EURO26

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon falscher Titel.svg Der korrekte Titel dieses Artikels lautet „EURO<26“. Diese Schreibweise ist aufgrund technischer Einschränkungen nicht möglich.
Vorderseite der EURO<26-Jugendkarte Classic

EURO<26, auch European Youth Card, ist eine europäische Vorteilskarte für Unter-26- bis Unter-30-Jährige (je nach teilnehmendem Land unterschiedliche Alterslimits) und der Name des Netzwerks, das diese Karte in den einzelnen Ländern vertreibt und organisiert.

EYCA und European Youth Card (EURO<26)[Bearbeiten]

Die European Youth Card (EURO<26) ist ein Projekt der European Youth Card Association (EYCA). Die EYCA repräsentiert rund 60 europäische Jugendkarten-Organisationen. Ihr Ziel ist die Förderung der Mobilität sowie der persönlichen und kulturellen Entwicklung junger Menschen. Die EYCA wird unterstützt vom Europarat. Sie arbeitet mit anderen europäischen Netzwerken wie ERYICA und EURODESK zusammen.

Die European Youth Card / (ehemals EURO<26-Jugendkarte)[Bearbeiten]

Die European Youth Card (EURO<26) gilt derzeit in rund 40 europäischen Ländern. Durch ein gegenseitiges Abkommen ist gesichert, dass jeder Karteninhaber in jedem EURO<26-Land die dortigen Vergünstigungen in Anspruch nehmen kann. Insgesamt gibt es über 150.000 Angebote aus verschiedensten Bereichen.

4,2 Millionen Jugendliche in Europa besitzen eine European Youth Card (EURO<26), die je nach Land auch anders heißen kann (von „Carnet Joven“ in Spanien bis zu „Young Scot Card“ in Schottland). Das gemeinsame Zeichen ist jedoch das „EYCA-Logo“ auf der Karte.

Das European-Youth-Card-Projekt ist politisch unabhängig. Alle Gewinne fließen in Weiterentwicklung und neue Angebote (social profit).

Deutschland[Bearbeiten]

In Deutschland wird die Karte allein über das Internet vertrieben. Auch die Rabattangebote sind überwiegend online verfügbar. Partner sind alltours, Apple-Store, Europcar und andere.

Österreich[Bearbeiten]

Geschichte und Allgemeines[Bearbeiten]

In Österreich war die EURO<26-Jugendkarte seit 1991 erhältlich. Nach der Markteinführung durch ÖKISTA wurde 1998 der Verein Akzente Salzburg mit der Weiterentwicklung und der Karte beauftragt. Zu den nachhaltig wirksamsten Kooperationen dieser Periode zählt die EURO<26-Vorteilscard, eine Kooperation mit der ÖBB. Das EURO<26-Magazin informiert über die Vorteile und wird von Akzente und der ÖBB vertreiben.

Seit 2010 heißt die Jugendkarte European Youth Card Austria (EYCA Card) und wird von der Social Profit NGO Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos gemanagt. Mit den Namen wurde auch das Alterslimit angehoben, nunmehr können User bis 28 die Angebote der European Youth Card Austria in Anspruch nehmen. Die Classic Card ist ein Jahr gültig, kostet EUR 14 und kann online erworben werden.

Viele regionale Jugendkarten der Bundesländer sowie Kundenkarten von kommerziellen Kooperationspartnern tragen das EYCA Logo als Co-Brand und sind somit vollwertige European Youth Cards. Preis und Gültigkeitsdauer variieren hierbei, in der Regel sind aber co-gebrandete Cards kostenlos erhältlich.

[Bearbeiten]

  • Raiffeisen Club Card
  • Alpha Card
  • 360 Card
  • Check.it Card
  • Jugendkarte Kärnten
  • S-Pass

European Youth Card RELOAD[Bearbeiten]

Im Design der European Youth Card Classic inklusive Fotos zur eindeutigen Personalisierung ist in Österreich die European Youth Card RELOAD verfügbar, eine Prepaidkarte mit Bezahlfunktion, basierend auf der Technologie von VISA und ausgestellt in Kooperation mit Raiffeisen Card Services.

Medien und Aktivitäten[Bearbeiten]

Die European Youth Card Austria und die verfügbaren Vorteile werden in allen Medien der Jugendinformation in Österreich kommuniziert. Des Weiteren wird für die Information der Cardholder auf die Webauftritte aller Partnerorganisationen zugegriffen und es werden regelmäßige Newsletter versandt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der Regel auf den Themen Europa, Reisen, Kultur und Freizeit. Die European Youth Card Austria kommuniziert über folgende Medien:

Kooperationspartner[Bearbeiten]

Derzeit gibt es in Österreich über 2000 Partner (Kultureinrichtungen, Eventveranstalter, Dienstleister etc.), die Karteninhabern Vergünstigungen anbieten. Die Partner von European Youth Card Austria können auf www.jugendkarte.at abgefragt werden.

Schweiz[Bearbeiten]

euro26-Lizenznehmerin in der Schweiz ist die Stiftung Schweizer Jugendkarte, die im Jahr 1992 gegründet wurde. In der Schweiz gibt es nach Angaben der Stiftung ca. 340.000 Karteninhaber. euro26 ist die größte dreisprachige Organisation für junge Menschen in der Schweiz.

Medien[Bearbeiten]

Viermal jährlich wird das Mitgliedermagazin »Twen« herausgegeben, in dem aktuelle Aktionen und Angebote besprochen werden. Seit 2007 gibt es zusätzlich ein ebenfalls vierteljährlich erscheinendes Themenheft, das persönlich und gesellschaftlich relevante Themen wie Umweltschutz, Zivilcourage, Karriere usw. behandelt. Einmal jährlich erscheint der so genannte Guide, in dem alle Schweizer Angebote und Vergünstigungen vorgestellt werden. Die Publikationen erscheinen dreisprachig (deutsch, französisch, italienisch).

Kooperationen[Bearbeiten]

Hauptpartner von euro26 Schweiz sind UBS, Mobiliar und Sunrise, die das Angebot von euro26 als Value Added Service in ihre Produkte für junge Menschen integriert haben. Dazu kommt eine Vielzahl weiterer nationaler Partner.

Ein Schwerpunkt der Arbeit von euro26 Schweiz liegt in der niederschwelligen Präventionsarbeit. Zusammen mit Kompetenzpartnern werden Aktionen zur Prävention von Hautkrebs (z.B. bei Open-Airs), Alkoholmissbrauch und Auto- und Skiunfällen durchgeführt.

Zum Angebot von euro26 Schweiz gehört auch das Kulturprogramm proARTe26, mit dem Karteninhaber kostenfreien Eintritt in 150 Schweizer Museen, sowie in Tierparks und Zirkussen erhalten.

Weblinks[Bearbeiten]