Eduard (Anhalt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard von Anhalt

Eduard Georg Wilhelm Maximilian von Anhalt (* 18. April 1861 in Dessau; † 13. September 1918 in Berchtesgaden) war für wenige Monate im Jahr 1918 Herzog von Anhalt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Sohn Friedrichs I. und 1918 für wenige Monate Herzog von Anhalt. Am 6. Februar 1895 heiratete er Luise, Tochter des Prinzen Moritz von Sachsen-Altenburg. Er folgte seinem im April gestorbenen Bruder Friedrich II., starb aber selbst nach nur kurzer Regentschaft.[1] Nachfolger wurde sein unmündiger Sohn Joachim Ernst unter der Vormundschaft von Aribert von Anhalt.[2]

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friederike Margarethe (* 11. Januar 1896; † 18. November 1896)
  • Leopold Friedrich (* 10. Februar 1897; † 26. Dezember 1898)
  • Marie Auguste (* 10. Juni 1898; † 22. Mai 1983), ∞ 1. Prinz Joachim von Preußen, ∞ 2. Johannes-Michael Freiherr von Loën
  • Joachim Ernst (* 11. Januar 1901; † 18. Februar 1947), Herzog von Anhalt
  • Eugen (* 17. April 1903; † 2. September 1980), ∞ Anastasia Jungmeier; 1 Tochter aus dieser Ehe.
  • Wolfgang (* 12. Juli 1912; † 10. April 1936)

Vorfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahnentafel Herzog Eduard von Anhalt (1861–1918)
Urgroßeltern

Erbprinz
Friedrich von Anhalt-Dessau (1769–1814)
∞ 1792
Prinzessin Amalie von Hessen-Homburg (1774–1846)

Prinz
Friedrich Ludwig Karl von Preußen (1773–1796)
∞ 1793
Prinzessin Friederike von Mecklenburg-Strelitz (1778–1841)

Herzog Friedrich von Sachsen-Hildburghausen (1763–1834)
∞ 1785
Prinzessin Charlotte von Mecklenburg-Strelitz (1769–1818)

Fürst Karl (Hohenzollern-Sigmaringen) (1785–1853)
∞ 1808
Frau Antoinette Murat (1793–1847)

Großeltern

Herzog Leopold IV. von Anhalt-Dessau (1794–1871)
∞ 1818
Prinzessin Friederike von Preußen (1796–1850)

Prinz Eduard von Sachsen-Altenburg (1804–1852)
∞ 1835
Prinzessin Amalie von Hohenzollern-Sigmaringen (1815–1841)

Eltern

Landgraf Friedrich I. (Anhalt) (1831–1904)
∞ 1854
Prinzessin Antoinette von Sachsen-Altenburg (1838–1908)

Herzog Eduard von Anhalt (1861–1918)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Strohmayer: Ein Wegbereiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dissertation. Zur Erlangung des akademischen Grades doctor medicinae (Dr. Med.), Friedrich-Schiller-Universität Jena 2003, s. 34
  • Ralf Regener: Das anhaltische Dreiherzogsjahr 1918, in: Sachsen-Anhalt. Journal für Natur- und Heimatfreunde 25 (2015), H. 1, S. 19–21.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ralf Regener: Das anhaltische Dreiherzogsjahr 1918, in: Sachsen-Anhalt. Journal für Natur- und Heimatfreunde 25 (2015), H. 1, S. 19–21.
  2. Ralf Regener: Der Sturz der Askanier 1918 in Anhalt. Bedingungen, Verlauf und Nachwirkungen des Untergangs einer kleinstaatlichen deutschen Monarchie, Dessau-Roßlau 2013, S. 50–55.
Vorgänger Amt Nachfolger
Friedrich II. Herzog von Anhalt
21. April 1918 – 13. September 1918
Joachim Ernst