eDarling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
eDarling
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung November 2008
Online seit 1. Mai 2009[1]
Sitz Kohlfurter Straße 41/43, 10999 Berlin
Leitung Jeronimo Federico Folgueira Sanchez, Michael Schrezenmaier
Mitarbeiter 300 (Stand: Januar 2015) [1]
Branche Medien
Website https://www.edarling.de

eDarling ist eine Online-Partnervermittlung mit Sitz in Berlin. eDarling zählte bereits vier Jahre nach dem Start, im Mai 2009, zu den großen Anbietern aus Deutschland.[2] Investor ist unter anderem der Inkubator Rocket Internet.[3][4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betreiber ist die Affinitas GmbH. Sie wurde im November 2008 von Lukas Brosseder und David Khalil mit Hilfe des Inkubators Rocket Internet[3] gegründet. Das Angebot startete am 6. Mai 2009 in Deutschland und wurde bislang auf weitere 24 Länder auf vier Kontinenten ausgeweitet.[1] Damit ist eDarling ein Nachzügler am Markt der Online-Partnervermittlungen. Im Juni 2011 wurde als weitere Marke der Affinitas GmbH die Onlinedating-Seite Betterdate[5] eingeführt und im November 2012 in Shopaman umbenannt.[6][7]

Im Zuge des dreijährigen Bestehens im Mai 2012 veröffentlichte eDarling erstmals Geschäftszahlen.[8][9] eDarling gilt als „der Angreifer im Markt“[10][11], was auch den „potenten Investoren“[12] zugeschrieben wird. eDarling wird wiederholt im Zusammenhang mit Oliver Samwer genannt,[13][14] das Unternehmen betont hingegen die Unabhängigkeit von der umstrittenen Persönlichkeit.[15][16]

Daten und Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

eDarling gehört in Deutschland zu den vier führenden Online-Partnervermittlungen.[2] Die geschätzte Mitgliederzahl beträgt in Deutschland rund 2,6 Millionen registrierte Mitglieder und insgesamt etwa 14 Millionen in Europa.[2] Das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Mitgliedern liegt bei 47 zu 53 %.[2] Für das Jahr 2011 gibt eDarling einen Umsatz von über 36 Millionen Euro an[17]. Seit 2012 soll der jährliche Umsatz bei rund 50 Millionen Euro gelegen haben. Die Erfolgsquote wird mit rund 40 %[18] beziffert.

Betreiberin von eDarling ist die Affinitas GmbH, zu deren Investoren unter anderem der Inkubator Rocket Internet[19], die Holtzbrinck Ventures und die Investitionsbank Berlin zählen[4].

Neben Deutschland ist das Unternehmen auf 24 weiteren Märkten vertreten: Australien, Belgien, Chile, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Schweden, Slowakei, Südafrika, Spanien, Tschechien und Ungarn. eDarling weitete im Oktober 2012 das Angebot erstmals außerhalb Europas aus und startete in Chile und Mexiko, da diese Länder nach Ansicht von eDarling die aussichtsreichsten Märkte Lateinamerikas darstellen. Zudem konnte das bestehende spanische Team die meisten ersten Aufgaben bei der Anpassung übernehmen.[7] Seit Juli 2013 betreibt die Affinitas mit Elite Singles einen Online-Dating Service in Großbritannien, wo sie zum ersten Mal parallel zu ihrem ehemaligen Investor eHarmony aktiv ist.

eDarling ist 2009 in einem wettbewerbsintensiven Markt gestartet. Entsprechend titelte im Januar 2010 ein Brancheninsider zum Einstieg des Investors Eharmony „eDarling geht die Puste aus“.[20] Im Mai 2012 hat eDarling erstmals Zahlen zur Geschäftstätigkeit bekannt gegeben. Demnach erzielte eDarling für das Jahr 2012 einen Umsatz von 50 Millionen Euro und ein leicht positives EBITDA.[17] Nach Auskunft des damaligen Geschäftsführer Kai Rieke sieht sich Edarling sich auf weiterem Wachstumskurs, während Wettbewerber bereits Mitarbeiter entlassen mussten.[21] Es kursierten im Mai 2012 Verkaufsgerüchte[22], die von eDarling dementiert wurden[23]. Im Januar 2013 stellte das Handelsblatt eDarling als eines der zehn besten Start-ups vor[24].

Im Mai 2013 gab eDarling bekannt, dass alle institutionellen Investoren, die Geschäftsführung und einen Großteil der Business Angels die Anteile von eHarmony zurückgekauft haben. Zugleich schied der Geschäftsführer Christian Vollmann aus. Nachfolger wurde Michael Schrezenmaier, der seit September 2012 bei eDarling als CFO tätig war und nun gemeinsam mit Lukas Brosseder und David Khalil die Geschicke des Unternehmens leitet.[25]

Dienstleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

eDarling vermittelt Partnersuchende mit Hilfe des sogenannten Matchings. Der Nutzer muss zunächst einen Persönlichkeitstest ausfüllen, der 283 Fragen umfasst. Der Test beruht auf dem wissenschaftlichen Modell der Persönlichkeitspsychologie, dem sogenannten Big Five Persönlichkeitsmodell, und erfasst grundlegende Persönlichkeitsstrukturen, wie etwa Gewissenhaftigkeit und Offenheit für Neues. Darüber hinaus fragt der Test auch Erwartungen an eine Beziehung ab, ob beispielsweise ein Kinderwunsch besteht. Ein mathematischer Algorithmus berechnet anhand des Ergebnisses des Persönlichkeitstest und demographischer Basisdaten entsprechende kompatible Partner. Zusätzlich kann der Nutzer eigene Suchkriterien, wie etwa Alter, Größe und Entfernung vom Wohnort definieren. Jeden Tag erhält der Nutzer seine so ermittelten Partnervorschläge[26]. Es werden den Nutzern bei der Erstanmeldung nur 5-7 Vorschläge unterbreitet, eDarling will die Nutzer nicht zwingen, hunderte Profile durchzugehen[27].

Ende 2012 kündigte eDarling an, auch eine Beratung vor Ort anzubieten. So wolle man Kunden auch offline abholen und ein weiteres Marketinginstrument einführen. Der Testmarkt bleibt zunächst auf Berlin beschränkt[28][29].

Mitgliedschaft und Kosten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Registrierung, der Persönlichkeitstest mit dem persönlichen Testergebnis und die Basis-Mitgliedschaft mit eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten sind wie bei den Wettbewerbern kostenlos. Um allerdings bei eDarling alle Funktionen der Partnersuche nutzen und Kontaktnachrichten schreiben zu können, ist eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft notwendig. Diese wird in Laufzeiten von drei, sechs oder zwölf Monaten angeboten und automatisch verlängert, wenn die Premium-Mitgliedschaft nicht gekündigt wird; der Monatspreis beträgt dabei 64,90 €, 45,90 € bzw. 29.90 €.[30] Die automatische Verlängerung wird bei den Partnervermittlungen kritisiert[31], entspricht aber der Praxis vieler Angebote.

Laut Brand eins gestaltet eDarling spezielle Angebote, um Unausgewogenheiten beispielsweise beim Geschlecht auszugleichen. Auch führen Unternehmen nach Ansicht des Magazins entsprechende AB-Tests durch, um die Preissensibilität der Kunden zu testen.[32]

Sicherheit und Vertragsbedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2010 erhielt eDarling das Safer-Shopping-Siegel des TÜV Süd.[33] Für die Vergabe dieses Siegels werden über 100 Einzelkriterien geprüft, unter anderem auch der Schutz der personenbezogenen Daten.

Im Mai 2012 hat eDarling zusammen mit Friendscout24, Neu.de und Parship den „Kodex für seriöse Partnersuche im Netz“ (S.P.I.N.-Kodex) initiiert, der für mehr Transparenz und Fairness in der Partnersuche sorgen soll[34]. Die freiwillige Selbstverpflichtung macht unter anderem Vorgaben bei den Vertragsbedingungen. So darf bei einer automatischen Verlängerung die Vertragslaufzeit nicht länger als die ursprünglich gewählte Laufzeit sein oder die Kündigungsfrist maximal sieben Tage betragen[35]. Die Einhaltung des Kodex wird vom Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) überprüft.

Wissenschaftsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den wissenschaftlichen Persönlichkeitstest von eDarling beantworten jedes Jahr geschätzte fünf Millionen Mitglieder in Europa[36]. Teile dieses Datensatzes stellt eDarling seit 2011 international arbeitenden Wissenschaftlern zu Forschungszwecken zur Verfügung. Ein Forschernetzwerk wurde gegründet, das u.a. aus Forschern der Humboldt-Universität in Berlin, der Universität Southampton in Großbritannien, der Universität Groningen in den Niederlanden und der Duke University in den USA besteht[37]. Psychologische und Soziologische Fragestellungen werden auf Basis dieser anonymisierten Datensätze untersucht und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert. Die Ergebnisse werden zudem auf internationalen Konferenzen und Fachtagungen vorgestellt und unter Experten diskutiert. Gebauer et al. untersuchten unter anderem die Attraktivität von Vornamen im Kontext der Partnerwahl sowie den moderierenden Effekt von Kultur beim Zusammenhang von Religiosität und psychischem Wohlbefinden. Beide Untersuchungen sind bei den hochrangigen psychologischen Fachzeitschriften Psychological Science und Social Psychological and Personality Science im Druck und wurden bei Spiegel Online[38][39] und in der ZEIT[40][41] diskutiert. In der internationalen Presse fanden die Studien ebenfalls Beachtung[42]. Die Forschung bei eDarling verantwortet die promovierte Diplom-Psychologin Wiebke Neberich[43], die zum Thema Distanzregulation in Beziehungen an der Humboldt Universität Berlin geforscht hat.[44]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

eDarling geriet durch 1-Euro-Probeabonnements und aufgrund mangelnder Transparenz des Kündigungsrechts[45] ab August 2009 in die öffentliche Kritik. Das Probeangebot für Neukunden konnte nur per Post oder Fax gekündigt werden und zog bei Nichtkündigung ein einjähriges Abo nach sich. Die Partnervermittlung reagierte im Oktober 2009 auf die Kritik und stellte diese Art der Probeabonnements ein. Das Problem der Kündigung versuchte eDarling mit einer kostenlosen Kündigungshotline zu beheben.[46]

Bewertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

eDarling ist seit 2010 mit dem Gütesiegel Safer Shopping des TÜV Süd ausgezeichnet.[33] Computer Bild kürte eDarling im Heft 08/2010 zum Testsieger.[47] Das Computermagazin PC News vergab im Oktoberheft 2010 als Wertung und für das Preis-Leistungs-Verhältnis die Note Sehr gut.[48]

Bei einem Vergleichstest der Stiftung Warentest erhielt eDarling das Prädikat Befriedigend, wobei die AGB stark bemängelt wurden, was zu einer Abwertung führte.[49]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c edarling.de (PDF; 299 kB) edarling Factsheet
  2. a b c d Die drei führenden Online-Partnervermittlungen in Deutschland auf singleboersen-vergleich.de
  3. a b Webseite von Rocket Internet, eine Beteiligungsgesellschaft der Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer.
  4. a b gruenderszene.de Profil von edarling bei gruenderszene.de
  5. edarling.de. Pressemeldung Start betterDate
  6. Gründerszene 15. November 2012 Frauen kaufen bei Shopaman Männer ein
  7. a b Deutsche Startups 5. Dezember 2012 “Sachen ausprobieren und flexibel reagieren, gehört zum Unternehmertum dazu” – David Khalil von eDarling
  8. edarling.de Vom Spätzünder zum Senkrechtstarter
  9. eDarling Infografik zum dreijährigen Bestehen (Memento vom 9. März 2013 im Internet Archive) auf deutsche-startups.de
  10. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 4. September 2011 Kampf um jeden Single
  11. Financial Times 22. Juli 2011 (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.is) Dating im Netz: Krieg unter den Liebesportalen
  12. Schnelles Geld mit Sex und Sehnsucht. In: Handelsblatt. 19. September 2011.
  13. Handelsblatt 22. Juni 2012 Stößt die Samwer-Masche an ihre Grenzen?
  14. Die Murks-Brothers In: Manager Magazin. 18. Februar 2011.
  15. deutsche-startups.de 23. Mai 2012 Gründer!Wir haben uns vom Rocket-Fokus gelöst - Christian Vollmann von eDarling
  16. gruenderszene.de 28. Juni 2011 Die Samwers haben wir hier lange nicht mehr gesehen.
  17. a b focus.de 24. Mai 2012
  18. Berliner Zeitung 16. Mai 2012 Die Liebesdiener
  19. Webseite von Rocket Internet
  20. gruenderszene.de eDarling geht die Puste aus
  21. Bunga-Bunga-Business In: Wirtschaftswoche vom 9. November 2011.
  22. Focus 13. Mai 2012 Samwer-Brüder scheitern mit Verkauf von eDarling
  23. gruenderszene.de 15. Mai 2012 Edarling: Es gab keine Verkaufspläne
  24. Die Kuppler (Handelsblatt 3/2013, S. 47)
  25. zu-zweit.de 15. Mai 2013 Veränderung bei eDarling - Geschäftsführer Christian Vollmann steigt aus
  26. edarling.de (PDF; 292 kB) Die eDarling-Methode
  27. partnersuche-kostenlos.net Interview David Khalil (ohne Datum)
  28. berlin-maximal.de (Tagesspiegel) Jetzt auch zum Anfassen: Berlin Maximal Ausgabe 12/1/2013
  29. gruenderszene.de eDarling: Der 20-Jahre-Plan
  30. edarling.de edarling.de: Kosten und Funktionsumfang der Premium-Mitgliedschaft
  31. google.de Google: Suchergebnis Automatische Verlängerung Partnersuche
  32. Brand eins 07/2012 Dirk Böttcher: Der Preis für den Wumms
  33. a b TÜV Süd-Zertifikat für die Affinitas GmbH auf safer-shopping.de.
  34. W&V 9. Mai 2012 Knigge für Dating-Portale
  35. spin-kodex.de Homepage des Kodex für die seriöse Partnersuche im Netz (S.P.I.N.-Kodex)
  36. edarling.de (PDF; 321 kB) eDarling Portrait
  37. edarling.de Universitäre Kooperationspartner von eDarling
  38. spiegel.de 11. Juli 2011 Warum Kevins allein zu Haus sind
  39. spiegel.de 30. September 2011 Wer glaubt, wird nicht unbedingt glücklich
  40. Die ZEIT 4. September 2011 Wer glaubt, wird selig. Aber macht Religion auch glücklich?
  41. Die ZEIT 29. April 2013 Geld ist Glaubenssache
  42. Daily Mail 2. Januar 2012 Why Kevins don't get girlfriends: Potential partners less likely to click on 'unattractive names' on dating websites
  43. Berliner Zeitung 3. Oktober 2011Portrait Wiebke Neberich in der Berliner Zeitung
  44. Dr. Wiebke Neberich im Alumni-Verzeichnis der Max-Planck-Gesellschaft. auf mpg.de
  45. Ist edarling.de Abzocke oder nicht? auf singleboersen-vergleich.de
  46. eDarling macht Schluss mit Abzocke. auf partnersuche.org
  47. Computer Bild: Test: 8 Single-Portale im Internet (PDF; 401 kB)
  48. edarling.de Presseseite eDarling
  49. Test 24. Februar 2011 Vergleich: Internetportale für Singles