Echte Radnetzspinnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echte Radnetzspinnen
Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus)

Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus)

Systematik
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)
Teilordnung: Entelegynae
Überfamilie: Radnetzspinnen (Araneoidea)
Familie: Echte Radnetzspinnen
Wissenschaftlicher Name
Araneidae
Clerck, 1757

Die Echten Radnetzspinnen (Araneidae) sind eine Spinnenfamilie innerhalb der Echten Webspinnen (araneomorphae) und bilden mit 167 Gattungen und 3084 Arten weltweit die drittgrößte Familie der Webspinnen (Araneae).[1] (Stand: Oktober 2016)

Die in Mitteleuropa auffälligsten Vertreter sind die Arten aus der Gattung der Kreuzspinnen (Araneus), die zugleich die artenreichste Gattung ist. Die Familie ist namensgebend für die Überfamilie der Radnetzspinnen.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauchseite einer Radnetzspinne

Echte Radnetzspinnen verfügen über drei beborstete Klauen (Trionchya = „Drei-Klauen-Spinnen“) an den Laufbeinspitzen (Tarsus), mit denen sie beeindruckende Spinnennetze aus zum Teil klebriger Seide herstellen können. Auch wenn die Familie nach diesen auffälligen, an Wagenräder erinnernden Netzen benannt ist, bauen nicht alle Arten Radnetze. Bolaspinnen (Gattungen Mastophora in Amerika und Dicrostichus in Australien) weben kleine klebrige Kugeln, die pheromonähnliche Substanzen enthalten. Männchen einiger weniger Arten von Motten werden dadurch angezogen. Die sehr gut getarnten Tiere lassen diesen Ball an einem Faden an den Vorderbeinen hinunter. Die Motten bleiben an dem Ball kleben und werden von der Spinne eingewickelt.

Andere Arten bauen Netze, die nicht gleichförmig sind. Die Sektorspinnen (Zygiella) lassen meist einen Sektor in ihrem Netz frei. Argiope-Arten, zu denen auch die Wespenspinne gehört, weben ein deutliches zickzackförmiges Muster in ihr Netz. Dies wurde ursprünglich für ein „Stabiliment“ gehalten, doch heute gibt es verschiedene Spekulationen darüber (Anlockung von Beuteinsekten, Tarnung, Warnung für Vögel).

Verhaltensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Gattungen der Familie leben semi-sozial und bilden Kolonien aus tausenden Individuen, deren Netze ineinander übergehen, wie zum Beispiel die in Mitteleuropa heimische Brückenkreuzspinne (Larinioides sclopetarius). Die Spinnen der mexikanischen Metepeira weben gar gemeinsam große Netze.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der World Spider Catalog listet für die Eigentlichen Radnetzspinnen 167 Gattungen und 3084 Arten.[1] (Stand: Oktober 2016)

Arten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Celaenia excavata
Schilfradspinne (Larinioides cornutus)

Nachfolgend werden hier einige Arten der Radnetzspinnen aufgelistet. Weitere Arten finden sich in den obigen Gattungsartikeln.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Echte Radnetzspinnen (Araneidae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern: World Spider Catalog Version 17.5 – Araneidae. Abgerufen am 11. Oktober 2016