Eastern Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eastern Airways
BAe Jetstream 41 der Eastern Airways
IATA-Code: T3
ICAO-Code: EZE
Rufzeichen: EASTFLIGHT
Gründung: 1997
Sitz: Kirmington, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Humberside

Flottenstärke: 32
Ziele: national und kontinental
Website: www.easternairways.com

Eastern Airways ist eine britische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Kirmington, North Lincolnshire, und Basis auf dem dortigen Humberside Airport.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eastern Airways startete 1997 mit einem Liniendienst zwischen dem Humberside Airport und Aberdeen. Zwei Jahre später übernahm sie Air Kilroe aus Manchester.

Von British Airways CitiExpress wurden 2003 deren Routen und BAe Jetstream 41 übernommen. 2006 übernahm sie von Air Wales die Verbindung von Cardiff nach Newcastle upon Tyne. Die Verbindungen nach Brüssel und von Newcastle zum London City Airport wurden kurzfristig wieder aufgegeben. Danach wurden Verbindungen vom Flughafen Durham Tees Valley nach Brüssel und von Aberdeen nach Stavanger aufgenommen.

Im September 2010 übernahm Eastern Airways nach behördlicher Genehmigung Air Southwest, eine andere britische Regionalfluggesellschaft, mit der zuvor schon eine Kooperation vereinbart worden war.[1] Air Southwest stellte unter Federführung der Eastern Airways Ende September 2011 aus wirtschaftlichen Gründen den Flugbetrieb ein.[2]

Die Gesellschaft befindet sich zu jeweils 50 % im Besitz von Brian Haxford und Richard Lake.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen britischen Zielen, darunter Southampton, Wick, Norwich und Liverpool wurden im Sommer 2011 mit Dijon und Stavanger auch zwei internationale Destinationen angeflogen.[3] Zudem werden auch Charterflüge angeboten.

Stadt Staat oder
Landesteil
IATA ICAO Flughafen Flugziele
Aberdeen Schottland ABZ EGPD Flughafen Aberdeen International (Haupt-Drehkreuz) Bergen,Cardiff, Durham, Kingston upon Hull, Leeds/Bradford, Newcastle, Norwich, Southampton, Stavanger, Stornoway, Wick
Belfast Nordirland BHD EGAC Belfast City Airport Douglas, Newcastle
Bergen Norwegen BGO ENBR Flughafen Bergen Aberdeen, Cardiff, Durham, Kingston upon Hull, Leeds/Bradford, Newcastle, Norwich, Stornoway, Wick
Cardiff Wales CWL EGFF Cardiff Airport Aberdeen, Holyhead, Bergen, Newcastle, Stavanger, Stornoway, Wick
Douglas Isle of Man IOM EGNS Isle of Man Airport Belfast, Glasgow, Newcastle
Durham England MME EGNV Durham Tees Valley Airport Aberdeen, Bergen, Stavanger, Stornoway, Wick
Glasgow Schottland GLA EGPF Flughafen Glasgow Douglas
Holyhead Wales VLY EGOV Anglesey Airport Cardiff
Kingston upon Hull England HUY EGNJ Humberside Airport (Drehkreuz) Aberdeen, Bergen, Stavanger, Stornoway, Wick
Leeds/Bradford England LBA EGNM Leeds Bradford International Airport Aberdeen, Bergen, Rodez, Southampton, Stavanger, Stornoway, Wick
Mailand Italien MXP LIMC Flughafen Mailand-Malpensa Rodez
Newcastle upon Tyne England NCL EGNT Newcastle Airport (Drehkreuz) Aberdeen, Bergen, Belfast, Cardiff, Douglas, Stavanger, Stornoway, Wick
Norwich England NWI EGSH Norwich International Airport Aberdeen, Bergen, Stavanger, Stornoway, Wick
Paris Frankreich ORY LFPO Flughafen Paris-Orly Rodez
Rodez Frankreich RDZ LFCR Flughafen Rodez-Aveyron Leeds/Bradford, Mailand, Paris, Southampton
Southampton England SOU EGHI Southampton International Airport Aberdeen, Leeds/Bradford, Rodez
Stavanger Norwegen SVG ENZV Flughafen Stavanger Aberdeen, Cardiff, Durham, Kingston upon Hull, Leeds/Bradford, Newcastle, Norwich, Stornoway, Wick
Stornoway Schottland SYY EGPO Stornoway Airport Aberdeen, Bergen, Cardiff, Durham, Kingston upon Hull, Leeds/Bradford, Newcastle, Norwich, Stavanger, Wick
Wick Schottland WIC EGPC Wick Airport Aberdeen, Bergen, Cardiff, Durham, Kingston upon Hull, Leeds/Bradford, Newcastle, Norwich, Stavanger, Stornoway

Stand 30. April 2017[4]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine BAe Jetstream 41 der Eastern Airways

Mit Stand April 2017 besteht die Flotte der Eastern Airways aus 32 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 20,9 Jahren:[5]

Flugzeug Anzahl bestellt Bemerkungen Sitzplätze
Embraer 170 02 1 betrieben für BA CityFlyer 76
Embraer ERJ-145 04 1 inaktiv 50
BAe Jetstream 41 17 1 betrieben für Her Majesty’s Coastguard; 5 inaktiv; weltweit größter Betreiber[6] 29
Saab 2000 09 2 betrieben für BA CityFlyer 50
Gesamt 32

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 17. September 2013 verunglückte eine BA Jetstream 31 (Kennzeichen G-EEST) mir vier Passagieren und drei Besatzungsmitglieder bei der Landung am Flughafen Wick, das Flugzeug musste daraufhin abgeschrieben werden.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eastern Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fliegerweb.com – Eastern kauft Southwest 21. September 2010
  2. bbc.co.uk - Air Southwest to cease Plymouth and Newquay flights (englisch) 14. Juli 2011
  3. Eastern Airways – Timetables (englisch) abgerufen am 14. September 2011
  4. Eastern Airways Flugziele (englisch), abgerufen am 30. April 2017
  5. Ch-aviation - Eastern Airways (englisch), abgerufen am 23. April 2017
  6. Rüstiger Regionalflieger sucht neue Rolle, abgerufen am 10. November 2016
  7. Flugunfalldaten und -bericht ASN Aircraft accident British Aerospace 3102 Jetstream 31 G-EEST Wick Airport (WIC) im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. April 2017