EXIT!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gruppe EXIT!, die die gleichnamige Theoriezeitschrift[1] herausgibt, setzt sich im Rahmen ihrer Kritik der politischen Ökonomie wertkritisch sowohl mit dem System der kapitalistischen Warenproduktion als auch mit den Erklärungsversuchen des traditionellen Marxismus auseinander. EXIT! unterzieht dabei die betriebswirtschaftliche Rationalität, die „abstrakte Arbeit“ (Marx) und deren Ausdrucksformen Wert, Ware, Geld und Markt einer fundamentalen Kritik.

Eines der Hauptthemen der Gruppe EXIT! ist die erstmals in dem Aufsatz Die Krise des Tauschwerts von Robert Kurz gestellte Diagnose,

„... dass sich das Kapital durch die von der Marktkonkurrenz induzierte, zwanghafte Erhöhung der Produktivität (oder Produktivkraft) das eigene Grab schaufele, weil es die Arbeit, damit aber seine eigene Substanz zunehmend aus dem Mehrwert schaffenden Produktionsprozess herausnehme.“

Claus Peter Ortlieb [2]

Einen breiten Raum in der Theoriezeitschrift nimmt das sogenannte „Abspaltungs-Theorem“ der Autorin Roswitha Scholz ein.

Besonders scharf setzt sich EXIT mit dem von der Gruppe so genannten Klassenkampf-Marxismus auseinander, indem bemängelt wird, dass sich der traditionelle Marxismus nur um die gerechte Verteilung des Werts kümmere:

„Nicht der „Standpunkt der Arbeit“ und der „Stolz auf die Wertschöpfung“ führen über den Kapitalismus hinaus, sondern im Gegenteil die radikale Kritik an den modernen „Realabstraktionen“ von Arbeit und Wert.“

Mit Marx über Marx hinaus: Das theoretische Projekt der Gruppe „EXIT!“[3]

Die Gruppe EXIT! ist durch Neugründung aus einer Spaltung der Gruppe Krisis hervorgegangen, wobei deren aktivster und prominentester Autor Robert Kurz die neue Gruppe EXIT! mitbegründete.

Autoren des Exit Magazins sind:[4]

  • Richard Aabromeit
  • Gerd Bedszent
  • Heinz Blaha
  • Micha Böhme
  • Herbert Böttcher
  • Stefan Brendle
  • Martin Dornis
  • Elmar Flatschart
  • Georg Gangl
  • Petra Haarmann
  • Knut Hüller
  • Tammo Jansen
  • Anselm Jappe
  • Tomasz Konicz
  • Moritz Kuhles
  • Robert Kurz
  • Ulrich Leicht
  • Thomas Meyer
  • Christian Mielenz
  • JustIn Monday
  • Peter Nowak
  • Claus Peter Ortlieb
  • Kenneth Plasa
  • Moishe Postone
  • Frank Rentschler
  • Leo Roepert
  • Günter Rother
  • Roswitha Scholz
  • Manfred Sohn
  • Daniel Späth
  • Uwe Stelbrink
  • Jörg Ulrich
  • Gerold Wallner
  • Carsten Weber
  • Udo Winkel

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EXIT! Krise und Kritik der Warengesellschaft. Verlag B. Horlemann, 6/2009, ISBN 3-89502-289-0.
  • Kurz, Robert / Scholz, Roswitha / Ulrich, Jörg: Der Alptraum der Freiheit - Perspektiven radikaler Gesellschaftskritik. Essays, Kritiken, Polemiken. Verlag Ulmer Manuskripte, ISBN 3-934869-38-6, 2005
  • Kurz, Robert: Das Weltkapital - Globalisierung und innere Schranken des modernen warenproduzierenden Systems. Herausgegeben von Klaus Bittermann. Verlag edition TIAMAT, ISBN 3-89320-085-1, 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.exit-online.org
  2. Ein Widerspruch von Stoff und Form. Zur Bedeutung der Produktion des relativen Mehrwerts für die finale Krisendynamik. EXIT! 6, Horlemann, ISBN 9783895022890
  3. http://www.exit-online.org/text.php?tabelle=selbstdarstellung
  4. http://www.exit-online.org/text.php?tabelle=autoren