Eberhard Forcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eberhard Forcher (Amadeus Award 2014)

Eberhard Forcher (* 16. August 1954 in Lienz) ist ein österreichischer Musiker, Bandleader, Lehrer, Moderator und DJ.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forcher wuchs bei seinem Geburtsort Lienz sowohl als ein musikalisches als auch als sportliches Kind auf. 1972 maturierte er im Gymnasium Lienz, worauf er eine Pädagogische Akademie in Innsbruck besuchte. Ab 1974 war er Lehrer an einer Sonderschule.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980 wandte er sich der Musik, speziell dem Punkrock und New Wave zu und gründete die Band Tom Pettings Hertzattacken, mit der er durch ganz Österreich und Bayern tourte. Auf das Aufsehen der Tour folgte ein Plattenvertrag. Veröffentlichungen wie Endlich im Radio konnten erste Erfolge erzielen. Als dann 1983 der zweite Longplayer, Parties nach 12, mit der Single Bis zum Himalaya auf dem Markt war, setzten sich auch diese fort. Nebenbei wurde er beim Hörfunksender Ö3 Moderator der Musicbox und in weiterer Folge auch von Treffpunkt Ö3, Nachtexpress und der Comedysendung Radio Gaga. Heute moderiert er die Sendungen Solid Gold und Forchers Friday Music Club. Zusätzlich ist er als Ö3-DJ auf zahlreichen Events tätig. Für die Schaffung des Youtube-Channels Austrozone Anfang 2014, wo wöchentlich österreichische Musiker und Bands vorgestellt werden, wurde er mit einem Amadeus Austrian Music Award ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Youtube: Austrozone