Eastmead & Biggs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eastmead & Biggs
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1901
Auflösung 1904
Sitz Frome
Leitung Herr Eastmead, T. J. Biggs
Branche Automobilhersteller

Eastmead & Biggs war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herr Eastmead stellte in Blackfriars Aufzüge her. T. J. Biggs konstruierte Kraftfahrzeuge. 1901 gründeten sie das gemeinsame Unternehmen in Frome zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Eastmead-Biggs. 1904 endete die Produktion, als Biggs zur Raleigh Cycle Company wechselte. Insgesamt entstanden drei Fahrzeuge.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Fahrzeug erhielt einen Einbaumotor von Simms Manufacturing. Der Motor leistete 3,5 PS. Das Fahrzeug wurde bei einem Feuer zerstört.

Das zweite Fahrzeug hatte erneut einen Motor von Simms, allerdings mit 8 PS Leistung. Das Getriebe kam von einem Hersteller aus Frankreich.

Das dritte Fahrzeug verfügte über einen Zweizylindermotor von Aster mit 8 PS Leistung. Getriebe, Hinterachse und Aufbau kamen ebenfalls aus Frankreich. Dieses Fahrzeug war jahrelang in Gebrauch.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.