Standardrente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Eckrentner)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Standardrente (oft auch 'Eckrente' genannt) ist – gemäß (§ 154 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 SGB VI) – eine Regelaltersrente mit genau 45 Entgeltpunkten. Sie ist eine im Rentenrecht verwendete Rechengröße. Sie wird dazu verwendet, das Standardrentenniveau sowie den Nachhaltigkeitsfaktor zu berechnen.

Höhe der Standardrente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höhe der netto1) Standardrenten seit 1990[1]
Stichtag Standardrente Standardrente (Ost)
30.06.1990 826,24 Euro 240,31–307,80 Euro2)
01.07.1990 852,33 Euro 343,59 Euro
01.01.1991 852,33 Euro 395,23 Euro
01.07.1991 895,25 Euro 454,54 Euro
01.01.1992 895,25 Euro 507,60 Euro
01.07.1992 919,54 Euro 572,51 Euro
01.01.1993 919,54 Euro 607,41 Euro
01.07.1993 955,05 Euro 693,91 Euro
01.01.1994 955,05 Euro 719,15 Euro
01.07.1994 987,46 Euro 741,97 Euro
01.01.1995 982,17 Euro 758,55 Euro
01.07.1995 988,15 Euro 778,21 Euro
01.01.1996 988,15 Euro 812,27 Euro
01.07.1996 992,72 Euro 816,82 Euro
01.07.1997 1009,10 Euro 859,36 Euro
01.07.1998 1012,47 Euro 866,06 Euro
01.07.1999 1026,62 Euro 890,22 Euro
01.07.2000 1032,79 Euro 896,00 Euro
01.07.2001 1051,99 Euro 915,86 Euro
01.07.2002 1072,35 Euro 941,32 Euro
01.07.2003 1081,79 Euro 950,97 Euro
01.07.2004 1071,79 Euro 944,24 Euro
01.07.2005 1063,41 Euro 936,87 Euro
01.07.2006 1066,35 Euro 939,46 Euro
01.07.2007 1067,80 Euro 940,37 Euro
01.07.2008 1077,02 Euro 948,56 Euro
01.07.2009 1100,84 Euro 976,59 Euro
01.07.2010 1102,67 Euro 978,22 Euro
01.07.2011 1109,91 Euro 984,65 Euro
01.07.2012 1134,15 Euro 1006,88 Euro
01.07.2013 1135,71 Euro 1038,85 Euro
01.07.2014 1154,68 Euro 1065,08 Euro
01.07.2015* 1175,78 Euro 1088,83 Euro
Hinweis: Die ermittelten DM-Beträge wurden mit dem amtl. festgelegten
Umrechnungskurs 1 Euro = 1,95583 DM in Euro umgerechnet.
1) nach Abzug des durchschnittlichen Eigenbeitrags der Rentner
zur KVdR und PVdR (ab 01/1995 bis 03/2004)
* für 2015 geschätzt
2) Je nach Zugangsjahr (1970: 470 Mark, 1990: 602 Mark).

Gemäß der Rentenformel ergibt sich die Höhe einer Rente wie folgt:

Rente = Entgeltpunkte * Zugangsfaktor * Rentenartfaktor * aktueller Rentenwert (EZRA)

Für eine Standardrente gilt dabei, dass:

  • der Zugangsfaktor ist 1,0 (da festgelegt als Regelaltersrente)
  • die Anzahl an Entgeltpunkten ist 45 (so festgelegt)
  • der Rentenartfaktor ist 1,0 (da festgelegt als Regelaltersrente)
  • der aktuelle Rentenwert aktuell 28,14 Euro beträgt (für den Zeitraum 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014)

In die Rentenformel eingesetzt ergibt sich dann:

Standardrente = 1,0 * 45 Entgeltpunkte * 1,0 * 28,14 = 1266,30 Euro

Die Höhe einer Standardrente liegt seit 1. Juli 2013 bei 1266,30 Euro (brutto). Im ersten Halbjahr 2013 lag die Standardrente noch bei 1263,15 Euro (brutto). Denn gemäß der Rentenanpassungsformel wird der aktuelle Rentenwert zum 1. Juli jeden Jahres angepasst. Im Jahr 2013 stieg er um 0,25 Prozent von 28,07 auf 28,14 Euro[2]. Damit stieg die Eckrente von 1263,15 Euro auf 1266,30 Euro.

Für die neuen Bundesländer gilt gemäß § 255a SGB VI der aktuelle Rentenwert (Ost), welcher aktuell (seit 1. Juli 2013) bei 25,74 Euro liegt. Die sonstigen Werte in der Rentenformel sind identisch mit dem Beispiel oben (für Westdeutschland). Die Standardrente im Beitrittsgebiet (neue Bundesländer) liegt aktuell bei 1158,30 Euro (brutto). Bis zum 1. Juli 2013 betrug der aktuelle Rentenwert (Ost) 24,92 Euro und die Standardrente (Ost) damit 1121,40 Euro.

Die Höhe der Standardrente für ein ganzes Jahr (statt einem Stichtag) wird ermittelt, in dem die Höhe der Standardrente bis zum 30. Juni eines Jahres mit der Höhe der Standardrente ab 1. Juli desselben Jahres addiert und durch zwei geteilt wird. Dieser Wert wird zur Berechnung des Standardrentenniveaus sowie des Nachhaltigkeitsfaktors benötigt. Die durchschnittliche Jahres-Standardrente betrug für das Jahr 2011 exakt 1230,075 Euro im Monat bzw. 14.760,90 im Jahr[3]. Die Nettostandardrente nach Sozialabgaben aber vor Steuern belief sich 2011 dann auf: 1105,22 Euro (bei Kinderlosen aufgrund des um 0,25 Prozentpunkte höheren Beitrags zur Pflegeversicherung auf: 1102,15 Euro).

Eckrentner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Standardrente zu veranschaulichen wird häufig die Bezeichnung Eckrentner benutzt. Eckrentner ist eine Person mit einer angenommenen modellhaften Erwerbsbiografie. Der Eckrentner bezieht eine Regelaltersrente und hat zuvor 45 Jahre lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung jeweils in Höhe des Beitrags für ein Durchschnittsentgelt gezahlt. Sein versichertes Einkommen entsprach also stets dem Durchschnittsentgelt. Die Standardrente (auch Eckrente) ist also die Altersrente, auf die der Eckrentner aufgrund seiner Beitragsleistung einen Anspruch erworben hat.

Was die Standardrente/ der Eckrentner nicht ist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieser Eckrentner ist nicht der 'Durchschnittsrentner'. Die Durchschnittsrenten weichen aus vielfältigen Gründen (Schule, Studium, Kindererziehung, Arbeitslosigkeit, überdurchschnittliches Einkommen u.v.m) deutlich von der Eckrente ab. So beziehen viele eine Rente deutlich über der Eckrente: 2011 hatten rund 4 Mio. von 17 Mio. Versichertenrenten einen Zahlbetrag von über 1100 Euro (entspricht etwa Netto-Standardrente 2011).[4]
  • Die Standardrente ist nicht dahingehend zu verstehen, dass eine Person genau 45 Jahre arbeiten muss, um diese Rente zu erhalten. Bei überdurchschnittlichem Gehalt werden die 45 Entgeltpunkte in weniger als 45 Jahren erreicht – bei niedrigerem Gehalt erst in mehr Arbeitsjahren. Außerdem werden Entgeltpunkte nicht nur für Erwerbsarbeit sondern beispielsweise auch für Zeiten der Kindererziehung, des Krankengeldbezugs oder Zeiten der Arbeitslosigkeit gut geschrieben. Entscheidend für die Standardrente ist allein, dass sie auf 45 Entgeltpunkten beruht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle: Kenngrößen und Bemessungswerte (Datei im .xls-Format speichern), Tabellenblatt 3, Forschungsnetzwerk Alterssicherung, Berlin 2014, abgerufen am 18. Januar 2015
  2. Info zur Rentenanpassung 2013 von Ingo Schäfer, Arbeitnehmerkammer Bremen 2013, abgerufen am 15. Mai 2013
  3. Entwurf Rentenwertbestimmungsverordnung 2012 (PDF; 276 kB), Seite 13, Bundesregierung 2012, abgerufen am 15. Mai 2013
  4. Statistikband Rentenbestand am 31.12.2011, Tabelle 152.00 G, Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin 2012.