Ed von Schleck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ed von Schleck ist eine Marke für ein Speiseeis, das als Marke seit ca. 1980 besteht.[1] In Deutschland wurde ein ähnliches Eis bereits seit 1969 von Langnese unter dem Namen Dingi Star (Geschmacksrichtung Erdbeere und Orange) verkauft. In Österreich wurde dieses Eis unter dem Namen Paiper eingeführt, der Hersteller Langnese firmiert dort unter der Bezeichnung Eskimo. Die Eismasse befindet sich in einem Plastik- oder Papierhohlzylinder und wird mit Hilfe eines beweglichen Stiels nach oben geschoben. Es gab früher mehrere Geschmacksrichtungen. Heute ist es eine Erdbeer-Vanilleeiscreme. Das Eis kann für eine Verzehrpause wieder in den Zylinder zurückgezogen und zugedeckelt werden.

Die Idee für dieses Speiseeis wurde vom Konkurrenzunternehmen Schöller mit dem Produkt Pop Orange kopiert, das als eine ähnliche Eisvariante von 1979 bis 2004 auf dem Markt war.

In Deutschland ist Ed von Schleck nach wie vor auf dem Markt. In Österreich wurde die Produktion erstmals 1984 eingestellt, auf Wunsch zahlreicher Kunden wurde das Eis 2000 wieder in das Programm von Eskimo aufgenommen, 2004 dann aber erneut abgesetzt. Im Juni 2007 erschien die Geschmacksrichtung Erdbeer-Vanille unter dem Namen Simpson. Hintergrund der Wiedereinführung war eine Retrowelle in Österreich, die durch das Buch Wickie, Slime & Paiper ausgelöst worden war und zu einer Unterschriftenaktion für Paiper führte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markenregister Ed von Schleck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]