Echion (Sohn des Portheus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Echion (griechisch Ἐχίων „der Schlangenmann“ von ἔχις echis „Viper“) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Portheus.

Er kämpfte im Trojanischen Krieg und war einer der Griechen, die sich im Trojanischem Pferd versteckten. Er wurde getötet, als er heraussprang.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bibliotheke des Apollodor, Epitome 5, 20.