Ed van der Elsken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ed van der Elsken (1988)

Ed van der Elsken (* 10. März 1925 in Amsterdam; † 28. Dezember 1990 in Edam) war ein niederländischer Photograph und Filmemacher, aufgewachsen im Amsterdamer Wohnviertel Betondorp.

Leben[Bearbeiten]

In den frühen 1950er Jahren wurde er mit Ausstellungen im Museum of Modern Art, New York, dem Art Institute of Chicago, dem Walker Art Center, Minneapolis, dem Stedelijk Museum, Amsterdam oder der Bibliothèque Nationale de France, Paris bekannt. Zeit seines Lebens nutzte er die Stadt und Straße als seine Bühne und fotografierte das sich dort abspielende Leben. Er interessierte sich für das Zusammenspiel von Mensch und Umgebung. Seine professionelle Ausbildung begann er als Bildhauer, die er jedoch abbrach. Nach dem Zweiten Weltkrieg wandte er sich dann der Fotografie zu. Sein besonderes Interesse galt dabei dem Fotografen Weegee und dessen Buch Naked City.

Als seine Hoffnungen auf die Entwicklung hin zu einer neuen, offenen und freien, sozialistisch ausgerichteten Niederlande nach dem Krieg nicht sofort eintraten, ging van der Elsken fort. In Paris traf er auf eine Gruppe junger Menschen in ähnlich enttäuschter Stimmung. In dieser Zeit entstand das Buch Liebe in St.-Germain-des-Prés, das im Jahr 1956 erscheinen sollte. Die Veröffentlichung des Bildbandes sorgte für unmittelbaren, internationalen Ruhm.

Im Jahr 1971 wurde Ed van der Elsken für seinen Film Die verliebte Kamera der Staatspreis der Niederlande für Film verliehen. Sein Werk als Regisseur und Fotograf ist stark verbunden und zeichnet sich durch Mut zur Unterscheidung und Experimentalität aus. Sein letzter Film Bye (1990) handelt von seiner Krebserkrankung und dem tödlichen Ende.

Für 2017 plant das Stedelijk Museum eine große Retrospektive-Ausstellung zum fotografischen und filmischen Werk van der Elskens, die neben Amsterdam auch in Paris und Madrid zu sehen sein wird.[1]

Publikationen[Bearbeiten]

Fotobände[Bearbeiten]

  • Een liefdesgeschiedenis in Saint Germain des Prés (deutscher Titel: Liebe in St. Germain des Prés) (1956)
  • Bagara (deutscher Titel: Das echte Afrika) (1958)
  • Jazz (1959)
  • Dans Theater (1960)
  • de Jong & van Dam NV 1912-1962 (1962)
  • Sweet life (1966)
  • Wereldreis in foto's vier delen (1967–1968)
  • Eye Love you (1977)
  • Zomaar een sloot ergens bij Edam (1977)
  • Hallo! (1978)
  • Amsterdam! Oude foto's 1947-1970 (1979)
  • Avonturen op het land (1980)
  • Parijs! Foto's 1950-1954 (1981)
  • Amsterdam?, Verlag Bert Bakker (1984)
  • Are you famous?- La grande parade in het Stedelijk Museum Amsterdam (1985)
  • San-jeruman-de-pure no koi (1986)
  • Jong Nederland ‚Adorabele rotzakken‘ (1987)
  • Japan 1959-1960 (1987)
  • De ontdekking van Japan (1988)
  • Natlab (1989)
  • Once upon a time (1991)
  • L'Amour - Foto's 1950-1990, Van Gennep, Amsterdam 1995 ISBN 9055150509
  • Hong Kong (1997)
  • Leve ik!, Paradox, Edam 1997
  • Sweet Life. Fotografie und Film 1949-1990, Katalog Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg 2000 ISBN 3-7757-0919-3
  • Eye love you. Ed van der Elsken Fotografies + films (1949-1990), Fundació "la Caixa", Barcelona 2001
  • Phaidon 55's: Ed van der Elsken, Phaidon Press, London 2001 (Text von Hripsimé Visser) ISBN 9780714840772
  • My Amsterdam, De Verbeelding Publishing, Pays-Bas 2005
  • Looking For Love On The Left Bank, Aman Iman Publishing, Villejuif 2013, ISBN 9782953391091

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1961: Dylaby (Kurzfilm)
  • 1963: Welkom in het leven, lieve kleine
  • 1967: Het Waterlooplein verdwijnt (Kurzfilm)
  • 1971: De verliefde camera
  • 1972: Death in the Port Jackson Hotel
  • 1980: Avonturen op het land (Dokumentarfilm)
  • 1990: Bye (Fernsehfilm)

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 2013: Love on the Left Bank, Galerie VU, Paris
  • 2013: Love on the Left Bank, Taka Ishii Gallery, Tokyo
  • 2012: Look Ed!, Annet Gelink Gallery, Amsterdam
  • 2011: Ed van der Elsken, Howard Greenberg Gallery, New York
  • 2010: Tokyo Symphony, Nederlands Fotomuseum, Rotterdam
  • 2009: Het Waterlooplein, mit Lo Andela, NFTA, Amsterdam
  • 2009: My Amsterdam, Mireille Mosler Ltd., New York
  • 2008: Amsterdam!, Galerie f5,6, München
  • 2005: Summer Show, Annet Gelink Gallery, Amsterdam
  • 2005: Love on the Left Bank, Museum of Art, Kochi
  • 2005: Eye for Cats, Het Kattenkabinet, Amsterdam
  • 2005: My Amsterdam, (kuratiert von Martin Parr), Foam, Amsterdam
  • 2004: Bagara 1957: 45 photographs of Africa, De Hallen Haarlem, Pays-Bas
  • 2003: Adventures in the Countryside, Edam
  • 2003: Love on the Left Bank, Metropolitan Museum, Tokyo
  • 2002: Long Live Me!, Palazzina di Giardini, Modène
  • 2002: Ed van der Elsken, Galleria Carla Sozzani, Mailand
  • 2001: Eye love you, La Caixa, Barcelone, Museum de Beyerd, Breda
  • 2001: Ed van der Elsken, Photographers' Gallery, Londres
  • 2000: Show Who You Are, Annet Gelink Gallery, Amsterdam
  • 2000: Ed van der Elsken: Sweet Life. Fotografie + Film 1949-1990, Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg
  • 1999: L'Amour, Galerie Agathe Gaillard, Paris
  • 1997: Ed van der Elsken: Hong Kong, Nederlands Foto Instituut, Rotterdam
  • 1996: Ed van der Elsken, L’Amour! Foto’s 1950-1990, Kunsthal, Rotterdam
  • 1996: Love on the Left Bank, Paris 1950-1954, Photographers' Gallery, Londres
  • 1996: Ed van der Elsken, Entre film et photos, Institut Néerlandais, Paris
  • 1994: Das Paris der 50er Jahre, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main
  • 1994: Ed van der Elsken in kleur, Bloom Gallery, Amsterdam
  • 1994: Ed van der Elsken: Once Upon a Time, foto’s 1950-1990, Galerie Agathe Gaillard, Paris
  • 1994: Ed van der Elsken: Once Upon a Time, foto’s 1950-1990, Fotomuseum Winterthur
  • 1993: Ed van der Elsken: Once Upon a Time, foto’s 1950-1990, Daimaru department store, Osaka
  • 1993: Ed van der Elsken: Once Upon a Time, foto’s 1950-1990, Bunkamura Gallery, Tokyo
  • 1993: Autoportrait, Citroën Galerie, Amsterdam
  • 1991: Ed van der Elsken: Once Upon a Time, foto’s 1950-1990, Stedelijk Museum, Amsterdam
  • 1986: L'Amour à Saint-Germain-des-Prés, Printemps, Tokyo
  • 1977: Eye Love You, Stedelijk Museum, Amsterdam
  • 1966: Hee... zie je dat, Stedelijk Museum, Amsterdam
  • o.J.: Een liefdesgeschiedenis in Saint-Germain-des-Prés, Stedelijk Museum, Amsterdam

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausstellungsankündigung Stedelijk Museum, abgerufen am 20. Dezember 2015