Edgar Laprade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Edgar Laprade Eishockeyspieler
Edgar Laprade
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Oktober 1919
Geburtsort Mine Centre, Ontario, Kanada
Todesdatum 28. April 2014
Sterbeort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 173 cm
Gewicht 73 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1935–1938 Port Arthur Bruins
1938–1943 Port Arthur Bearcats
1943–1944 Winnipeg Army
1944–1945 Barriefield Bears
1945–1955 New York Rangers

Edgar Louis Laprade (* 10. Oktober 1919 in Mine Centre, Ontario; † 28. April 2014 in Thunder Bay, Ontario)[1] war ein kanadischer Eishockeyspieler (Center), der von 1945 bis 1955 für die New York Rangers in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Zeit als Juniorenspieler bei den Port Arthur Bruins in der Thunder Bay Junior Hockey League spielte er als Senior für die Port Arthur Bearcats, mit denen er den Allan Cup gewinnen konnte.

Obwohl er bereits seit 1938 sowohl bei den New York Rangers als auch bei den Montréal Canadiens auf der Wunschliste stand, kam er erst in der Saison 1945/46 zu seinem NHL-Debüt mit den Rangers. Er war ein ausgezeichneter Schlittschuhläufer, bei dem es fast mühelos aussah, wenn er seinen Gegenspielern bei Kontern das Nachsehen gab. Für seine starke Saison wurde er als bester Rookie mit der Calder Memorial Trophy ausgezeichnet. Bemerkenswert waren hierbei nicht nur die 34 Scorerpunkte, sondern auch, dass er ohne jede Strafminute auskam. In den folgenden Jahren entwickelte er sich zu einem der Starspieler bei den Rangers. Für seine fortwährende Fairness wurde er in der Saison 1949/50 mit der Lady Byng Memorial Trophy ausgezeichnet. In dieser Spielzeit hatte er es mit seinem Team in die Finalserie um den Stanley Cup geschafft. Beim Gegner, den Detroit Red Wings, fehlte Starstürmer Gordie Howe und Laprade erzielte drei Tore in der Finalserie, aber ein Tor in der Overtime sicherte den Titel für Detroit. Zum Ende der Saison 1952/53 beendete er offiziell seine Karriere, doch als die Rangers für die darauffolgende Spielzeit Max Bentley verpflichteten, kehrte er zurück, um mit ihm in einer Sturmreihe zu spielen. Nach zwei weiteren Jahre beendete er schließlich seine aktive Laufbahn. In seiner letzten Saison gelang es ihm zum dritten Mal ohne Strafminute auszukommen. In jeder der drei Spielzeiten hatte er mindestens 40 Spiele bestritten.

1993 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 500 108 172 280 42
Playoffs 2 18 4 9 13 4

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Goldstein: Edgar Laprade, Rangers’ Graceful and Civil Center, Dies at 94. In: The New York Times vom 28. April 2014 (englisch, abgerufen am 28. April 2014).