Edsel Roundup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edsel
1958 Edsel Roundup (Front View).jpg
Roundup
Produktionszeitraum: 1958
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
5,9 Liter (223 kW)
Länge: 5217 mm
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht: 1748 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Edsel Roundup Kombi 3 Türen (1958)

Der Edsel Roundup war ein Station Wagon, den die Ford Motor Company im Modelljahr 1958 unter dem Markennamen Edsel herstellte. Wie seine Schwestermodelle Bermuda und Villager entstand der Roundup auf den Ford-Fahrgestellen mit 2.946 mm Radstand. Mit den Ford-Kombis hatten diese Wagen auch die meisten Blechteile gemeinsam.

Der Roundup war der am einfachsten ausgestattete Edsel-Kombi und es gab ihn nur im Einführungsjahr 1958. Der Roundup wurde nur mit 6 Sitzen und 3 Türen geliefert. Er hatte schwarze Gummifußmatten, Armlehnen, Aschenbecher vorne und hinten, Innenbeleuchtung und Ausstiegsleuchten, sowie einen weißen Dachhimmel aus Vinyl. Zur Grundausstattung gehörte eine geteilte Rückenlehne der vorderen Sitzbank, die den Rücksitzpassagieren das Einsteigen ermöglichte. Anstatt Kurbelfensters hatte der Roundup hinten Schiebefenster.

In den späten 1950er-Jahren und in den 1960er-Jahren konnte man den Roundup häufig an verschiedenen Aussichtspunkten oder in Autokinos antreffen.

Zur Unterscheidung vom Ford Ranch Wagon, von dem er abgeleitet war, erhielt der Roundup die typische Edsel-Frontmaske und die Rücklichter in Bumerangform. Die Form dieser Rückleuchten stellte ein Problem dar, da der linke Fahrtrichtungsanzeiger aus der Ferne als nach rechts zeigender Pfeil erschien – und umgekehrt.

Alle Edsel-Kombis hatten den Motor des Ranger, einen V8 mit 5.915 cm³ Hubraum, der 303 bhp (223 kW) leistete und serienmäßig mit einem manuellen Dreiganggetriebe verbunden war. Die Käufer konnten aber auch eine dreistufige Automatik mir Wählhebel am Lenkstock ordern, oder die wärmstens angepriesene, aber problematische Teletouch-Automatik mit Wähltasten in der Lenkradnabe.

Wie die anderen PKW der Marke war auch der Roundup trotz großartiger Präsentation im Herbst 1957 ein Marketingflop. Nur 963 Exemplare entstanden 1958. Diesen Misserfolg kann man auf die schwindende Beliebtheit 3-türiger Kombis in den USA und das mangelnde Kundeninteresse an Edsel-Fahrzeugen zurückführen.

Im Folgejahr waren der Roundup und der luxuriöse Bermuda aus der Modellpalette verschwunden; das mittlere Modell Villager war ab diesem Zeitpunkt der einzige Edsel-Kombi.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Bonsall, Thomas E.: Disaster in Dearborn: The Story of the Edsel, Stamford University Press (2002), ISBN 0-8047-4654-0
  • Duetsch, Jan: The Edsel and Corporate Responsibility, Yale University (1976), ISBN 0-300-01950-5
  • Gunnell, John (Herausgeber): The Standard Catalog of American Cars 1946–1975, Krause Publications, Iola (1987), ISBN 0-87341-096-3
  • Heasley, Jerry: The Production Figure Book For U.S. Cars, Motorbooks International (1977), ISBN 0-87938-042-X