EN 71

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europäische Norm 71
Nationale Normen DIN EN 71
Bereich Spielzeug
Regelt Sicherheit von Spielzeug
Kurzbeschreibung Regeln für die Gestaltung von Spielzeug
Letzte Ausgabe 2009

Die europäische Norm EN 71 spezifiziert Sicherheitsbestimmungen für Spielwaren.[1] Rechtlich vorgeschrieben ist, dass alle in der Europäischen Union verkauften Spielwaren und weitere bestimmte Produkte, die in direkten Kontakt mit Kindern kommen, diese Norm erfüllen müssen. Die EN 71 Norm basiert auf der Richtlinie 2009/48/EG vom 30. Juni 2009. Diese Norm wurde auch als DIN-Norm DIN EN 71 veröffentlicht.[2]

Die Normen sind größtenteils dem Anhang I der Richtlinie 2009/48/EG angepasst.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Norm besteht aus 14 Teilen:

  • Teil 1 Mechanische und physikalische Eigenschaften 
  • Teil 2 Entflammbarkeit 
  • Teil 3 Migration bestimmter Elemente 
  • Teil 4 Experimentierkästen für chemische und ähnliche Versuche 
  • Teil 5 Chemisches Spielzeug (Sets) ausgenommen Experimentierkästen 
  • Teil 7 Fingermalfarben; Anforderungen und Prüfverfahren 
  • Teil 8 Schaukeln, Rutschen und ähnliches Aktivitätsspielzeug für den häuslichen Gebrauch (Innen- und Außenbereich) 
  • Teil 9 Organisch-chemische Verbindungen – Anforderungen 
  • Teil 10 Organisch-chemische Verbindungen – Probenvorbereitung und Extraktion 
  • Teil 11 Organisch-chemische Verbindungen – Analysenverfahren
  • Teil 12: N-Nitrosamine und N-nitrosierbare Stoffe; Deutsche Fassung EN 71-12:2016
  • Teil 13: Brettspiele für den Geruchssinn, Kosmetikkoffer und Spiele für den Geschmacksinn; Deutsche und Englische Fassung prEN 71-13:2019
  • Teil 14: Trampoline für den häuslichen Gebrauch; Deutsche Fassung EN 71-14:2018

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BS EN 71 Series. Safety of toys, BSI Website
  2. Directive 2009/48/EC, Toy Safety