Edivaldo Martins da Fonseca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edivaldo
Personalia
Name Edivaldo Martins da Fonseca
Geburtstag 13. April 1962
Geburtsort Volta Redonda, Rio de JaneiroBrasilien
Sterbedatum 13. Januar 1993
Sterbeort Boituva, São PauloBrasilien
Größe 1,73 m
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1982–1986 Atlético Mineiro
1983 → CA Taquaritinga (Leihe)
1987–1989 São Paulo FC 53 (12)
1989–1990 Puebla FC 31 (10)
1991 SE Palmeiras 12 0(0)
1991–1992 Atlético Mineiro
1993 CA Taquaritinga
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1986–1989 Brasilien 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Edivaldo Martins da Fonseca (* 13. April 1962 in Volta Redonda, Rio de Janeiro; † 13. Januar 1993 in Boituva, São Paulo), meistens nur verkürzt als Edivaldo bezeichnet, war ein brasilianischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edivaldo begann seine Profikarriere 1982 beim Clube Atlético Mineiro, mit dem er zweimal die Staatsmeisterschaft von Minas Gerais gewann. Anschließend spielte er für den São Paulo FC, mit dem er ebenfalls zweimal die Staatsmeisterschaft von São Paulo gewann.

1986 bestritt Edivaldo zwei Länderspiele für die Seleção und gehörte auch zum brasilianischen Aufgebot bei der 1986 in Mexiko ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft, kam dort allerdings nicht zum Einsatz. Zu einem dritten und letzten Länderspieleinsatz kam er 1989.

Ende 1989 wechselte er in die mexikanische Liga und gewann mit dem Puebla FC in der Saison 1989/90 sowohl den Meistertitel als auch den Pokalwettbewerb.

Ende 1990 kehrte Edivaldo nach Brasilien zurück, wo er zunächst für die Palmeiras São Paulo spielte und anschließend zu Atlético Mineiro zurückkehrte. Anfang 1993 wollte er noch einmal für den CA Taquaritinga spielen, für den er im Spieljahr 1983 schon einmal auf Leihbasis tätig war. Dies verhinderte sein früher Tod infolge eines Verkehrsunfalls auf der Autostraße Castelo Branco auf dem Gebiet der Gemeinde Boituva im Bundesstaat São Paulo.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edivaldo bei Terceiro Tempo (portugiesisch; abgerufen am 20. März 2015)