EOS Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EOS Holding GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Hamburg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Klaus Engberding[1]
Mitarbeiterzahl 7.441 weltweit
(Ende Februar 2018)[2]
Umsatz 795,0 Mio. Euro[2]
(Geschäftsjahr 2017/18)
Branche Inkasso, Finanzdienstleister
Website www.eos-solutions.com

Zur EOS Gruppe zählen mehr als 60 operative Gesellschaften mit Standorten in 26 Ländern,[2] die unter dem Dach einer Holding im Bereich Finanzdienstleistungen tätig sind. Schwerpunkt ist das Forderungsmanagement einschließlich Forderungskauf und Inkasso. Die Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg gehört zur Otto Group und gilt als Deutschlands größter Inkasso-Anbieter.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Gründung bis zur Jahrtausendwende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keimzelle der Gruppe war die 1974 gegründete Mercator-Inkasso GmbH & Co. KG, eine Ausgründung aus der Rechtsabteilung des Otto-Versand (heute: OTTO). Der Hamburger Versandhändler hielt damals 75 Prozent der Anteile.[4] Im Jahr darauf firmierte das Unternehmen um und nannte sich Deutscher Inkasso-Dienst (DID), um Verwechslungen mit einem Wettbewerber zu vermeiden.[5] Das Unternehmen entwickelte sich nach Angaben des Otto-Versand rasch zu einem der größten Inkasso-Unternehmen der Bundesrepublik. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit war der Einzug offener Forderungen für den Konzern, zugleich betätigte sich der DID auch für konzernfremde Unternehmen.[6] Der Dienstleister setzte frühzeitig auf intensiven Schriftverkehr, Telefonate mit säumigen Zahlern, den Einsatz von EDV, einen eigenen Außendienst, das Vorantreiben außergerichtlicher Einigungen und die Akquisition konzernfremder Mandate.[7][8]

1981 gründete der DID die DID Euro Incasso-Dienst B.V., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz im niederländischen Tilburg[9] – der erste Schritt der Internationalisierung. 1987 überstieg die Summe der bearbeiteten Forderungen („bearbeitetes Geschäftsvolumen“) 1 Milliarde DM.[10] Mit dem Kauf der Debita AG betrat der DID 1988 den Schweizer Markt.[11] Ab Mitte der 1980er Jahre begann das Unternehmen, notleidende Kredite von Banken aufzukaufen.[12]

In Österreich trat der DID 1990 mit Gründung der DID Inkasso Dienst Gesellschaft m.b.H. (Sitz: Wien) auf, an der er 50 Prozent der Anteile hielt.[13] Innerhalb Deutschlands erwarb der DID 1990 die Frankfurter Inkasso GmbH[13] und 1992 die im Genossenschaftswesen aktive Argus Inkasso GmbH (Sitz: Frankfurt am Main).[14] Der Markteinstieg in Großbritannien erfolgte 1993 durch den Erwerb der Collection Agencies PLC (Edinburgh) und der Logic Group PLC (Newcastle);[15] beide Unternehmen verschmolzen acht Jahre darauf.[16] 1993 lag die Zahl der Mitarbeiter im In- und Ausland bei 1.100.[17] Ein Jahr später erwarb der DID die Mehrheit an der Zahnärzte-Kasse AG (Schweiz), 1995 dann in Deutschland ein führendes Unternehmen für das Verlagsinkasso, die Wallstab & Co. KG.[18] 1997 fasste das Unternehmen in Deutschland seine Außendienstmitarbeiter in einer eigenen Gesellschaft zusammen, sie firmierte als Deutscher Kredit-Schutz GmbH (heute: EOS Field Services GmbH).[19] Im Jahr darauf gründete das Unternehmen ein Callcenter, die Deutscher Tele Kredit-Schutz GmbH (heute: EOS Serviceline GmbH),[20] und beteiligte sich mit 35 Prozent an der Mercator Inkasso GmbH. Dieses Unternehmen mit Sitz in Kamp-Lintfort war bereits 1933 in Duisburg gegründet worden,[21] seine vollständige Übernahme erfolgte im Geschäftsjahr 2004/05.[22] 1998 beteiligte sich der DID an der Wirtschaftsauskunftei Bürgel.[23] 1999 akquirierte der DID die Kasolvenzia in Bad Rappenau, die in mehreren Ländern Osteuropas präsent war (Ungarn, Tschechische Republik, Slowakei, Polen).[24]

Ab 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 entstand CRIF Decisionline, ein Joint Venture mit der italienischen Wirtschaftsauskunftei-Gruppe CRIF.[25] Im selben Jahr wurde die EOS Holding gegründet,[26] mit ihr begann die Einführung der Dachmarke EOS.[27][28] EOS betrat den Markt in den USA mit der Übernahme von Collecto, einem 1992 gegründeten Unternehmen.[29][30][31] Im Jahr 2002 überstieg die Zahl der Mitarbeiter die Marke von 2.000.[32] 2003 nahm EOS durch eine Kooperation mit einem lokalen Partner in Rumänien die Geschäfte auf.[33] 2004 gründete EOS ein Spezialunternehmen für ärztliches Inkasso, die EOS Health Honorarmanagement AG, die sich im Laufe der nächsten Jahre vor allem als Dienstleister für Zahnarztpraxen etablierte.[34][35] Im Juli 2005 erwarb EOS die Mehrheit von Europe Matrix Financial Services S.A. und startete damit seine Geschäftstätigkeit in Griechenland, Bulgarien, Mazedonien und Serbien.[36] Zum Ende des Geschäftsjahres 2005/06 überstieg der Umsatz die 200-Millionen-Euro-Grenze (203,8 Mio. €).[37][38] Das Geschäftsjahr 2007/08 zeichnete sich durch Markteintritte in Russland, China und den Benelux-Ländern aus. Zugleich stieg EOS beim Adressdienstleister Coxulto (Stuttgart) ein. Am Ende dieser Periode gehörten nahezu 3.500 Mitarbeiter zur Gruppe.[39][40][41][42] 2008 erwarb EOS Inkasso Arena (Schweiz) und Rochester Credit Center (USA). Ende Februar 2009 arbeiteten fast 4.300 Mitarbeiter in EOS Unternehmen.[43] 2009 folgte der Kauf des spanischen Inkasso-Dienstleisters Acción de Cobro von Banco Pastor.[44][45] Mit Gründung der EOS Matrix d.o.o. stieg das Unternehmen in den kroatischen Markt ein.[46] Durch eine Mehrheitsbeteiligung an der WCF Finetrading AG erweiterte EOS seine Aktivitäten um den Bereich der Wareneinkaufsvorfinanzierung,[47] ein Geschäftsfeld, das 2017 aufgegeben wurde.[48] Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2009/10 auf 314 Mio. Euro.[49]

Ukrainische Firmenkunden konnten seit Gründung der TOV EOS Ukraine im Jahr 2010 erstmals auf EOS Leistungen zugreifen.[50][51] Im selben Jahr stärkte EOS seine Präsenz in den USA durch den Kauf von True North AR.[52] 2011 folgte der Erwerb der Anteilsmehrheit an Hoepers Recuperadora de Crédito S.A, einem Inkassoanbieter in Brasilien.[53] Seit April 2011 bietet das Unternehmen seine Dienste ebenfalls in Frankreich an, es übernahm das Inkasso-Unternehmen Credirec.[54] Mit der Absicht, in Kanada Fuß zu fassen, erwarb EOS 2011 ferner das Inkasso-Unternehmen Nor-Don Collection, einen Dienstleister für Banken, Energieversorger und Telekommunikationsanbieter.[55] 2013 übernahm EOS die Inkasso-Einheit der spanischen Banco Popular.[56] Im Geschäftsjahr 2012/13 erwirtschafteten rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro.[57] 2013 kaufte EOS die SAF Forderungsmanagement von der Deutschen Telekom.[58] In diesem Jahr zählten mehr als 50 Unternehmen in mehr als 25 Ländern zur EOS Gruppe.[59] Im Mai 2015 erwarb EOS die Swisscom-Inkasso-Tochter Alphapay.[60][61] Ende 2015 veräußerten EOS und Euler Hermes Bürgel an CRIF.[62][63][64] Seine Marktposition in Frankreich und Belgien stärkte EOS 2016 durch den Kauf von Contentia.[65] 2016 übernahm EOS zudem als Verwaltungshelfer die Realisierung offener Forderungen des Landkreises Wittenberg,[66] in gleicher Weise wurde das Unternehmen im selben Jahr für die Bundesagentur für Arbeit tätig.[67][68][69] Auch die Stadt Essen beauftragte 2016 drei Inkasso-Dienstleister, zu denen EOS zählte.[70] Am 1. März 2017 trat Klaus Engberding das Amt des Vorsitzenden der Geschäftsführung der EOS Holding GmbH an.[71] Er löste Hans-Werner Scherer[72] ab, der die Gruppe seit 1998 geführt hatte, zunächst als Sprecher des Vorstands,[73] ab 2003 dann als Vorsitzender der Holding.[57]

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leistungsspektrum und Kunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EOS Gruppe bietet international Finanzdienstleistungen an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Forderungsmanagement. Die drei Geschäftsfelder Treuhand-Inkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing stehen dabei im Mittelpunkt.[74] Nach eigenen Angaben betreut EOS rund 20.000 Kunden.[75] Zu ihnen gehören vor allem Unternehmen des Versand- und des Onlinehandels, des Bankwesens, der Telekommunikationsbranche, Versorger, die Immobilienwirtschaft und die öffentliche Hand.[76]

Organisation und Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EOS zählt zu den Konzernfirmen der Otto Group.[77] Nach deren Angaben prägt es innerhalb des Konzerns das Segment Finanzdienstleistungen.[78] EOS gilt im Konzern als sehr margenstark.[57][79] Ende Februar 2018 zählten mehr als 60 operativ tätige Unternehmen zur EOS Gruppe.[2] In folgenden Ländern hat sie Standorte aufgebaut:[80]

Nach eigenen Angaben deckt EOS zusammen mit seinen Partnerorganisationen 180 Länder ab.[2]

Führung und Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Engberding ist seit dem 1. März 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung, der Justus Hecking-Veltman, Andreas Kropp, Marwin Ramcke und Andreas Witzig ebenfalls angehören.[81] Zum Stichtag 28. Februar 2018 arbeiteten 7.441 Mitarbeiter in Unternehmen der Gruppe.[2]

Geschäftsjahr und -zahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das EOS Geschäftsjahr beginnt – wie das der Otto Group – am 1. März. Es endet am 28. Februar des Folgejahres, in Schaltjahren am 29. Februar.

Kennzahlen der EOS Gruppe (in Mio. Euro)[82][2]
Positionen 2015/16 2016/17 2017/18
Umsatz 596,1 663,8 795,0
EBITDA 173,8 222,6 279,8
Jahresüberschuss 160,6 173,2 237,6
Gesamtvermögen 1.137,5 1.526,3 1.754,4
Eigenkapital 378,3 446,0 524,0
Eigenkapitalquote (in %) 33,4 29,2 29,9

Wahrnehmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rating[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Euler Hermes Rating zeichnete die EOS Holding seit 2005 regelmäßig mit der Ratingnote A aus.[49][83][82]

Imagekampagne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EOS startete 2017 eine Kampagne zur Verbesserung des Images von Inkasso. Die Unternehmensgruppe verstand diese Kampagne als ein Dialogangebot auch mit kritischen Stimmen. Fach- und Publikumsmedien berichteten darüber.[84][85][86][87][75]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Presse kritisiert gelegentlich die Inkasso-Praxis von Unternehmen der EOS Gruppe. Diese Kritik bezieht sich auf das Einfordern von Beträgen, die mehrere Jahrzehnte alt sind,[88][89][90] auf Forderungen trotz falsch zugestellter Rechnungen[90][91] oder auf Gebühren, die sehr hoch ausfallen beziehungsweise angezweifelt werden.[92][93] EOS gilt bei Schuldenberatern jedoch „als ein Anbieter, über den es nur wenige Beschwerden gibt“.[57][94]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studien über Zahlungsverhalten und Finanzierungswege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit vielen Jahren führt EOS Studien zum Zahlungsverhalten in verschiedenen europäischen Ländern durch. Darüber hinaus untersucht EOS die Zahlungsmoral durch den Vergleich gezielt ausgewählter Länder oder das Zahlungsverhalten definierter Gruppen, beispielsweise von Unternehmen in Deutschland.[95][96][97][98][99][100][101][102][103][104][105][106]

2003 förderte EOS die Durchführung einer Studie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zu neuen Finanzierungswegen für den Mittelstand.[107] Daraus entwickelte sich ein über mehrere Jahre betriebenes „EOS Finanzpanel“, das die Nutzung verschiedener Finanzierungsinstrumente untersuchte und präsentierte.[108][109][110]

Datendiebstahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2017 gelangten rund 33.000 Dateien der EOS Schweiz AG in die Hände der Süddeutschen Zeitung. Es soll sich unter anderem um sensible Personendaten wie Krankenakten, Briefwechsel und Kreditkartenabrechnungen mit Namen von Gläubigern und Schuldnern, deren Meldeadressen und Angaben über die Höhe ausstehender Forderungen gehandelt haben. Die Zeitung gab an, sie habe die Daten von einem Informanten erhalten. Dieser habe wiederum mitgeteilt, sie seien von Hackern erbeutet worden, die eine Schwachstelle in der Serversoftware genutzt hätten. EOS schloss die Sicherheitslücke und kündigte eine Revision der Abläufe an.[111][112][113][114]

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

lili rere
Gebäude in Hamburg
Gebäude in Prag

Der Hauptsitz von EOS befindet sich im Steindamm, einer Straße im Hamburger Stadtteil St. Georg. Dieses Objekt der Karl und Rudolf Förster Erben wurde von Adolf Böhringer entworfen, von 1966 bis 1967 errichtet, 2003 seitlich erweitert und 2011 energetisch saniert.[115][116]

Das Gebäude, in dem das tschechische Tochterunternehmen EOS KSI Česká republika, s.r.o. residiert, wurde von 1955 bis 1958 in Prag nach Plänen des Architekten Karel Prager errichtet. Es beherbergte zunächst ein nach Alexander Popow benanntes Forschungszentrum für Kommunikation.[117]

Interessenvertretung in Verbänden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe ist in vielen Fachverbänden aktiv:

  • EOS ist Mitglied des europäischen Inkasso-Verbandes (Federation of European National Collection Associations (FENCA)), Rayna Mitkova-Todorova (Geschäftsführerin von EOS Bulgarien) ist Mitglied im Präsidium dieses Verbands.[118] Sie ist auch Präsidentin des bulgarischen Inkassoverbandes ACABG.[119]
  • In Deutschland ist EOS Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU). Kirsten Pedd, Chef-Syndika des Unternehmens, amtiert seit April 2016 als Präsidentin des Verbands.[120] Sie engagiert sich zudem im Präsidium des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA)[121] sowie im Vorstand des SRIW e.V. (Selbstregulierung in der Informationswirtschaft).[122]
  • Der slowakische EOS Geschäftsführer Michal Šoltes[123] ist Präsident des Branchenverbandes Association of Slovak Debt Collection Companies (ASINS).[124]
  • Der rumänische EOS Geschäftsführer Georg Kovacs[125] ist Präsident des rumänischen Branchenverbandes AMCC.[126]
  • Vladimír Vachel, Geschäftsführer von EOS Tschechien,[127] ist Vizepräsident des dortigen Inkassoverbandes Asociace inkasních agentur (AIA).[128]
  • In Frankreich stellt EOS die Ehrenpräsidentin Nathalie Lameyre des Inkassoverbandes Fédération Nationale de l'Information d'Entreprise, de la Gestion de Créances et de l'Enquête civile (FIGEC).[129]

Anhang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EOS Holding GmbH & Co. KG: EOS 10 years. EOS – eine Erfolgsgeschichte. o. O., o. J. [Hamburg 2010].
  • Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ. 1974–1999. Die Chronik. o. O., o. J. [Hamburg 1999].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internetauftritt der EOS Gruppe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inkasso-Konzern Eos steigert Gewinn um acht Prozent. In: Hamburger Abendblatt, 18. Juli 2017.
  2. a b c d e f g Das EOS Jahr in Zahlen. In: Website von EOS. Abgerufen am 25. Juli 2018.
  3. Carsten Dierig: Säumige Kunden sind ein Warnsignal für Konjunkturprobleme. In: Die Welt. 22. Juni 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  4. OTTO VERSAND Hamburg: OTTO '75. Bericht über das Geschäftsjahr 1. März 1975 bis 29. Februar 1976, S. 38.
  5. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 6.
  6. OTTO VERSAND (GmbH & Co. KG) Hamburg: OTTO '77. Bericht über das Geschäftsjahr 1. März 1977 bis 28. Februar 1978, S. 38.
  7. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 28.
  8. Jan de Leur: Eintreiber. In: BAG-Handelsmagazin, 3/1993, S. 36 f.
  9. OTTO '81. Geschäftsbericht. 1. März 1981 bis 28. Februar 1982.
  10. OTTO VERSAND HAMBURG: Geschäftsbericht 1. März 1986 bis 28. Februar 1987, S. 38.
  11. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 31.
  12. Norbert Vojta: „Wir üben keinen Druck aus“. In: Welt am Sonntag. 28. August 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  13. a b Otto: Geschäftsbericht 1990. 1. März 1990 bis 28. Februar 1991, S. 20 f.
  14. Otto: Geschäftsbericht 1992. 1. März 1992 bis 28. Februar 1993, S. 22 f. und S. 40.
  15. Otto: Geschäftsbericht 1993. 1. März 1993 bis 28. Februar 1994, S. 13 und S. 24.
  16. EOS Solutions UK Plc – the right decision. EOS Solutions UK, archiviert vom Original am 28. April 2018; abgerufen am 22. Februar 2018 (Informationen der Unternehmenswebsite).
  17. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 42.
  18. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 43.
  19. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 49.
  20. Deutscher Inkasso-Dienst: 25 Jahre erfolgreich und innovativ, S. 54.
  21. 75 Jahre Unternehmensgeschichte von EOS mercator inkasso. In: tw - Thema Wirtschaft (Magazin der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg), 2009, Heft 01-02, S. 29, Abruf am 23. Februar 2018.
  22. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2004/05. Hamburg 2005, S. 19.
  23. Michael Schneider: Auskunftei Bürgel wird 125 Jahre alt. In: Die Welt. 1. Juni 2010, abgerufen am 23. Februar 2018.
  24. EOS Holding GmbH & Co. KG: EOS 10 years. EOS – eine Erfolgsgeschichte, S. 9 und Ausklapper.
  25. CRIF Decisionline trifft Entscheidung für Rosenbauer Solbach. In: new-business.de. 17. Mai 2000, abgerufen am 25. April 2018.
  26. Otto Group: Geschäftsbericht 2003, S. 37.
  27. Hans-Jörg Werth: Auf Wachstum abonniert. Ein Teamchef mit Visionen: Hans-Werner Scherer, Chef des Hamburger Finanzdienstleisters EOS, will den Umsatz bis 2010 verfünffachen. In: Welt am Sonntag, 13. Januar 2002.
  28. EOS in Deutschland: Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg. In: Website von EOS. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  29. Volker Mester: Der Inkasso-Riese. Hamburger EOS jetzt auch in den USA tätig. In: Hamburger Abendblatt, 23. März 2001.
  30. Inkasso-Holding EOS weiter auf Wachstumskurs. In: Die Welt, 24. März 2001.
  31. EOS Holding GmbH & Co. KG: EOS 10 years. EOS – eine Erfolgsgeschichte, S. 62.
  32. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2004/05. Hamburg 2005, S. 27.
  33. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2003/04. Hamburg 2004, S. 24.
  34. Grit Beecken: Tauschgeschäfte. In: Financial Times Deutschland, 3. Mai 2007.
  35. Deutsche sparen an Zuzahlungen für ihre Zähne. In: Die Welt. 4. August 2009, abgerufen am 23. Februar 2018.
  36. Finanzdienstleister EOS engagiert sich auf dem griechischen Markt. In: Die Welt. 20. Juli 2005, abgerufen am 23. Februar 2018.
  37. EOS Gruppe wächst um drei Prozent. In: cash-online.de, 7. September 2006.
  38. EOS-Gruppe wächst auf mehr als 200 Mio. EUR. In: Der Versandhausberater, 21. September 2006.
  39. PPE Group kooperiert mit EOS. In: Der Versandhausberater, 13. Juli 2007.
  40. EOS kooperiert mit Fortis in Benelux. In: Der Versandhausberater, 14. Dezember 2007.
  41. EOS übernimmt Mehrheit bei CoXulto. In: Der Versandhausberater, 18. Januar 2008.
  42. COXULTO. EOS übernimmt Mehrheit des Adressdienstleisters. In: ONEtoONE, 28. Januar 2008.
  43. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2008/08. Hamburg 2009, S. 38–40.
  44. El Banco Pastor vende la compañía Acción de Cobro y logra 21 millones en plusvalías. In: El Confidencial. 8. September 2009, abgerufen am 23. Februar 2018.
  45. EOS acquires Spanish agency. In: Credit Today GBR, 1. Oktober 2009.
  46. EOS gründet für Inkasso in Kroatien. In: Versandhausberater.de, 8. Mai 2009.
  47. Michael Schneider: Otto-Tochter EOS erwirbt Mehrheit an Finanzierer WCF. In: Die Welt. 24. Oktober 2009, abgerufen am 23. Februar 2018.
  48. Philipp Habdank: Knackpunkt Bonität. In: Markt und Mittelstand, 1. September 2017.
  49. a b EOS-Konzern veröffentlicht Geschäftszahlen und erhält Ratingnote A. In: versandhausberater.de, 3. September 2010.
  50. Michael Schneider: Inkassofirma EOS. Otto-Tochter treibt nun auch in der Ukraine Schulden ein. In: Die Welt. 30. November 2010, abgerufen am 23. Februar 2018.
  51. EOS gründet Unternehmen in der Ukraine. In: versandhausberater.de, 3. Dezember 2010.
  52. Otto-Tochter EOS wächst weiter im Ausland. In: Die Welt, 20. September 2011.
  53. Information zur Geschichte des Unternehmens auf der Unternehmenswebsite, Abruf am 23. Februar 2018.
  54. Inkasso. EOS-Gruppe kauft sich in Frankreich ein. In: Die Welt. 29. April 2011, abgerufen am 23. Februar 2018.
  55. Otto-Tochter Eos expandiert nach Kanada. In: Hamburger Abendblatt, 9. November 2011.
  56. Marktnotizen. In: Immobilien & Finanzierung – Der Langfristige Kredit, 1. Februar 2013, S. 104.
  57. a b c d Henryk Hielscher: Inkasso... find’ ich gut. In: Wirtschaftswoche (online). 21. Mai 2013, abgerufen am 23. Februar 2018.
  58. Eos übernimmt Inkassounternehmen von der Deutschen Telekom. In: NPL-Bibliothek (Portal der Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V.). Abgerufen am 23. Februar 2018.
  59. Standorte checken. EOS hilft expansionswilligen Handelsunternehmen. In: Bayerische Staatszeitung, 6. September 2013.
  60. Swisscom. Vente d'Alphapay. In: 24 heures, 5. Mai 2015.
  61. M&A Review, 26. Jahrgang, 6/2015, S. 265.
  62. Italiener kaufen Hamburger Bürgel-Gruppe. In: Hamburger Abendblatt, 22. Dezember 2012.
  63. Auskunftei Bürgel wird italienisch. In: Ostfriesischer Kurier, 24. Dezember 2015.
  64. Inkassodienst Bürgel wird nach Italien verkauft. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5. Januar 2016.
  65. Contentia France SASU. In: mergr.com. Abgerufen am 24. Februar 2018.
  66. Marcel Duclaud: Finanzen Landkreis Wittenberg: Profis helfen Schulden eintreiben. In: Mitteldeutsche Zeitung. 21. März 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  67. Inkasso-Firmen für BA unterwegs. In: Neue Osnabrücker Zeitung, 20. Oktober 2016.
  68. Bundesagentur setzt Inkassounternehmen ein. In: Winsener Anzeiger, 21. Oktober 2016.
  69. Valerie Höhne: Arbeitsagentur beauftragt Inkassofirmen. Geld eintreiben für die Jobcenter. In: Die Tageszeitung. 31. Oktober 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  70. Beate Behnke-Hahne: Erprobung der Zusammenarbeit. Pilotprojekt der Stadt Essen mit externen Dienstleistern. In: Behörden Spiegel, 8. November 2017.
  71. Personalien. In: Lebensmittel Zeitung , 8. Juli 2016.
  72. Zu seiner Person siehe insbesondere Hans-Jörg Werth: Auf Wachstum abonniert. Ein Teamchef mit Visionen: Hans-Werner Scherer, Chef des Hamburger Finanzdienstleisters EOS, will den Umsatz bis 2010 verfünffachen. In: Welt am Sonntag, 13. Januar 2002. Ferner Hans-Werner Scherer wurde am 24. Mai 1954 in Neukirchen geboren … In: Welt am Sonntag. 28. August 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  73. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2003/04. Hamburg 2004, S. 30.
  74. Auf Zukunft programmiert. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2016/17, S. 47 (elektronische Paginierung). EOS Holding GmbH, Februar 2017, abgerufen am 25. Juli 2018 (Geschäftsbericht).
  75. a b Schuldeneintreiber mit Imageproblem. Eines der größten Inkasso-Unternehmen in Deutschland versucht, den Ruf seiner Zunft zu verbessern. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Mai 2017.
  76. Volker Mester: Otto-Tochter will Inkasso-Image verbessern. Hamburger Unternehmen Eos kämpft gegen das Bild gewalttätiger Geldeintreiber und schafft mehr als neue 100 Arbeitsplätze. In: Hamburger Abendblatt, 22. Mai 2017.
  77. Übersicht über diese Unternehmen auf der Website der Otto Group, Abruf am 24. Februar 2018.
  78. Otto Group: Geschäftsbericht 2016/17, S. 79, Abruf am 24. Februar 2018.
  79. Frank Doll, Anton Riedl, Heike Schwerdtfeger, Niklas Hoyer: Die Anlagetipps der Woche. Wachstumswert Actelion, Otto verdient mit Inkasso und Geheimtipp Burford glänzt. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage. In: Wirtschaftswoche. 25. Juni 2016, abgerufen am 25. Februar 2018.
  80. Auf Zukunft programmiert. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2016/17, S. 49 (elektronische Paginierung). EOS Holding GmbH, Februar 2017, abgerufen am 25. Juli 2018 (Geschäftsbericht).
  81. Website des Unternehmens, Angaben der Unternehmenswebsite, Abruf am 25. Juli 2018.
  82. a b Auf Zukunft programmiert. Einblicke. Die EOS Gruppe im Jahr 2016/17. EOS Holding GmbH, Februar 2017, abgerufen am 22. Februar 2018 (Geschäftsbericht).
  83. Euler Hermes Rating Deutschland GmbH: Veröffentlichung des Ratingergebnisses der EOS Holding GmbH. In: ehrg.de. 17. Juli 2013, abgerufen am 25. Februar 2018.
  84. Inkassso netter machen. In: Werben & Verkaufen, 13. Februar 2017.
  85. Georgina Bott: „Auf Inkasso Art“ – großes Kino gegen Klischees. In: marconomy.de. 17. März 2017, abgerufen am 25. Februar 2018.
  86. Jürgen Hoffmann: Image-Kampagne von Inkasso-Firma löst Shitstorm aus. In: Die Welt. 14. März 2017, abgerufen am 25. Februar 2018.
  87. Georgina Bott: „Auf Inkasso Art“ – Interview zur Kampagne. „Wir haben gelernt, dass sich Mut auszahlt!“ In: marconomy.de. 12. Mai 2017, abgerufen am 25. Februar 2018.
  88. Oliver Meyer: Oma Biggi und der Otto-Irrsinn. In: Express, 9. Juni 2013.
  89. Oliver Meyer: Inkasso-Betrug: Noch ein Opfer. In: Express, 17. Juni 2013.
  90. a b Inkasso-Irrsinn. In: Computer Magazin für die Praxis, 3. November 2016, S. 34 f.
  91. Georg Schnurer: In der Falle. Gerichtlicher Mahnbescheid trotz zweifelhafter Forderung. In. c’t, 27. Mai 2017, S. 68.
  92. Thomas Öchsner: Seelenmassage für arme Schlucker. In: Donaukurier, 18. Januar 1993.
  93. Anne Kunze: Das Geschäft mit der Angst. In: Die Zeit (online). 8. Oktober 2015, abgerufen am 26. Februar 2018.
  94. Peter Zwegat lobte Unternehmen der EOS Gruppe als verlässlich und kooperativ. Siehe EOS Holding GmbH & Co. KG: EOS 10 years. EOS – eine Erfolgsgeschichte, S. 25.
  95. Immer mehr Verbraucher überschuldet. In: Leipziger Volkszeitung, 18. September 2003.
  96. Osteuropäer sind "brave Schuldner". In: Der Standard. 13. September 2010, abgerufen am 24. Februar 2018.
  97. Weniger arme Schuldner. In: Süddeutsche Zeitung, 31. Januar 2008.
  98. Weniger sozial Schwache unter den Schuldnern. In: Der Tagesspiegel, 31. Januar 2008.
  99. EOS Vier-Länder-Studie: Wie Europäer zahlen. Zwischen Aufschwung und Insolvenz. In: Der Creditmanager, 15. Oktober 2008.
  100. Inkasso: Frauen zahlen früher. In: Impulse, 1. Januar 2009.
  101. Junge Leute seltener verschuldet. In: Ruhr Nachrichten, 15. Januar 2009.
  102. Braver Süden. Zahlungsmoral: Viele Firmen fürchten eine steigende Zahl unbezahlter Forderungen. In: Wirtschaftswoche, 27. Juli 2009.
  103. Carsten Dierig: Jede vierte Rechnung zu spät beglichen. In: Die Welt. 4. August 2014, abgerufen am 24. Februar 2018.
  104. Marc Beise: Säumig selig. Jeder sechste Deutsche zahlt Rechnungen zu spät – oder gar nicht. In: Süddeutsche Zeitung, 8. August 2014.
  105. Zahlungsmoral in Deutschland sinkt deutlich. In: mittelstandinbayern.de. 26. November 2014, abgerufen am 24. Februar 2018.
  106. Carsten Dierig: Säumige Kunden sind ein Warnsignal für Konjunkturprobleme. In: Die Welt. 22. Juni 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  107. Gerhard und Lore Kienbaum-Stiftung. Jochen Kienbaum, Christoph J. Börner (Hrsg.): Neue Finanzierungswege für den Mittelstand. Von der Notwendigkeit zu den Gestaltungsformen. Gabler, Wiesbaden 2003, ISBN 3-409-12477-2 (Nennung von EOS als Partner).
  108. Hans-Werner Scherer: EOS Finanzpanel: Mittelstandsfinanzierung unter der Lupe. In: Controlling & management review. Zeitschrift für Controlling & Management, 49. Jg. (2005), Heft 6, S. 388–393.
  109. EOS-Finanzpanel: Der deutsche Mittelstand setzt zunehmend auf langfristige Kredite. In: VerkehrsRundschau, 10/2007, S. 41.
  110. EOS Holding GmbH & Co. KG: EOS 10 years. EOS – eine Erfolgsgeschichte, S. 31.
  111. Simon Hurtz, Kristiana Ludwig, Hakan Tanriverdi: Schwerwiegendes Datenleck legt Zehntausende Schuldnerdaten offen. In: Süddeutsche Zeitung. 27. Dezember 2017, abgerufen am 23. Februar 2018.
  112. Hacker erbeuten Zehntausende Daten von Inkassofirma. In: Die Zeit (online). 27. Dezember 2017, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  113. Marcel Gyr: Ärzte geben heikle Daten weiter. In: Neue Zürcher Zeitung. 28. Dezember 2017, abgerufen am 28. Februar 2018.
  114. Kristina Ludwig, Hakan Tanriverdi, Simon Hutz: Inkassobüro speichert ganze Krankengeschichten. In: Tages-Anzeiger, 28. Dezember 2018.
  115. Website zum Bürohaus am Steindamm, Abruf am 30. Mai 2018.
  116. Paolo Bertoldi, Barbara Cunibert: The European GreenBuilding Projects Catalogue July 2011 – August 2012, S. 47.
  117. Milan Kašpar, Alena Michálková: Architekt Karel Prager (1923–2001). In: stavebnictvi3000.cz. 18. Juni 2016, abgerufen am 25. April 2018.
  118. Übersicht über die Mitglieder des FENCA-Präsidiums, Abruf am 25. April 2018.
  119. Angaben zu Rayna Mitkova-Todorova auf der Website von ACABG, Abruf am 25. April 2018.
  120. Kirsten Pedd an die Spitze der Inkassowirtschaft gewählt – Branchenverband BDIU begeht Jubiläum unter dem Motto »60 Jahre Verantwortung«. In: inkasso.de. 21. April 2016, abgerufen am 25. April 2018.
  121. Übersicht über das Präsidium des BGA, Abruf am 25. April 2018.
  122. Informationen über den Vorstand von SRIW, Abruf am 25. April 2018.
  123. Angaben zum Management der slowakischen Tochtergesellschaft, Abruf am 25. April 2018.
  124. Angaben über die Organe von ASINS, Abruf am 25. April 2018.
  125. Angaben über Kovacs bei Bloomberg, Abruf am 25. April 2018.
  126. Überblick über den Verband AMCC, Abruf am 25. April 2018.
  127. Vladimír Vachel, EOS KSI ČR: Cílem je efektivní správa pohledávek. In: cfoworld.cz. 13. Mai 2013, abgerufen am 25. April 2018.
  128. Angaben über die Organe von AIA, Abruf am 25. April 2018.
  129. Übersicht über die Führung von FIGEC, Abruf am 25. April 2018.