Ed O’Ross

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ed O’Ross im Haus von Forrest J Ackerman

Ed O’Ross (eigentlich Edward Orss; * 5. Juli 1949 in Pensacola, Florida)[1] ist ein amerikanischer Schauspieler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edward Orss wuchs in Pittsburgh auf, wo er die Munhall High School besuchte und danach ab 1964 am Point Park College und am Carnegie Institute of Technology studierte. Nach einigen Erfolgen als Amateurboxer ging er nach New York City, wo er Schauspiel bei Stella Adler und Uta Hagen studierte. 1982 hatte er sein Filmdebüt in Peter Lilienthals Dear Mr. Wonderful an der Seite von Joe Pesci.

In der Folge spielte Ed O’Ross vor allem Charakterrollen, häufig als Polizist, Offizier oder Gangster. Drei seiner eindrucksvollsten Auftritte hatte er 1987 als Drogendealer Mendez in Lethal Weapon, als Lt. Touchdown in Full Metal Jacket und als Detective Willis in The Hidden. Weitere Rollen in Actionfilmen folgten, so an der Seite von Carl Weathers in Action Jackson (1988), mit Arnold Schwarzenegger in Red Heat (1988), mit Eddie Murphy und Nick Nolte in Und wieder 48 Stunden (1990) sowie mit Jean-Claude Van Damme und Dolph Lundgren in Universal Soldier (1992).

Seit Mitte der 1990er arbeitet O’Ross verstärkt für das Fernsehen, so in einer Nebenrolle als Blumenhändler Nikolai in Six Feet Under – Gestorben wird immer und mit Gastauftritten u. a. in Boston Legal, Chicago Hope – Endstation Hoffnung, CSI: NY, Frasier, New York Cops – NYPD Blue, Seinfeld (und dem Spin-off Lass es, Larry!) sowie Walker, Texas Ranger.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben nach www.filmreference.com; nach anderen Angaben, z. B. in movieactors.com, geboren am 4. Juli 1946 als Ed Oross in Pittsburgh, Pennsylvania.