East StratCom Task Force

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die EU East StratCom Task Force (deutsch: Strategisches Kommunikationsteam Ost) des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS) der EU nahm am 1. September 2015 ihre Arbeit auf. Ziel ist die proaktive Kommunikation der EU-Politiken und -Aktivitäten und die Unterstützung regierungsunabhängiger Medien in den Ländern der "Östlichen Partnerschaft" der EU (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Ukraine und Weißrussland) und darüber hinaus (Russland) um insgesamt ein Gegengewicht zu der im gesamten Raum medial dominierenden Darstellung aus offizieller russischer Perspektive zu bilden.[1][2][3]

Die Schaffung der Task Force wurde vom Europäischen Rat initiiert, der in seiner Sitzung vom 19./20. März 2015 forderte, um „Russlands laufenden Desinformationskampagnen entgegenzuwirken […] einen Aktionsplan über strategische Kommunikation auszuarbeiten. Die Einsetzung eines Kommunikationsteams ist ein erster Schritt in diese Richtung.“[4] Die Sprecherin der Task Force, Maja Kocijančič, erklärte gegenüber der NDR-Sendung Zapp – Das Medienmagzin die Aufgaben und Zielstellungen derselben.[5][6] Die East StratCom Task Force identifizierte bis Juni 2017 rund 3.200 Falschmeldungen[7] und entdeckten bis April 2018 rund 3.500 Desinformationsfälle „im Sinne des Kreml“.[8] Die "Fake News"-Sonderabteilung des Auswärtigen Dienstes der EU ist sowohl personell, als auch mit Blick auf das Budget überschaubar – und setzt offenbar vor allem auf eine Handvoll ehrenamtlicher Informanten.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Neuber: „East StratCom Task Force“ der EU. Telepolis, 30. Dezember 2016
  2. Claudia von Salzen: Eine Task Force gegen Propaganda. Der Tagesspiegel, 21. Dezember 2015
  3. Markus Becker: Europa tritt gegen Putins Propaganda an. Spiegel Online, 30. Oktober 2015
  4. Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom 19./20. März 2015 auf den Seiten des Europäischen Rates, 20. März 2015
  5. Twitterprofil
  6. Zapp: Im Kampf EU gegen Desinformation, NDR.de, online, vom 29. März 2017, abgerufen am 30. März 2017
  7. tagesschau.de, 13. Juni 2017, Anja Bröker, Lena Kampf (WDR): Meinungsmache gegen Geld
  8. Christoph B. Schiltz: Jetzt sollen Weißhelme syrische Kinder getötet haben. Die Welt, 13. April 2018
  9. Peter Prantner: Mit "Peanuts" gegen Kremlpropaganda. In: orf.at. 16. März 2018.