Eadie Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eadie Manufacturing Company Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1891
Auflösung 1907
Sitz Redditch
Leitung Albert Eadie
Branche Automobilhersteller

Eadie Manufacturing Company Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen, Motorrädern und Fahrrädern.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albert Eadie und Robert Walker Smith übernahmen 1891 das Fahrradgeschäft von George Townsend. 1892 erfolgte die Umfirmierung in Eadie Manufacturing Company. Der Sitz war in Redditch. Zunächst entstanden Nähnadeln und Fahrräder. Es bestand eine enge Verbindung zu Royal Enfield. 1898 begann die Produktion von Automobilen, Motorrädern und Dreirädern. Der Markenname lautete Eadie. 1903 endete die Kraftfahrzeugproduktion. 1907 übernahm Birmingham Small Arms Company das Unternehmen.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Motorräder und Dreiräder wurden Einbaumotoren von De Dion-Bouton, Minerva Motors und M.M.C. verwendet. Das vierrädrige Fahrzeug war ein Quadricycle. Es verfügte über einen Motor von De Dion-Bouton mit 2,25 PS Leistung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.