Eagle (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EAGLE
Entwickler CadSoft Computer GmbH
Aktuelle Version 7.7.0
(14. Oktober 2016)
Betriebssystem Linux, OS X, Windows
Kategorie EDA
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja
www.cadsoft.io

EAGLE ist ein EDA-Programm der Firma CadSoft zur Erstellung von Leiterplatten. Der Name ist ein Initialwort, gebildet aus Einfach Anzuwendender Grafischer Layout-Editor (engl.: Easily Applicable Graphical Layout Editor). EAGLE und die Unternehmung CadSoft wurden im September 2009 an Premier Farnell verkauft, einen Lieferanten elektronischer Bauteile.[1] Juni 2016 wurde bekanntgegeben, dass Farnell CadSoft und damit EAGLE an die US-amerikanische Firma Autodesk verkauft hat.[2]

Die Software besteht aus mehreren Komponenten: Layout-Editor, Schaltplan-Editor, Autorouter und einer erweiterbaren Bauteil-Datenbank. Sie ist für die Plattformen Microsoft Windows, Linux und OS X erhältlich.

Der Schaltplan-Editor kann unter Verwendung einer speziellen Bauteil-Bibliothek zur Programmierung einer MicroSPS benutzt werden.

Mit Version 6 wechselte der Hersteller von einem proprietären Datenformat für u.a. Schaltpläne und Layouts hin zu einem XML-Datenformat.

Lizenzversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht der verschieden EAGLE-Lizenzversionen
Version Anzahl
Schaltplan-
blätter
Anzahl
Signal-
lagen
Größe
Routing-Fläche
[mm × mm]
Anmerkung
Standard 2 2 0100 × 8000 kommerzielle Nutzung
Premium 99 6 0160 × 1000 kommerzielle Nutzung
Ultimate 999 16 4000 x 4000 kommerzielle Nutzung
Premium LS 99 6 160 x 100 kommerzielle Nutzung, nur Schaltplan + Layout-Editor
Ultimate LS 999 16 4000 x 4000 kommerzielle Nutzung, nur Schaltplan + Layout-Editor
Maker 99 6 160 x 100 nicht-kommerzielle Nutzung
Educational 99 6 160 x 100 nicht kommerzielle Nutzung, für Universitäten und Studenten (Nachweis erforderlich)
Express 2 2 0100 × 8000 kostenlose Version zur nicht-kommerziellen Nutzung

EAGLE Express ist eine für den nicht-kommerziellen Einsatz kostenlose Version; wird sie kommerziell genutzt muss eine Standard-Lizenz käuflich erworben werden. Bei diesen beiden Versionen ist die Routing-Fläche auf eine halbe Europakarte (100 mm × 80 mm) begrenzt. EAGLE Maker darf ausschließlich nicht-kommerziell genutzt werden und die Routing-Fläche ist auf eine ganze Europakarte (160 mm × 100 mm) begrenzt. All diese Versionen verfügen über alle drei Module (Layouteditor, Schaltplaneditor und Autorouter). EAGLE-Premium und EAGLE-Ultimate wenden sich an kommerzielle Nutzer. Hier können Lizenzen erworben werden, welche Schaltplan- und Layout-Module oder alle drei Module (mit Autorouter) enthalten. Nur für diese beiden Editionen sind Mehrbenutzer-Lizenzen verfügbar.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 verschickte CadSoft tausende Disketten mit einer Demoversion der Eagle-Software. Neben der Demoversion enthielt diese Diskette ein Spionageprogramm, das urheberrechtswidrig hergestellte Kopien entdecken sollte. Wurden solche vermeintlich entdeckt, wurden die Benutzer dazu animiert, mittels eines vermeintlichen Bestellfomulars für ein Gratis-Handbuch Ihre Anschrift preiszugeben. Daraufhin erhielten diese Post von Anwälten der CadSoft mit dem Vorwurf, Raubkopien einzusetzen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cadsoft online abgerufen am 7. Juni 2014
  2. Welcome to a new era abgerufen am 7. Juli 2016
  3. Trojanisches Pferd DER SPIEGEL 36/1992.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]