Echte Welse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Echte Welse
Wels (Silurus glanis)

Wels (Silurus glanis)

Systematik
Überkohorte: Clupeocephala
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
Familie: Echte Welse
Wissenschaftlicher Name
Siluridae
Cuvier, 1816

Die Echten Welse (Siluridae) sind eine Fischfamilie, die in Süßgewässern in Osteuropa und in ganz Asien, mit Ausnahme Sibiriens und der Arabischen Halbinsel vorkommt. Zwei Arten, der europäische Wels (Silurus glanis) und der Aristoteleswels (Silurus aristotelis), leben in Europa.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Echte Welse haben eine schuppenlose, nackte Haut. Der Kopf ist flachgedrückt, das Maul breit. Am Oberkiefer befindet sich ein Paar Barteln, am Unterkiefer ein bis zwei. Die Rückenflosse ist nur klein oder nicht vorhanden. Sie wird, wenn vorhanden, von weniger als sieben Flossenstrahlen gestützt. Ein Flossenstachel kommt niemals vor. Eine Fettflosse ist nicht vorhanden. Die Afterflosse ist lang, wird von 41 bis 110 Flossenstrahlen gestützt und ist bei der Gattung Silurichthys mit der Schwanzflosse verwachsen.

Sie werden, je nach Art, acht Zentimeter bis drei Meter lang. Die Glaswelse (Gattung Kryptopterus) sind mehr oder weniger durchscheinend.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indischer Glaswels (Kryptopterus vitreolus)

Es gibt elf bis zwölf Gattungen und über 100 Arten, wobei die Zuordnung einiger Arten zu ihren Gattungen von verschiedenen Autoren unterschiedlich gehandhabt und teilweise auch mehr Gattungen anerkannt werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Echte Welse (Siluridae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien