Eddie Bernice Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eddie Bernice Johnson (2011)

Eddie Bernice Johnson (* 3. Dezember 1935 in Waco, Texas) ist eine US-amerikanische Politikerin. Seit 1993 vertritt sie den Bundesstaat Texas im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eddie Johnson besuchte bis 1952 die A. J. Moore High School in Waco. Danach studierte sie bis 1955 an der University of Notre Dame in Indiana, wo sie zur examinierten Krankenschwester ausgebildet wurde. Später studierte sie noch an der Texas Christian University in Fort Worth und der Southern Methodist University in Dallas. Dann arbeitete sie als leitende Psychotherapeutin am Veterans' Administration Hospital in Dallas. Gleichzeitig begann Johnson als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn. Zwischen 1972 und 1977 saß sie als Abgeordnete im Repräsentantenhaus von Texas. Von 1977 bis 1981 arbeitete sie für das US-Gesundheitsministerium; zwischen 1986 und 1972 gehörte sie dem Staatssenat an.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1992 wurde Eddie Johnson im damals neu geschaffenen 30. Wahlbezirk von Texas in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 1993 ihr neues Mandat antrat. Da sie bei allen folgenden Wahlen, einschließlich der des Jahres 2016, wiedergewählt wurde kann sie ihr Mandat bis heute ausüben. Ihre neueste Legislaturperiode läuft bis zum 3. Januar 2019. In diese Zeit fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Sie ist bzw. war Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Technologie (Ranking Member), im Verkehrsausschuss sowie in fünf Unterausschüssssen. Außerdem gehört sie mehreren Congressional Caucuses an. Zwischen 2001 und 2003 leitete sie den Congressional Black Caucus.

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eddie Bernice Johnson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien