Ebschied

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ebschied
Ortsgemeinde Braunshorn
Koordinaten: 50° 4′ 48″ N, 7° 31′ 0″ O
Höhe: 460 m ü. NN
Einwohner: 239 (31. Dez. 2010)
Eingemeindung: 17. März 1974
Postleitzahl: 56288
Vorwahl: 06762
Ebschied (Rheinland-Pfalz)
Ebschied

Lage von Ebschied in Rheinland-Pfalz

Ebschied ist ein Ortsteil der Ortsgemeinde Braunshorn in der Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebschied gehörte mit Schnorbach und anderen Orten bis 1295 den Grafen von Kessel an der Maas. Die Pfalzgrafen kauften den Ort schließlich. Mitte des 14. Jahrhunderts führte Walram von Sponheim deshalb eine Fehde gegen die Pfalzgrafen, musste die Zugehörigkeit zur Pfalz jedoch anerkennen. 1410 gelangte der Ort schließlich zum neugegründeten Herzogtum Simmern.

Am 17. März 1974 wurde Ebschied nach Braunshorn eingemeindet.[1]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Schmoll (* 25. Mai 1913, † 30. Juli 1946, hingerichtet) war Leiter des Gestapo-Lagers Neue Bremm.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006, Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.rlp.de, Seite 172 (PDF; 2,6 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ebschied – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien