Eauripik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Atoll/Wartung/HoeheFehlt

Eauripik
ISS-Foto von Eauripik
ISS-Foto von Eauripik
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Karolinen
Geographische Lage 6° 42′ N, 143° 3′ OKoordinaten: 6° 42′ N, 143° 3′ O
Eauripik (Föderierte Staaten von Mikronesien)
Eauripik
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Eauripik Island
Länge 11 km
Breite 3 km
Landfläche 23,6 ha
Lagunenfläche 5,921 km²
Gesamtfläche 20 km²
Einwohner 113 (2000)

Eauripik (früher Kama Island) ist ein kleines Atoll im Pazifischen Ozean und liegt im Archipel der Karolinen. Eauripik ist das südlichste Atoll des Bundesstaats Yap, welcher gemeinsam mit drei anderen Bundesstaaten die Föderierten Staaten von Mikronesien bildet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das längliche Atoll zählt zu den Outer Islands von Yap. Auf dem breiten Riffkranz, welcher die zentrale Lagune vollständig umschliesst, liegen drei kleine Motu mit einer Landfläche von gut 0,2 km² und einer Lagunenfläche von 6 km²[1]. Hauptinsel ist Eauripik Island.

Auf dem Atoll leben 113 Menschen (Zensus 2000).[2]

Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechs Inseln liegen entlang der Nordseite des Riffkranzes, von West nach Ost:[3]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Insel (Name) Fläche
(ha)
Lage Koordinaten
Edarepe Yaetalhiipiy 0,4 Westen !506.6868425643.009467506° 41′ 12,6″ N, 143° 00′ 34,1″ O
Elangkileku Aelangakiit ... Süden !506.6888895643.060000506° 41′ 20,0″ N, 143° 03′ 36,0″ O
Oao Oau 7,7 Norden !506.6994585643.031022506° 41′ 58,0″ N, 143° 01′ 51,7″ O
Bekefas Pigefash ... Süden !506.6900005643.060000506° 41′ 24,0″ N, 143° 03′ 36,0″ O
Eauripik Aurepik 10,2 Osten !506.6829725643.077842506° 40′ 58,7″ N, 143° 04′ 40,2″ O
Siteng Sitiing 0,6 Ostspitze !506.6807645643.081942506° 40′ 50,8″ N, 143° 04′ 55,0″ O
Eauripik (Atoll) Kama Island 23,6 Saumriff !506.6905565643.040833506° 41′ 26,0″ N, 143° 02′ 27,0″ O

Alle Inseln außer Edarepe sind mit Kokospalmen bestanden. Edarepe ist vegetationslos und wird bei Hochwasser überspült.[4]

Die Inseln Elangkileku und Bekefas auf dem südlichen Riffkranz sind auf dem ISS-Foto nicht (mehr) auszumachen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otis W. Freeman, Geography of the Pacific, Wiley 1953
  2. World Gazetteer
  3. MapPlanet
  4. Sailing Directions Enroute, Vol. 126, Pacific Ocean

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eauripik auf Oceandots (Memento vom 23. Dezember 2010 im Internet Archive) (engl.)
  • [1] (PDF; 781 kB) Population Growth in three Pacific Ecosystems: Eauripik Atoll, American Samoa, and Hawaii. Eleanor C. Nordyke and Michael J. Levin, East-West Population Institute, Honolulu, Hawaii, May 29, 1979