Edinburgh (Whiskybrennerei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edinburgh
Land Schottland
Region Lowlands
Geographische Lage 55° 56′ 18,4″ N, 3° 10′ 58,3″ WKoordinaten: 55° 56′ 18,4″ N, 3° 10′ 58,3″ W
Typ Malt
Status 1925 geschlossen
Eigentümer
Gegründet 1849
Gründer Alexander Pearson
Wasserquelle in den Pentland Hills
Washstill(s) 1 × 3200 Gallonen (1886)[1]
Spiritstill(s) 1 × 2170 Gallonen (1886)[1]
Produktionsvolumen 132.000 Gallonen (1886)[1]

Edinburgh, auch West Sciennes oder Glen Sciennes genannt, war eine Whiskybrennerei in Edinburgh, Schottland. Der erzeugte Brand war somit der Whiskyregion Lowlands zuzuordnen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brennerei wurde 1849 von Alexander Pearson unter dem Namen West Sciennes gegründet. Als Grundlage diente hierbei eine aus dem Jahre 1430 stammende Brauerei, die in eine Whiskybrennerei umfunktioniert wurde. Schon nach einem Jahr ging das Unternehmen in Konkurs und wurde 1851 von Thomas Duncanson & Co. aufgekauft und zunächst in Newington, 1856 dann in Glen Sciennes umbenannt. Als Andrew Usher & Co. den Betrieb 1859 erwarben, erhielt die Brennerei den Namen Edinburgh, den sie bis zuletzt führte. 1919 kauften Scottish Malt Distillers (SMD) die Brennerei und schlossen sie letztlich 1925.[2][3]

Als Alfred Barnard im Rahmen seiner bedeutenden Whiskyreise im Jahre 1886 die Brennerei besuchte, verfügte sie über eine jährliche Produktionskapazität von 132.000 Gallonen. Es standen je eine Grobbrand- (Wash Still) und Feinbrandblase (Spirit Still) mit Kapazitäten von 3200 beziehungsweise 2170 Gallonen zur Verfügung.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d A. Barnard: The Whisky Distilleries of the United Kingdom, 1887, S. 301–302.
  2. Ulf Buxrud: Lost Scotch Malt Whisky Distilleries 1888–1945, 2000 (Memento vom 26. April 2015 im Internet Archive)
  3. Informationen auf wormtub.com