Effie (Preis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von EFFIE)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Effie ist ein Preis der Werbe- und Kommunikationsbranche für effiziente Markenkommunikation.

Er wurde 1968 in den Vereinigten Staaten durch die NYAMA, New York American Marketing Association, gegründet. Der Effie Award ist eine weltweit anerkannte Marke, die effektive Markenkommunikation prämiert. Neben dem Effie Worldwide werden mittlerweile fünf regionale und über 40 nationale Effies verliehen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: http://www.effie.org/

GWA Effie in Deutschland[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der GWA Effie wird in Deutschland seit 1981 jedes Jahr vom Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. verliehen und gilt als nationaler Oscar der Werbe- und Kommunikationsbranche. Der GWA Effie zeichnet beste Marketingkommunikation in zehn Kategorien aus. Bewertet wird die Wirksamkeit und Effizienz. Unternehmen, Auftraggeber und Agenturen sind eingeladen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Jährlich werden ca. 100 Kampagnen eingereicht und von einer hochkarätig besetzten Fachjury auf Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit hin untersucht.

Reform[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 erfuhr der GWA Effie die größte Reform seiner mehr als dreißigjährigen Geschichte. Eine sechsköpfige Kommission ordnete vor allem die Kategorien neu, in denen die Awards vergeben werden. Statt wie bisher nach Branchen zeichnet der GWA Effie in diesem Jahr erstmals Kommunikationsanlässe und -maßnahmen aus. Insgesamt wurden zehn neue Effie-Kategorien geschaffen:

Activation: Aktivierung rund um ein zeitlich begrenztes Angebot –  ob nun Promotion, Aktionswoche oder Wahlkampagne.

Brand Experience: Digitale und physische Plattformen, Services / Applikationen, Räume, Events, welche die Markenwahrnehmung positiv verändern. Brand Partnerships: Markenplattformen, die in Zusammenarbeit mit anderen Marken entstanden sind - vom Sponsoring bis zum Gemeinschaftsprodukt. Comeback: Wiederbelebung von einer Marke oder eines Produkt nach Kommunikations-Abstinenz, Krise oder Neuausrichtung.  Content Hero: Plattformen, die Inhalte in regelmäßiger Form editieren, um Endnutzer zum wiederholten und vertieften Austausch mit dem werbetreibenden Unternehmen zu motivieren. Customer Value: Langfristige Kundenbindungsaktivitäten, die Loyalität und Kundenwert über Zeit steigern. David vs. Goliath: Der kleine Marktteilnehmer im direkten Wettbewerb mit den Branchenriesen: von lokal gegen national bis regional gegen global. Doing Good: Soziale, gesellschaftliche oder kulturelle Aktivitäten von Marken oder Organisationen ohne kommerzielle Absichten. 

Evergreen: Die nachhaltig erfolgreiche kontinuierliche Entwicklung und Pflege einer Marke über einen längeren Zeitraum. New-New: Die Neueinführung einer Marke, eines Produktes, Modells oder Services.

Ziel der Reform ist die bessere Vergleichbarkeit und Chancengleichheit der Einreichungen. Die bisherige Branchensystematik führte zu oft zu einer willkürlichen Auswahl von Erfolgsgrößen und erschwerte letztlich die Bewertung für die Jury. Der GWA trägt mit der Neuausrichtung des Awards nicht zuletzt der Digitalisierung der Branche und einem erweiterten Verständnis von Kommunikation insgesamt Rechnung. Marketingkommunikation umfasst immer seltener abgeschlossene Maßnahmenpakete, sondern viel häufiger fortlaufende Prozesse mit komplexen Herausforderungen. Das Aufgabenspektrum der Agenturen erweitert sich damit erheblich und verschiebt den Fokus der Wertschöpfung.

Publikationen[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frankfurter Allgemeine Buchverlag veröffentlicht der GWA jährlich das Effie Buch, das alle Finalisten und Gewinner Kampagnen der Effie Awards eines Jahres präsentiert.

Außerdem erscheint nach der Effie Gala die GWA Effie Beilage "Wert der Kommunikation", die Hintergrundinformationen zu den ausgezeichneten Cases und Beiträge zu aktuellen Themen der Marketingkommunikation bietet. Derzeit wird die Beilage von der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlicht.

Effie in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schweiz wird die Auszeichnung vom Branchenverband Leading Swiss Agencies verliehen.

Effie in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich wird die Auszeichnung vom Austrian Chapter der International Advertising Association verliehen.

Marketer des Jahres

Im Rahmen der Effie Gala wird die Auszeichnung „Marketer des Jahres“ verliehen. Bisherige Preisträger waren:[4][5]

  • 1995: Dietrich Mateschitz, Red Bull
  • 1996: Fritz Humer, Wolford
  • 1997: Michael Ksela, AVL List
  • 1998: Emil Mezgolits, Österreichische Lotterien
  • 1999: Friedrich Stickler, Österreichische Lotterien
  • 2000: Andreas Treichl, Erste Bank
  • 2001: Boris Nemsic, Mobilkom
  • 2002: Klaus Rabbel, EskimoIglo
  • 2003: Michael Krammer, tele.ring
  • 2004: Konrad Mayr-Pernek, One
  • 2005: Stefan Tweraser, Telekom Austria
  • 2006: Leodegar Pruschak, Raiffeisenzentralbank
  • 2007: Gerhard Fritsch, Spar
  • 2008: Martina Hörmer, Ja! Natürlich
  • 2009: Thomas Saliger, XXXLutz
  • 2010: Manfred Gansterer, Media Markt
  • 2011: Kristin Hanusch-Linser, ÖBB Holding
  • 2012: Tanja Sourek A1, Telekom
  • 2013: Michaela Huber, OMV
  • 2014: Birgit Aichinger, Vöslauer
  • 2015: Maria Bauernfried, Kelly
  • 2016: Markus Breitenecker, Puls 4

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GWA Effie Awards 2016 « GWA Effie. In: www.gwa-effie.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  2. Zehn Kategorien « GWA Effie. In: www.gwa-effie.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  3. Publikationen zum GWA Effie « GWA Effie. In: www.gwa-effie.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  4. Das ist der „Marketer des Jahres“. Artikel vom 14. November 2017, abgerufen am 14. November 2017.
  5. derStandard.at: Wirksamste Werbeschnitte: Manner holt Effie in Gold und Platin. Artikel vom 13. November 2017, abgerufen am 14. November 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]