Edelrid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edelrid
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1863
Sitz Isny im Allgäu, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Albrecht von Dewitz
Mitarbeiter 160
Branche Outdoorequipment
Website www.edelrid.de

Das Unternehmen Edelrid ist ein deutscher Hersteller von Kletter- und Bergsportausrüstung (Persönliche Schutzausrüstung) mit Sitz in Isny im Allgäu.[1] Gegründet wurde das Unternehmen 1863 vom Kaufmann und Alpinist Julius Edelmann und dem Techniker Carl Ridder als Litzen- und Kordelfabrik. Seit 2006 ist Edelrid ein Teil der Vaude-Gruppe.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1863 gründeten Julius Edelmann und Carl Ridder das Unternehmen Edelrid in Isny im Allgäu. Damit ist Edelrid nach dem Schweizer Unternehmen Mammut (gegründet 1862) das älteste bestehende Bergsportunternehmen der Welt. Zunächst wurden ausschließlich Litzen und Kordeln produziert. Die 1880 präsentierten geflochtenen Angelschnüre aus Leinen und Seide waren die ersten Anzeichen für die spätere Ausrichtung auf technische Geflechte.

1953 entwickelte das Unternehmen das Prinzip des modernen Kernmantelseils.[3][4][5] Die Kombination aus einem tragenden Kern und einer schützenden Mantelschicht ist heute weltweit Standard bei Kletterseilen. Weitere Innovationen beinhalteten das erste Multi-Sturz-Seil / dynamische Kletterseil (1964), der Brustgurt (1965), das Prinzip des Zwillingsseils (1977), sowie das erste schwimmfähige Seil für Canyoning (1994).[5]

Im Juli 1973 kam es in der Produktionshalle zu einer Gasexplosion, durch die die Produktionsstätte vollständig niederbrannte. Erst Mitte 1974 konnte die Produktion wieder aufgenommen werden.[5]

Am 1. Januar 2001 wurde das Familienunternehmen an die englische Unternehmensgruppe The Rope Company Ltd. verkauft. 2006 wurde Edelrid durch die Vaude-Gruppe übernommen.[6] 2008 wurden die Marken Lucky für Kletterbedarf, sowie Markill für Campingkocher und Kochgeschirr in die Marke Edelrid integriert. 2017 wurde das Unternehmen Red Chili, vor allem bekannt als Kletterschuhhersteller, durch Edelrid gekauft, wobei deren Produkte weiterhin unter dem Markennamen Red Chili durch Edelrid vertrieben werden.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis heute ist die Produktion von Kletterseilen ein Kerngeschäft des Unternehmens.[7] Das Unternehmen konzentriert sich bei seinen Produkten heute weiterhin auf Persönliche Schutzausrüstung (PSA) für die Bereiche Sportklettern, Arbeitssicherheit und Hochseilgärten / Adventure Parks.

Seit 2010 ist Edelrid EMAS- und ISO-14001-zertifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erst das Konzept, dann die Marge - www.sport-fachhandel.com
  2. Vaude kauft Isnyer Traditionsfirma Edelrid Schwäbische Zeitung das Onlineportal
  3. H.A. McKenna, John W. S. Hearle, N. O'Hear: Handbook of Fibre Rope Technology. Woodhead Publishing, 2004, ISBN 978-1-85573-993-2, S. 375.
  4. So wird ein Seil draus Deutscher Alpenverein Panorama 1/2013
  5. a b c Herstellerportrait Edelrid 4-Seasons
  6. Vaude kauft Isnyer Traditionsfirma Edelrid Schwäbische Zeitung, Onlineportal
  7. edelrid.de: Umwelterklärung Edelrid

Koordinaten: 47° 42′ 7″ N, 10° 3′ 6″ O