EOSC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das European Open Science Cloud (EOSC) ist ein Projekt der Europäischen Kommission, um der offenen Wissenschaft eine Datenbasis zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt wurde im Jahr 2015 gestartet und sollte bis 2020 abgeschlossen sein.[1] Die Europäische Kommission hat im Mai 2018 den Plan für die Entwicklung einer Cloud-Lösung bestätigt.[2] Bis 2020 stehen dafür 600 Millionen Euro bereit.[3]

Öffentliche Treffen zu dem Projekt haben die Wichtigkeit und das Ziel von offener Wissenschaft hervorgehoben.[4][5]

Der offizielle Launch-Event für die European Open Science Cloud fand am 23. November 2018 aus Anlass der österreichischen Ratspräsidentschaft 2018 in Wien statt. Dabei wurde von den anwesenden Ministern der EU-Mitgliedsländer die Vienna Declaration on the European Open Science Cloud verabschiedet.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iulia Popescu: What is the European Open Science Cloud?. European Grid Infrastructure. 27. September 2017.
  2. EU ministers endorse Commission’s plans for research cloud (en) 29. Mai 2018.
  3. Petros MALECOS: Commission launches European Open Science Cloud - European Commission - European Commission. 21. November 2018, abgerufen am 26. November 2018 (englisch).
  4. Kevin Casey: Nine things we now know about the European open science cloud (en) 30. November 2017.
  5. Benoît Pilorget, Hans Fangohr, Nicolas Thiéry: State of the European Open Science Cloud and strategy of OpenDreamKit (en-us) 6. Dezember 2017.
  6. The Vienna Declaration on the European Open Science Cloud (en) 20. Dezember 2018.