]          SchweizSchweiz T. Bacsinszky
 ItalienItalien T. Garbin
7 7  
   AustralienAustralien A. Rodionowa
 RusslandRussland A. Rodionowa
2 7 [7]     3  RumänienRumänien M. Niculescu
 UngarnUngarn Á. Szávay
5 64  
   FrankreichFrankreich A. Cornet
 SlowakeiSlowakei M. Rybáriková
6 66 [10]        FrankreichFrankreich A. Cornet
 SlowakeiSlowakei M. Rybáriková
3 4      
   NeuseelandNeuseeland M. Eraković
 PolenPolen K. Kosinska
2 2     3  RumänienRumänien M. Niculescu
 UngarnUngarn Á. Szávay
6 6    
3  RumänienRumänien M. Niculescu
 UngarnUngarn Á. Szávay
6 6         3  RumänienRumänien M. Niculescu
 UngarnUngarn Á. Szávay
6 6  
   Weissrussland 1995Weißrussland K. Dsehalewitsch
 Weissrussland 1995Weißrussland T. Putschak
6 6          Weissrussland 1995Weißrussland K. Dsehalewitsch
 Weissrussland 1995Weißrussland T. Putschak
2 3    
   OsterreichÖsterreich S. Klemenschits
 SlowenienSlowenien A. Klepač
2 2          Weissrussland 1995Weißrussland K. Dsehalewitsch
 Weissrussland 1995Weißrussland T. Putschak
6 2 [10]  
WC  TschechienTschechien T. Hejlova
 TschechienTschechien E. Hrdinová
7 2 [7]      TschechienTschechien A. Hlaváčková
 TschechienTschechien L. Hradecká
4 6 [7]  
2  TschechienTschechien A. Hlaváčková
 TschechienTschechien L. Hradecká
5 6 [10]    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]