Ebolowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Ort Ebolowa; für den gleichnamigen ehemaligen Bezirk, siehe Ebolowa (Bezirk).
Ebolowa
Ebolowa (Kamerun)
Red pog.svg
Koordinaten 2° 55′ N, 11° 9′ O2.918472222222211.147944444444Koordinaten: 2° 55′ N, 11° 9′ O
Basisdaten
Staat Kamerun

Provinz

Sud
Bezirk Mvila
Einwohner 60.360 (2005)

Ebolowa ist eine Stadt im Südwesten Kameruns mit 60.360 Einwohnern nach einer Schätzung von 2005. Sie ist Hauptstadt der Provinz Sud.

Geschichte[Bearbeiten]

Kompaniestandort Ebolowa zur deutschen Kolonialzeit

Ebolowa liegt im Siedlungsgebiet der Bulu, einer mit den Ewondo verwandten, zur Beti-Gruppe gehörigen Ethnie. Das Boulou-Gebiet wurde Ende des 19. Jahrhunderts sukzessive unter deutsche Oberhoheit gebracht und nach dem sogenannten Bulu-Aufstand (1899/1900) endgültig pazifiziert. In Ebolowa entstand 1899 eine deutsche Militärstation. Nach Beendigung der Unruhen wurde sie Sitz des selbstständigen Militärbezirks Ebolowa, der 1908 noch um Teile des aufgelösten Bezirks Lolodorf erweitert wurde. 1913 wurde die Besatzung abgezogen und der Bezirk in ein ziviles Bezirksamt umgewandelt. Als Sitz der Lokalverwaltung entwickelte sich Ebolowa zum Hauptstapelplatz für den Kautschukhandel in Südwestkamerun.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Florian Hoffmann: Okkupation und Militärverwaltung in Kamerun. Etablierung und Institutionalisierung des kolonialen Gewaltmonopols 1891–1914, Göttingen 2007

Weblinks[Bearbeiten]