East Haven (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
East Haven
Ehemaliges Post Office von East Haven
Ehemaliges Post Office von East Haven
Lage in Vermont
East Haven (Vermont)
East Haven
East Haven
Basisdaten
Gründung: 22. Oktober 1790
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Essex County
Koordinaten: 44° 40′ N, 71° 53′ WKoordinaten: 44° 40′ N, 71° 53′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 290 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3 Einwohner je km2
Fläche: 96,9 km2 (ca. 37 mi2)
davon 96,9 km2 (ca. 37 mi2) Land
Höhe: 659 m
Postleitzahl: 05837
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-21250
GNIS-ID: 1462086
Website: http://Vermont.govVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

East Haven[1] ist eine Town im Essex County im US-Bundesstaat Vermont. Sie hatte bei der letzten Volkszählung im Jahr 2010 insgesamt 290 Einwohner.[2] Es ist Teil der Berlin Micropolitan Statistical Area.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

East Haven liegt im Westen des Essex Countys. Der Passumpsic River durchfließt den westlichen Teil der Town in nordsüdlicher Richtung. Der Moose River, ein Zufluss des Passumpsic Rivers, entspringt im zentralen Bereich der Town und fließt in südlicher Richtung. Es gibt keine Seen auf dem Gebiet der Town. Die Oberfläche ist hügelig, die höchste Erhebung ist der 1045 m hohe East Mountain.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in East Haven liegt zwischen -11,7°C (11° Fahrenheit) im Januar und 18,3°C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentrum von East Haven

Der Grant für East Haven wurde am 22. Oktober 1790 von der Vermont Republic wie auch noch mehrere weitere Grants an eine Gruppe vergeben, die von Timothy Andrews angeführt wurde. Andrews, ein Zimmermann, baute und betrieb ein Inn in seiner Heimatstadt East Haven, Connecticut. Deshalb benannte er das Gebiet East Haven, nach seiner Heimatstadt. Andrews lebte nie in Vermont, doch starb er in Vermont auf einer Reise, als er seine Besitztümer besichtigte.[5]

Von 1882 bis 1918 war in East Haven eine Waldbahn in Betrieb.

Im Zentrum der Town befindet sich die stillgelegte Lyndonville Air Force Station, eine Radarüberwachungsstation an der Radar Road. Angeblich soll diese Radarstation kurz vor der angeblichen Entführung durch Außerirdische von Betty und Barney Hill das von den Hills beobachtete Objekt erfasst haben.[6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] - Town of East Haven, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 33 79 94 136 191 225 236
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 171 194 148 99 92 85 164 197 280 269
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 301 290

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In nördlicher Richtung verläuft die Vermont State Route 114 durch die westliche Ecke der Town. Ansonsten gibt es nur wenige Straßen in East Haven.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das North Country Hospital & Health Care in Newport ist das nächstgelegene Krankenhaus für die Bewohner der Town.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

East Haven gehört mit Burke, Lyndon, Newark und Sutton zur Caledonia North Supervisory Union.[8]

In East Haven gibt es keine Schule und keine weiteren infrastrukturelle Einrichtungen neben der Town Hall. Diese stehen in benachbarten Gemeinden zur Verfügung. Die nächste Bibliothek befindet sich in Burke.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. Band III p 66 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (für die Zeit bis 1840)
  • Benjamin Homer Hall: History of Eastern Vermont. D. Appleton & Co., New York 1865 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: East Haven, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. East Haven im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 20. Mai 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. East Mountain auf Peakery.com, abgerufen am 22. Mai 2017
  4. East Haven auf dem Portal City Daty, abgerufen am 22. Mai 2017
  5. East Haven auf der Seite von Virtual Vermont, abgerufen am 22. Mai 2017
  6. Jacques Vallée: Dimensionen. München 1996, S. 135.
  7. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Caledonia North Supervisory Union, abgerufen am 22. Mai 2017