Edith Sitzmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edith Sitzmann (2016)

Edith Sitzmann (* 4. Januar 1963 in Regensburg) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und seit August 2002 Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg, wo sie den Wahlkreis Freiburg II vertritt. Von 2011 bis 2016 war sie Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion. Seit Mai 2016 ist sie Finanzministerin im Kabinett Kretschmann II.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edith Sitzmann studierte Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Regensburg und Heidelberg. 1989 erwarb sie den Studienabschluss Magister Artium. Von 1989 bis 1991 war sie als Reiseleiterin tätig und organisierte u.a. Bildungsreisen für amerikanische Schüler. Von 1991 bis 1993 hatte sie das Amt der Geschäftsführerin von Bündnis 90/Die Grünen Freiburg inne. Von 1993 bis 2001 war sie persönliche Referentin des Landtagsabgeordneten Dieter Salomon. Seit 1994 ist sie zudem freiberuflich tätig als Moderatorin, Trainerin und Beraterin von Non-Profit-Organisationen. Im Jahr 2001 machte sie sich selbständig.

Politische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1992 ist Edith Sitzmann Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Von 1993 bis 1994 war sie Mitglied im Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen, von 1995 bis 1999 im Länderrat. Von 1995 bis 2000 war sie zudem Mitglied im Vergaberat des Landesökofonds. Von 1994 bis 1998 war sie Anstaltsbeirätin der JVA Freiburg. Seit 1996 war sie Ersatzbewerberin für den Landtag von Baden-Württemberg im Wahlkreis Freiburg II (West). Am 30. August 2002 trat sie für den ausgeschiedenen Abgeordneten Dieter Salomon in den Stuttgarter Landtag ein.

Edith Sitzmann war zwischen 2006 und 2009 stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Thematisch war sie als Landtagsabgeordnete für Kultur, Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Wohnungsbau zuständig. Sie war Mitglied in der Enquete-Kommission „Demografischer Wandel – Herausforderungen an die Landespolitik“ des Landtags. Im Juni 2009 wurde Edith Sitzmann in den Freiburger Gemeinderat gewählt.

Am 27. März 2011 gewann sie bei den Landtagswahlen 2011 in Baden-Württemberg mit 39,9 % das Direktmandat im Wahlkreis Freiburg II. Von Mai 2011 bis Mai 2016 war Edith Sitzmann Fraktionsvorsitzende der grünen Landtagsfraktion.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edith Sitzmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien