Eaux-Puiseaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eaux-Puiseaux
Eaux-Puiseaux (Frankreich)
Eaux-Puiseaux
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Troyes
Kanton Aix-en-Othe
Gemeindeverband Val d’Armance
Koordinaten 48° 7′ N, 3° 54′ OKoordinaten: 48° 7′ N, 3° 54′ O
Höhe 161–272 m
Fläche 8,61 km2
Einwohner 253 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 10130
INSEE-Code

Blick auf Eaux-Puiseaux

Eaux-Puiseaux ist eine französische Gemeinde mit 253 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Troyes und zum 2002 gegründeten Gemeindeverband Val d’Armance. Die Bewohner werden Puisotins genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eaux-Puiseaux liegt etwa auf halbem Weg zwischen den Städten Troyes am Rand des 60 Kilometer langen und bis 20 Kilometer breiten Waldgebietes Forêt d’Othe. Das 8,61 km² umfassende Gemeindegebiet weist keine oberirdischen Fließgewässer aus, was am kalkhaltigen Untergrund liegt. Das Bodenrelief ist leicht nach Süden geneigt und einige Trockentäler können bei Starkregen oder Schneeschmelze überschüssiges Wasser nach Süden in Richtung des Armance-Flusstales abführen.

Die Gemeinde besteht aus den beiden Dörfern Eaux und Puiseaux sowie den Weilern Les Bordes und Chêne Millot. Zwischen Eaux und Puiseaux stehen etwas isoliert Kirche und Rathaus. Umgeben wird Eaux-Puiseaux von den Nachbargemeinden Maraye-en-Othe im Norden, Auxon im Osten und Süden sowie Vosnon im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Eaux-Puiseaux wurde 1849 durch Herauslösung aus der Gemeinde Auxon gebildet.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 248 216 186 186 172 194 234 246
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Église Notre-Dame-de-la-Nativité (Kirche Mariä Geburt)
  • namenlose Kapelle im Weiler Les Bordes
  • Museum zur Tradition der Cidre-Herstellung
  • Gefallenendenkmal
Kirche Mariä Geburt

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Eaux-Puiseaux sind neun Landwirtschaftsbetriebe ansässig, die sich hauptsächlich mit dem Getreideanbau beschäftigen.[4]

In der Gemeinde gibt es keinen Kindergarten und keine Schulen; den Bedarf deckt die Nachbargemeinde Auxon ab.

Die südliche Gemeindegrenze von Eaux-Puiseaux bildet die Nationalstraße 77, die von Troyes nach Auxerre führt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schriftsteller Robert Antelme (1917–1990) verbrachte seine letzten Lebensjahre in der Rue des Bordes in Eaux-Puiseaux.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eaux-Puiseaux auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Eaux-Puiseaux auf cassini.ehess.fr
  3. Eaux-Puiseaux auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eaux-Puiseaux – Sammlung von Bildern