Ed Murray (Politiker, 1955)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ed Murray (2008)

Edward B. „Ed“ Murray (* 2. Mai 1955 in Aberdeen, Washington) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei aus dem Bundesstaat Washington. Er war vom 1. Januar 2014 bis zum 13. September 2017 der 53. Bürgermeister von Seattle.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine politische Karriere begann Murray als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Washington, wo er zwischen 1995 und 2007 den 43. Distrikt vertrat. Danach wechselte er in den Senat von Washington, wo er erneut den 43. Wahldistrikt repräsentierte.[1] Diese Stelle gab er 2014 auf, nachdem er in der Stichwahl mit 51,55 % der Stimmen zum Bürgermeister von Seattle gewählt wurde.[2] Nach mehreren Missbrauchsvorwürfen trat er vom Amt zurück.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Daniel Beekman: Seattle Mayor Ed Murray won’t seek second term: ‘It tears me to pieces to step away’. In: The Seattle Times. 9. Mai 2017, abgerufen am 13. September 2017 (englisch).
  2. General and Special Election: November 5, 2013. Official Final. King County, 26. November 2013, archiviert vom Original am 25. Februar 2016, abgerufen am 13. September 2019 (pdf, 731 kB, englisch).
  3. Ed Murray: Bürgermeister von Seattle tritt nach erneuten Missbrauchsvorwürfen zurück. In: Spiegel Online. 13. September 2017, abgerufen am 13. September 2017.