EU-Nickelrichtlinie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge der Europäischen Union
Basisdaten der
Richtlinie 94/27/EG
Titel: Richtlinie 94/27/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Juni 1994 zur zwölften Änderung der Richtlinie 76/769/EWG zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten für Beschränkungen des Inverkehrbringens und der Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe und Zubereitungen
Kurztitel:
(nicht amtlich)
Nickelrichtlinie
Rechtsnatur: Richtlinie
Geltungsbereich: Europäische Union
Rechtsmaterie: Umweltrecht
Veröffentlichung: 22. Juli 1994
(ABl. EG L 188, S. 1-2)
Inkrafttreten: 30. Juni 1994
Verabschiedung: 30. Juni 1994
Bitte beachte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung!

Die EU-Nickelrichtlinie, auch Nickeldirektive (Richtlinie 94/27/EG) ist eine Regelung des Europäischen Parlaments zur Begrenzung der Verwendung von Nickel und anderen gefährlichen Stoffen in bestimmten Gegenständen, die unmittelbar und länger mit der menschlichen Haut in Berührung kommen.[1] Sie änderte die Richtlinie 76/769/EWG, die später durch die heute geltende REACH-Verordnung ersetzt wurde.

Inkrafttreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Beschluss durch das Europäische Parlament trat die Nickelrichtlinie am 30. Juni 1994 in Kraft.

Grund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maßgeblicher Anstoß für die Nickelrichtlinie war die zunehmende Verbreitung einer Nickelallergie in Form eines allergischen Kontaktekzems, ausgelöst durch die Verwendung von Nickel in Modeschmuck, Piercings oder Uhrenarmbändern sowie Knöpfen und Reißverschlüssen an Kleidungsstücken.[2] Diese Problematik sollte durch einen Grenzwert von 0,5 μg/cm²/Woche, der in der Richtlinie festgeschrieben sind, eingedämmt werden.[3]

Deutsches Recht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die europäische Nickelrichtlinie wurde mit einer Anpassung der Bedarfsgegenständeverordnung (BedGgstV) in deutsches Recht umgesetzt.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richtlinie 94/27/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Juni 1994 zur zwölften Änderung der Richtlinie 76/769/EWG zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten für Beschränkungen des Inverkehrbringens und der Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe und Zubereitungen
  2. Silvia von der Weiden: Auslöser der Nickelallergie ist gefunden Die Welt, 21. August 2010
  3. Nickelfrei.de: Gesetzgebung :: Nickelfrei.de - Das Informationsportal für Nickelallergiker. Abgerufen am 12. Mai 2017.
  4. Bedarfsgegenständeverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Dezember 1997 (BGBl. 1998 I S. 5)
  5. NICKEL-GRENZWERTE | Grenze für Nickelfreisetzung durch Bedarfsgegenständeverordnung. Abgerufen am 12. Mai 2017.
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!