Ed Sheeran/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ed Sheeran – Diskografie
Ed Sheeran (2011)
Veröffentlichungen
Studioalben 4
Livealben 1
Kompilationen 1
EPs 14
Singles 39
Videoalben 1
Musikvideos 41
Boxsets 1

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des britischen Sängers Ed Sheeran und seiner Pseudonyme wie Angelo Mysterioso. Den Quellenangaben zufolge hat er bisher in seiner Karriere über 235,5 Millionen Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Sheeran ist die Single Shape of You mit über 41,5 Millionen verkauften Einheiten.

In Deutschland erreichten mit Shape of You und Perfect zwei Veröffentlichungen von Sheeran den Status eines Millionsellers. Die erfolgreichste Single Shape of You wurde innerhalb von 18 Monaten mit einer Neunfachgold-Schallplatte für über 1,8 Millionen verkaufter Einheiten ausgezeichnet, damit zählt das Stück zu den meistverkauften Singles in Deutschland. Insgesamt verkaufte er alleine in Deutschland bis heute über 11,5 Millionen Tonträger, womit er zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland zählt.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2011 +
Atlantic Records
12
PlatinPlatin

(34 Wo.)
21
GoldGold

(15 Wo.)
2
GoldGold

(73 Wo.)
1
AchtfachplatinAchtfachplatin

(… Wo.)
5
DoppelplatinDoppelplatin

(243 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 2011
Verkäufe: + 4.887.500
2014 ×
Atlantic Records
1
SiebenfachgoldSiebenfachgold

(197 Wo.)
2
DoppelplatinDoppelplatin

(138 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(212 Wo.)
1
ElffachplatinElffachplatin

(… Wo.)
1
VierfachplatinVierfachplatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2014
Verkäufe: + 10.000.000[1]
2017 ÷
Atlantic Records
1
VierfachplatinVierfachplatin

(… Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(138 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(138 Wo.)
1
ElffachplatinElffachplatin

(… Wo.)
1
VierfachplatinVierfachplatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 2017
Verkäufe: + 11.001.000
2019 No. 6 Collaborations Project
Atlantic Records
2
GoldGold

(… Wo.)
1
GoldGold

(… Wo.)
1
(… Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
GoldGold

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019
Verkäufe: + 1.108.500

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2015 x – Wembley Edition
Atlantic Records / Gingerbread Man
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
Verkäufe werden dem Studioalbum x hinzuaddiert

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2010 Loose Change
Selbstvertrieb
300! 300! 300! 90
SilberSilber

(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2010
Verkäufe: + 60.000
2011 No. 5 Collaborations Project
Selbstvertrieb
300! 300! 300! 46
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2011
weitere EPs
Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2005 The Orange Room
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 1. Januar 2005
2006 Ed Sheeran
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 22. März 2006
2007 Want Some?
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2007
2009 You Need Me
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 2. November 2009
2010 Let It Out EP
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2010
Songs I Wrote with Amy
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 4. April 2010
Live at the Bedford
Selbstvertrieb
Erstveröffentlichung: 2010
2011 One Take EP
Atlantic Records
Erstveröffentlichung: 7. April 2011
iTunes Festival: London 2011
Atlantic Records
Erstveröffentlichung: 11. Juli 2011
Thank You EP
Atlantic Records
Erstveröffentlichung: 18. September 2011
2012 The Slumdon Bridge
Atlantic Records
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2012
mit Yelawolf
iTunes Festival: London 2012
Atlantic Records
Erstveröffentlichung: 15. September 2012

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2016 x / +
East West
Erstveröffentlichung: 5. August 2016

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen als Leadsänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2011 The A Team
+
9
GoldGold

(26 Wo.)
19
GoldGold

(18 Wo.)
23
GoldGold

(25 Wo.)
3
DreifachplatinDreifachplatin

(62 Wo.)
16
FünffachplatinFünffachplatin

(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2011
Verkäufe: + 7.370.000
You Need Me, I Don’t Need You
+
300! 300! 300! 4
PlatinPlatin

(18 Wo.)
300!
GoldGold
Erstveröffentlichung: 26. August 2011
Verkäufe: + 1.140.000
Lego House
+
51
(3 Wo.)
59
(1 Wo.)
59
(4 Wo.)
5
DoppelplatinDoppelplatin

(47 Wo.)
42
DreifachplatinDreifachplatin

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2011
Verkäufe: + 2.525.000
2012 Drunk
+
300! 300! 300! 9
PlatinPlatin

(27 Wo.)
300!
GoldGold
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2012
Verkäufe: + 1.140.000
Small Bump
+
300! 300! 300! 25
GoldGold

(14 Wo.)
300!
GoldGold
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2012
Verkäufe: + 1.017.500
Give Me Love
+
71
(1 Wo.)
68
(1 Wo.)
300! 18
PlatinPlatin

(11 Wo.)
300!
DoppelplatinDoppelplatin
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2012
Verkäufe: + 3.090.000
2013 I See Fire
× / The Hobbit: The Desolation of Smaug (O.S.T.)
2
(76 Wo.)
3
PlatinPlatin

(62 Wo.)
2
(67 Wo.)
13
PlatinPlatin

(66 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 5. November 2013
Verkäufe: + 1.315.000
2014 Sing
×
7
GoldGold

(26 Wo.)
11
(19 Wo.)
7
GoldGold

(24 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(54 Wo.)
13
DoppelplatinDoppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. April 2014
Verkäufe: + 2.642.000
Don’t
×
17
PlatinPlatin

(40 Wo.)
30
(32 Wo.)
7
GoldGold

(37 Wo.)
8
DoppelplatinDoppelplatin

(48 Wo.)
9
DreifachplatinDreifachplatin

(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 2014
Verkäufe: + 3.794.000
Thinking Out Loud
×
6
DreifachgoldDreifachgold

(52 Wo.)
2
PlatinPlatin

(40 Wo.)
3
PlatinPlatin

(72 Wo.)
1
FünffachplatinFünffachplatin

(117 Wo.)
2
Diamond record icon.svgDiamant + DoppelplatinDiamant + Doppelplatin

(58 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. September 2014
Verkäufe: + 19.500.000[2]
2015 Bloodstream
×
300! 300! 300! 2
DoppelplatinDoppelplatin

(45 Wo.)
300!
GoldGold
Erstveröffentlichung: 11. Februar 2015
Verkäufe: + 2.005.000; mit Rudimental
Photograph
×
4
DoppelplatinDoppelplatin

(59 Wo.)
4
PlatinPlatin

(47 Wo.)
4
(80 Wo.)
15
DreifachplatinDreifachplatin

(92 Wo.)
10
VierfachplatinVierfachplatin

(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. April 2015
Verkäufe: + 8.285.000
2017 Shape of You
÷
1
NeunfachgoldNeunfachgold

(91 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(68 Wo.)
1
NeunfachplatinNeunfachplatin

(122 Wo.)
1
SiebenfachplatinSiebenfachplatin

(97 Wo.)
1
DiamantDiamant

(59 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2017
Verkäufe: + 41.500.000[3]
Castle on the Hill
÷
2
DreifachgoldDreifachgold

(27 Wo.)
2
PlatinPlatin

(29 Wo.)
2
DoppelplatinDoppelplatin

(34 Wo.)
2
VierfachplatinVierfachplatin

(53 Wo.)
6
DreifachplatinDreifachplatin

(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2017
Verkäufe: + 7.660.000
Galway Girl
÷
5
DreifachgoldDreifachgold

(48 Wo.)
6
PlatinPlatin

(40 Wo.)
7
DoppelplatinDoppelplatin

(54 Wo.)
2
DreifachplatinDreifachplatin

(31 Wo.)
53
PlatinPlatin

(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. März 2017
Verkäufe: + 5.040.000
Perfect
÷
1
DreifachplatinDreifachplatin

(84 Wo.)
1
PlatinPlatin

(45 Wo.)
1
SechsfachplatinSechsfachplatin

(… Wo.)
1
FünffachplatinFünffachplatin

(110 Wo.)
1
AchtfachplatinAchtfachplatin

(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. September 2017
Verkäufe: + 21.400.000[3]
Perfect Duet
Single-Track
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2017
feat. Beyoncé
Perfect Symphony
Single-Track
26
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2017
feat. Andrea Bocelli
2018 Happier
÷
16
GoldGold

(23 Wo.)
20
GoldGold

(22 Wo.)
22
PlatinPlatin

(20 Wo.)
6
PlatinPlatin

(18 Wo.)
59
PlatinPlatin

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 2018
Verkäufe: + 2.680.000
2019 I Don’t Care
No. 6 Collaborations Project
2
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(… Wo.)
2
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2019
Verkäufe: + 2.960.000; mit Justin Bieber
Cross Me
No. 6 Collaborations Project
23
(14 Wo.)
18
(9 Wo.)
21
(6 Wo.)
4
GoldGold

(10 Wo.)
25
GoldGold

(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2019
Verkäufe: + 1.110.000; feat. Chance the Rapper & PnB Rock
Beautiful People
No. 6 Collaborations Project
5
GoldGold

(… Wo.)
7
GoldGold

(… Wo.)
7
(… Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
13
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2019
Verkäufe: + 1.405.000; feat. Khalid
Best Part of Me
No. 6 Collaborations Project
55
(2 Wo.)
38
(1 Wo.)
40
(1 Wo.)
300! 99
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2019
Verkäufe: + 40.000; feat. Yebba
Blow
No. 6 Collaborations Project
93
(2 Wo.)
300! 300! 300! 60
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2019
Verkäufe: + 35.000; mit Chris Stapleton & Bruno Mars
Antisocial
No. 6 Collaborations Project
23
(4 Wo.)
15
(3 Wo.)
40
(2 Wo.)
300!
SilberSilber
37
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019
Verkäufe: + 275.000; mit Travis Scott
South of the Border
No. 6 Collaborations Project
33
(… Wo.)
38
(… Wo.)
19
(… Wo.)
4
SilberSilber

(… Wo.)
53
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019
Verkäufe: + 330.000; feat. Camila Cabello & Cardi B
Take Me Back to London
No. 6 Collaborations Project
68
(1 Wo.)
300! 300! 1
PlatinPlatin

(… Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 9. August 2019
Verkäufe: + 600.000; feat. Stormzy
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2011 Gold Rush
+
300! 300! 300! 81
(1 Wo.)
300!
Charteintrag: 24. September 2011
Autumn Leaves
+
300! 300! 300! 84
(1 Wo.)
300!
Charteintrag: 24. September 2011
2014 Tenerife Sea
×
300! 300! 300! 62
PlatinPlatin

(7 Wo.)
300!
PlatinPlatin
Charteinstieg: 5. Juli 2014
Verkäufe: + 1.820.000
I’m a Mess
×
300! 300! 300! 49
SilberSilber

(12 Wo.)
300!
GoldGold
Charteinstieg: 5. Juli 2014
Verkäufe: + 795.000
Nina
×
300! 300! 300! 57
SilberSilber

(7 Wo.)
300!
Charteinstieg: 12. Juli 2014
Verkäufe: + 200.000
Take It Back
×
300! 300! 300! 85
SilberSilber

(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 12. Juli 2014
Verkäufe: + 200.000
2015 I Will Take You Home
Single-Track
300! 300! 300! 69
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 11. April 2015
2017 New Man
÷
20
(5 Wo.)
28
(4 Wo.)
300! 5
PlatinPlatin

(13 Wo.)
72
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.250.000
Dive
÷
23
(4 Wo.)
26
(4 Wo.)
300! 8
PlatinPlatin

(13 Wo.)
49
PlatinPlatin

(2 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.995.000
Supermarket Flowers
÷
29
(4 Wo.)
39
(3 Wo.)
300! 8
PlatinPlatin

(21 Wo.)
75
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.455.000
What Do I Know?
÷
35
(4 Wo.)
27
(5 Wo.)
300! 10
PlatinPlatin

(17 Wo.)
83
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.250.000
Barcelona
÷
42
(3 Wo.)
43
(3 Wo.)
300! 12
PlatinPlatin

(13 Wo.)
96
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.290.000
Nancy Mulligan
÷
43
(4 Wo.)
42
(3 Wo.)
300! 13
GoldGold

(10 Wo.)
300!
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 590.000
Eraser
÷
21
(4 Wo.)
35
(2 Wo.)
300! 14
GoldGold

(8 Wo.)
90
(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 465.000
Hearts Don’t Break Around Here
÷
45
(2 Wo.)
45
(2 Wo.)
300! 15
GoldGold

(8 Wo.)
93
GoldGold

(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 1.045.000
Bibia Be Ye Ye
÷
52
(2 Wo.)
59
(1 Wo.)
300! 18
GoldGold

(8 Wo.)
300!
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 440.000
Save Myself
÷
56
(1 Wo.)
58
(1 Wo.)
300! 19
SilberSilber

(6 Wo.)
300!
Charteinstieg: 10. März 2017
Verkäufe: + 240.000
2019 Remember the Name
No. 6 Collaborations Project
29
(2 Wo.)
300! 300! 300!
SilberSilber
57
(1 Wo.)
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Verkäufe: + 240.000; feat. Eminem & 50 Cent

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2011 Teardrop
We Are the Collective
300! 300! 300! 24
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 13. November 2011
mit The Collective
2012 Hush Little Baby
Black and White
300! 300! 300! 35
(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2012
Wretch 32 feat. Ed Sheeran
Watchtower
A Moving Picture
300! 300! 300! 7
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 16. August 2012
Devlin feat. Ed Sheeran
2013 Everything Has Changed
Red
300! 300! 300! 7
PlatinPlatin

(17 Wo.)
32
DoppelplatinDoppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2013
Verkäufe: + 2.677.500; Taylor Swift feat. Ed Sheeran
Old School Love
Tetsuo & Youth
300! 300! 300! 300! 93
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2012
Verkäufe: + 70.000; Lupe Fiasco feat. Ed Sheeran
2014 All About It
People Keep Talking
9
(11 Wo.)
10
(17 Wo.)
34
(7 Wo.)
300! 71
GoldGold

(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2014
Verkäufe: + 500.000; Hoodie Allen feat. Ed Sheeran
Do They Know It’s Christmas?
Single-Track
2
(10 Wo.)
5
(8 Wo.)
5
(6 Wo.)
1
GoldGold

(6 Wo.)
63
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2014
Verkäufe: + 425.000; mit Band Aid 30
2015 Lay It All on Me
We the Generation
31
GoldGold

(28 Wo.)
23
(23 Wo.)
26
(25 Wo.)
12
PlatinPlatin

(29 Wo.)
48
PlatinPlatin

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. September 2015
Verkäufe: + 2.290.000; Rudimental feat. Ed Sheeran
2017 Boa Me
Single-Track
300! 300! 300! 52
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. November 2017
Fuse ODG feat. Ed Sheeran & Mugeez
End Game
Reputation
300! 300! 300! 49
(7 Wo.)
18
PlatinPlatin

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2017
Verkäufe: + 1.170.000; Taylor Swift feat. Ed Sheeran & Future
River
Revival
2
GoldGold

(23 Wo.)
1
PlatinPlatin

(22 Wo.)
2
(26 Wo.)
1
PlatinPlatin

(21 Wo.)
11
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2017
Verkäufe: + 1.530.000; Eminem feat. Ed Sheeran
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2012 Wish You Were Here
A Symphony of British Music (Sampler)
300! 300! 300! 34
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 25. August 2012; Original: Pink Floyd
mit Richard Jones, Nick Mason, Mike Rutherford & David Arnold
2015 Dreams
The Long Way Home
300! 300! 300! 88
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 16. Juli 2015
Krept & Konan feat. Ed Sheeran
Dark Times
Beauty Behind the Madness
300! 300! 300! 92
(2 Wo.)
91
(3 Wo.)
Charteinstieg: 10. September 2015
Verkäufe: + 40.000; The Weeknd feat. Ed Sheeran

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2011 If I Could
Chill Out Zone
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2011
Wiley feat. Ed Sheeran
Young Guns
Single-Track
Erstveröffentlichung: 8. Juli 2011
Lewi White feat. Ed Sheeran, Yasmin, Griminal & Devlin
2012 Dreamers (Epic Dreamers Remix)
Stereo Typical
Erstveröffentlichung: 3. August 2012
Rizzle Kicks feat. Various Artists
2014 Guiding Light
Joy of Nothing
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2014
Foy Vance feat. Ed Sheeran
2015 Reuf
Feu
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2015
Nekfeu feat. Ed Sheeran
2017 Real Life
Single-Track
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2017
Alonestar feat. Jaja Soze & Ed Sheeran
2018 Hello Hi 2
BDL Bipolar
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2018
Big Narstie feat. Ed Sheeran

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2015 Jumpers for Goalposts – Live at Wembley Stadium
Asylum
90*
(1 Wo.)
9
(1 Wo.)
9
(1 Wo.)
4
(… Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
*Videoalben platzieren sich in Deutschland in den Albumcharts.

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)[4]
2006 Open Your Ears
2007 Last Night
2009 Let It Out Sylvie Varnier
2010 The A Team Ruskin Kyle
2011 You Need Me, I Don’t Need You
You Need Me, I Don’t Need You (Rizzle Kicks Remix)
You Need Me, I Don’t Need You (True Tiger Remix)
Emil Nava
TLoc
Lego House Emil Nava
Young Guns Carly Cussen
Home
Teardrop
2012 Drunk
Drunk (Fan Video)
Saman Kesh
Small Bump Emil Nava
Give Me Love
Give Me Love (Live)
Emil Nava
Simon O’Neill
Suits Dale Hooker
Hush Little Baby
Watchtower Corin Hardy
2013 I See Fire
Everything Has Changed Philip Andelman
Old School Love Coodie & Chike
2014 One
All of the Stars DJay Brawner
Sing Emil Nava
All About It Jackson Adams
Do They Know It’s Christmas?
2015 Don’t Emil Nava
Thinking Out Loud Emil Nava
Bloodstream
Bloodstream (Tour Video)
Emil Nava
Ben Anderson
Photograph Emil Nava
Lay It All on Me Emil Nava
2017 Shape of You Jason Koenig
Castle on the Hill George Belfield
Galway Girl Jason Koenig[5]
Perfect (Lyrik-Video)
Perfect

Jason Koenig[6]
Boa Me Gio Gyimah[7]
Perfect Symphony Tiziano Fioriti
2018 Happier Emil Nava

Autorenbeteiligungen und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sheeran schreibt alle seine Lieder selbst, darüber hinaus schreibt er auch für andere Interpreten. Die folgende Liste beinhaltet Charterfolge, an denen Sheeran als Autor und nicht als Interpret beteiligt war:

Jahr Titel
Interpret
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2012 Little Things
One Direction
89
(1 Wo.)
43
(1 Wo.)
38
(1 Wo.)
1
PlatinPlatin

(27 Wo.)
33
PlatinPlatin

(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2012
Verkäufe: + 1.997.500
2015 Love Yourself
Justin Bieber
3
DreifachgoldDreifachgold

(48 Wo.)
2
GoldGold

(39 Wo.)
4
(58 Wo.)
1
VierfachplatinVierfachplatin

(64 Wo.)
1
SiebenfachplatinSiebenfachplatin

(41 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
Verkäufe: + 12.090.000
2016 Cold Water
Major Lazer feat. Justin Bieber &
2
PlatinPlatin

(30 Wo.)
1
PlatinPlatin

(28 Wo.)
1
PlatinPlatin

(31 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(32 Wo.)
2
DreifachplatinDreifachplatin

(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2016
Verkäufe: + 7.360.000
2017 Strip That Down
Liam Payne feat. Quavo
10
PlatinPlatin

(27 Wo.)
15
(24 Wo.)
30
(22 Wo.)
3
PlatinPlatin

(25 Wo.)
10
DreifachplatinDreifachplatin

(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2017
Verkäufe: + 5.050.000
Your Song
Rita Ora
13
PlatinPlatin

(38 Wo.)
10
GoldGold

(32 Wo.)
13
PlatinPlatin

(38 Wo.)
7
PlatinPlatin

(29 Wo.)
300!
GoldGold
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017
Verkäufe: + 2.095.000
The Rest of Our Life
Tim McGraw & Faith Hill
300! 300! 300! 300! 98
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2017
2018 2002
Anne-Marie
18
GoldGold

(22 Wo.)
9
GoldGold

(28 Wo.)
18
PlatinPlatin

(29 Wo.)
3
DoppelplatinDoppelplatin

(46 Wo.)
300!
PlatinPlatin
Erstveröffentlichung: 20. April 2018
Verkäufe: + 3.000.000
Eastside
Benny Blanco, Halsey & Khalid
15
GoldGold

(35 Wo.)
12
(35 Wo.)
22
(40 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(48 Wo.)
9
VierfachplatinVierfachplatin

(52 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2018
Verkäufe: + 6.690.000
Woman Like Me
Little Mix feat. Nicki Minaj
53
(7 Wo.)
33
(7 Wo.)
31
(7 Wo.)
2
PlatinPlatin

(20 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2018
Verkäufe: + 720.000
Thursday
Jess Glynne
300! 300! 300! 3
PlatinPlatin

(31 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 9. November 2018
Verkäufe: + 600.000
2019 Hello My Love
Westlife
300! 300! 300! 13
SilberSilber

(10 Wo.)
300!
Charteinstieg: 10. Januar 2019
Verkäufe: + 200.000
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2012 The A Team
Luca Hänni
300! 300! 44
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 3. Juni 2012
2014 18
One Direction
300! 60
(1 Wo.)
300! 45
(2 Wo.)
87
(1 Wo.)
Charteinstieg: 21. November 2014

Sonderveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2011 Young Guns
Single-Track
Erstveröffentlichung: 8. Juli 2011
Lewi White feat. Ed Sheeran, Yasmin, Griminal & Devlin
If I Could
Chill Out Zone
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2011
Wiley feat. Ed Sheeran
Sleeping with My Memories
Elements
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2011
Mz. Bratt feat. Ed Sheeran
Hush Little Baby
Black and White
Erstveröffentlichung: 21. August 2011
Wretch 32 feat. Ed Sheeran
Dreamers (Epic Dreamers Remix)
Stereo Typical
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2011
Rizzle Kicks feat. Various Artists
Teardrop
We Are the Collective
Erstveröffentlichung: 13. November 2011
mit The Collective
2012 25 Tracks
You Guest It
Erstveröffentlichung: 26. April 2012
Mikill Pane feat. Ed Sheeran
Wish You Were Here
A Symphony of British Music
Erstveröffentlichung: 12. August 2012
mit Richard Jones, Nick Mason, Mike Rutherford & David Arnold
Deepest Shame (New Machine Remix)
Deepest Shame
Erstveröffentlichung: 9. September 2012
Plan B feat. Ed Sheeran, Chip & Devlin
Everything Has Changed
Red
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2012
Taylor Swift feat. Ed Sheeran
Heaven
Late Night Viewing
Erstveröffentlichung: 23. November 2012
David Stewart feat. Ed Sheeran
2013 Meanest Man
Atomic
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2013
Labrinth feat. Devlin, Wretch 32, Ed Sheeran & ShezAr
Watchtower
A Moving Picture
Erstveröffentlichung: 4. Februar 2013
Devlin feat. Ed Sheeran
Top Floor (Cabana)
Hotel Cabana
Erstveröffentlichung: 23. August 2013
Naughty Boy feat. Ed Sheeran
Guiding Light
Joy of Nothing
Erstveröffentlichung: 26. August 2013
Foy Vance feat. Ed Sheeran
Play It Loud
When Will It Stop
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2013
Giggs feat. Ed Sheeran
Old School Love
Single-Track
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2013
Lupe Fiasco feat. Ed Sheeran
Back Someday
Wake Up
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2013
Sway feat. Ed Sheeran
2014 Raise Em Up
Street Dance Kids
Erstveröffentlichung: 3. Januar 2014
Alonestar feat. Ed Sheeran
Be My Forever
Head or Heart
Erstveröffentlichung: 1. April 2014
Christina Perri feat. Ed Sheeran
Type of Shit I Hate/Interlude
$ign Language
Erstveröffentlichung: 25. August 2014
Ty Dolla $ign feat. Ed Sheeran, Fabolous & YG
All About It
People Keep Talking
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2014
Hoodie Allen feat. Ed Sheeran
Do They Know It’s Christmas?
Single-Track
Erstveröffentlichung: 17. November 2014
mit Band Aid 30
2015 Rewind Repeat It
+x
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2015
Martin Garrix feat. Ed Sheeran
Reuf
Feu
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2015
Nekfeu feat. Ed Sheeran
I Was Made for Loving You
Unbreakable Smile
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2015
Tori Kelly feat. Ed Sheeran, US: Gold, Verkäufe: + 500.000
Dreams
The Long Way Home
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2015
Krept & Konan feat. Ed Sheeran
Growing Up (Sloane’s Song)
This Unruly Mess I’ve Made
Erstveröffentlichung: 17. August 2015
Macklemore & Ryan Lewis feat. Ed Sheeran
Dark Times
Beauty Behind the Madness
Erstveröffentlichung: 28. August 2015
The Weeknd feat. Ed Sheeran
Lay It All on Me
We the Generation
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2015
Rudimental feat. Ed Sheeran
Save It
Chixtape III
Erstveröffentlichung: 25. Dezember 2015
Tory Lanez feat. Ed Sheeran
2016 I Will Be There
I Still Do
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016
Eric Clapton feat. Angelo Mysterioso
2017 Real Life
Single-Track
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2017
Alonestar feat. Jaja Soze & Ed Sheeran
Boa Me
Single-Track
Erstveröffentlichung: 10. November 2017
Fuse ODG feat. Ed Sheeran & Mugeez
End Game
Reputation
Erstveröffentlichung: 10. November 2017
Taylor Swift feat. Ed Sheeran & Future
River
Revival
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2017
Eminem feat. Ed Sheeran
Lifting You
No One Ever Really Dies
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2017
N.E.R.D feat. Ed Sheeran
2018 Photograph (Felix Jaehn Remix)
I
Erstveröffentlichung: 16. Februar 2018
Felix Jaehn feat. Ed Sheeran
Hello Hi 2
BDL Bipolar
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2018
Big Narstie feat. Ed Sheeran

Samplerbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2012 Wish You Were Here
A Symphony of British Music
Erstveröffentlichung: 12. August 2012
mit Richard Jones, Nick Mason, Mike Rutherford & David Arnold; Original: Pink Floyd
2014 Candle in the Wind
Goodbye Yellow Brick Road: Revisited & Beyond
Erstveröffentlichung: 21. März 2014
Original: Elton John

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Soundtrack zu
Anmerkungen
2013 I See Fire
Der Hobbit: Smaugs Einöde
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2013
2014 All of the Stars
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2014
Make It Rain
Sons of Anarchy (Staffel 7)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2014

Promoveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Promo-Tonträger in den Charts

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 One
x
79
(1 Wo.)
45
(1 Wo.)
300! 18
GoldGold

(20 Wo.)
87
GoldGold

(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2014
Promo-Single, Verkäufe: + 1.035.000
Afire Love
x
300! 300! 300! 59
SilberSilber

(4 Wo.)
37
GoldGold

(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2014
Promo-Single, Verkäufe: + 785.000
The Man
x
300! 300! 300! 82
SilberSilber

(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2014
Promo-Single, Verkäufe: + 200.000
All of the Stars
The Fault in Our Stars (O.S.T.)
66
(2 Wo.)
300! 300! 46
SilberSilber

(2 Wo.)
300!
GoldGold
Charteinstieg: 12. Juli 2014
Video-Single, Verkäufe: + 805.000
Make It Rain
Sons of Anarchy (O.S.T.)
300! 300! 300! 38
(2 Wo.)
34
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2014
Promo-Single, Verkäufe: + 40.000
2017 How Would You Feel (Paean)
÷
27
(5 Wo.)
25
(4 Wo.)
18
(2 Wo.)
2
PlatinPlatin

(12 Wo.)
41
GoldGold

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2017
Promo-Single, Verkäufe: + 1.390.000

Weitere Promo-Singles

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2015 Growing Up (Sloane’s Song)
This Unruly Mess I’ve Made
Erstveröffentlichung: 17. August 2015
Macklemore & Ryan Lewis feat. Ed Sheeran

Weitere Video-Singles

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2006 Open Your Ears
Single-Track
Erstveröffentlichung: 2006
2007 Last Night
Single-Track
Erstveröffentlichung: 2007
2009 Let It Out
Loose Change (Re-Release Edition)
Erstveröffentlichung: 2009

Boxsets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2015 5
Atlantic Records / Gingerbread Man
300! 300! 300! 300! 30
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Mai 2015

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beinhaltet eine Übersicht über die Charterfolge Sheerans in den Album- und Singlecharts. Zu berücksichtigen ist, dass Boxsets in den Albumstatistiken zu finden sind. In Deutschland besteht die Besonderheit, dass Videoalben sich ebenfalls in den Albumcharts platzieren, in den weiteren Ländern stammen die Chartausgaben aus den Musik-DVD-Charts. Unter den Singles befinden sich nur Interpretationen von Sheeran, reine Autorenbeteiligungen sind nicht mit inbegriffen.

DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Alben 2 2 3 4 3
Top-10-Alben 3 3 4 4 4
Alben in den Charts 5 4 4 6 6
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Singles 2 4 3 9 2
Top-10-Singles 14 12 13 27 7
Singles in den Charts 39 37 23 58 38

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied Kiss Me wurde weder als Single veröffentlicht, noch konnte es aufgrund hoher Downloads die Charts erreichen. Dennoch wurde das Lied mit einer Goldenen Schallplatte im Vereinigten Königreich und mit einer Platin-Schallplatte in den Vereinigten Staaten und Kanada ausgezeichnet, womit sich das Lied über 1,4 Millionen Mal verkaufte. Des Weiteren erhielten auch die Lieder Runaway, Wake Me Up, U.N.I., Even My Dad Does Sometimes sowie Shirtsleeves jeweils eine Silberne Schallplatte im Vereinigten Königreich. Runaway erhielt zudem in Kanada eine Goldene Schallplatte.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
ArgentinienArgentinien Argentinien (CAPIF) 0! S 1 0! P 0! D 20.000 siehe Einzelnachweise
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! S 3 163 1 12.015.000 aria.com.au
BelgienBelgien Belgien (BEA) 0! S 5 29 0! D 985.000 ultratop.be
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) 0! S 1 3 0! D 140.000 pro-musicabr.org.br
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 0! S 18 63 0! D 3.780.500 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 0! S 15 26 0! D 11.500.000 musikindustrie.de
EuropaEuropa Europa (IFPI) 0! S 0! G 4 0! D 4.000.000 siehe Einzelnachweise
FinnlandFinnland Finnland (IFPI) 0! S 0! G 1 0! D 19.618 ifpi.fi
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 0! S 9 5 4 2.625.000 infodisc.fr snepmusique.com
IrlandIrland Irland (IRMA) 0! S 0! G 6 0! D 90.000 irishcharts.ie
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! S 16 68 1 4.180.000 fimi.it
JapanJapan Japan (RIAJ) 0! S 1 1 0! D 300.000 riaj.or.jp
KanadaKanada Kanada (MC) 0! S 17 112 3 12.040.000 musiccanada.com
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON) 0! S 5 1 0! D 210.000 amprofon.com.mx
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) 0! S 9 84 0! D 1.762.500 nztop40.co.nz
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) 0! S 2 8 0! D 370.000 nvpi.nl
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) 0! S 1 6 0! D 75.000 ifpi.no
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 0! S 8 15 0! D 495.000 ifpi.at
PolenPolen Polen (ZPAV) 0! S 1 9 3 490.000 bestsellery.zpav.pl
PortugalPortugal Portugal (AFP) 0! S 2 10 0! D 120.000 Einzelnachweise
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 0! S 1 49 0! D 1.940.000 sverigetopplistan.se
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 0! S 3 31 0! D 725.000 hitparade.ch
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) 0! S 2 32 0! D 1.300.000 elportaldelmusicas.es
Korea SudSüdkorea Südkorea (KMCA) 0! S 0! G 1 0! D 0! gaonchart.co.kr
UngarnUngarn Ungarn (MAHASZ) 0! S 1 4 0! D 9.000 zene.slagerlistak.hu
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 19 68 2 83.853.000 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 18 9 104 0! D 56.799.000 bpi.co.uk
Insgesamt 18 149 903 14

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ed Sheeran: Multiply came out a year ago today, what a year, closing in on 10 million units which is insane.… https://instagram.com/p/4MIMcvEpP7/. In: @edsheeran. 21. Juni 2015, abgerufen am 20. Juli 2017.
  2. IFPI Global Music Report 2016. (PDF) International Federation of the Phonographic Industry, abgerufen am 13. April 2018.
  3. a b Shape of You/Perfect Verkäufe:
  4. Ed Sheeran Videography. imvdb.com, abgerufen am 1. April 2017.
  5. Ed Sheeran “Galway Girl” (Jason Koenig, dir.). videostatic.com, abgerufen am 6. Mai 2017.
  6. Das Musikvideo zu “Perfect” ist eine perfekte winterliche Romanze in den Alpen. warnermusic.de, abgerufen am 24. November 2017.
  7. Music Video: Fuse ODG ft. Ed Sheeran & Mugeez – Boa Me. eveyo.com, abgerufen am 24. November 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]