EU-Südstaaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mitgliedstaaten der EuroMed 9
Gruppe der EuroMed 9
FrankreichFrankreich Frankreich  – Emmanuel Macron
Griechenland Griechenland  – Kyriakos Mitsotakis
ItalienItalien Italien – Giuseppe Conte
Malta Malta – Robert Abela
Portugal Portugal – António Costa
SpanienSpanien Spanien – Pedro Sánchez
Zypern Republik Zypern – Nikos Anastasiadis
Slowenien Slowenien – Janez Janša
Kroatien Kroatien – Andrej Plenković

Die Gruppe der EU-Südstaaten (auch EuroMed 9) bestehen aus acht Mittelmeeranrainerstaaten der Europäischen Union, sowie Portugal.

Die Regierungs- und Staatschefs von Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien und Zypern treffen sich, um nach einer „neuen Vision“[1] für den Kontinent zu suchen. Zudem soll das EU-Türkei-Abkommen gestärkt werden.[2] Das Akronym EuroMed 9 setzt sich aus den Begriffen Europa und Mediterraneum und der Anzahl der Mitgliedstaaten zusammen.

Südeuropa-Gipfeltreffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staats- und Regierungschefs beim EuroMed 7-Gipfel am 14. Juni 2019 in der maltesischen Stadt Valletta

Die Südeuropa-Gipfeltreffen fanden folgendermaßen statt:

Mitgliedstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitgliedstaaten der EuroMed 7
Mitgliedstaat Bevölkerung Prozentual
zur EU
Fläche
km²
Prozentual
zur EU
Frankreich Frankreich[4] 65.856.609 12,98 643.548 14,6
Italien Italien 60.782.668 11,98 301.320 6,8
Spanien Spanien 46.507.760 9,17 504.782 11,4
Griechenland Griechenland 10.992.589 2,17 131.957 3,0
Portugal Portugal 10.427.301 2,05 92.931 2,1
Zypern Republik Zypern 858.000 0,17 9.250 0,2
Malta Malta 425.384 0,08 316 0,0

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: EU Med Group – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dritter Gipfel der EU-Südstaaten begonnen: Brexit im Mittelpunkt – Focus Online
  2. Gipfel in Rom: EU-Südstaaten fordern gemeinsame Migrationspolitik – Euronews
  3. Michaela Wiegel: Protest unter Palmen. In: faz.net. 10. September 2020, abgerufen am 20. Oktober 2020.
  4. Zahlen für Frankreich enthalten auch die vier Übersee-Départements (Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Réunion) die integraler Teil der EU sind, nicht enthalten sind die Collectivité d’outre-mer und die anderen Territorien, die nicht Teil der EU sind.