Eduard Alexejewitsch Worganow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard Worganow bei der Tour de France 2013

Eduard Alexejewitsch Worganow (russisch Эдуард Алексеевич Ворганов; * 7. Dezember 1982 in Woronesch) ist ein russischer Radrennfahrer.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Eduard Worganow gewann 2004 das Eintagesrennen Memorial Oleg Dyachenko, sowie eine Etappe und die Gesamtwertung beim Circuit des Ardennes. Ab 2005 fuhr er für die russische Mannschaft Omnibike Dynamo Moscow, wo er die Gesamtwertung der Five Rings of Moscow für sich entschied. Seit 2007 fährt Worganow für das spanische Professional Continental Team Karpin Galicia, wo er in seiner ersten Saison unter anderem Zweiter beim Clasica de Almeria wurde und an der Vuelta a España teilnahm. 2012 wurde er russischer Meister im Straßenrennen.

Am 16. Januar 2016 wurde Worganow positiv auf das durchblutungsfördernde Herz-Medikament Meldonium getestet, das seit 1. Januar 2016 auf der Liste der verbotenen Präparate steht. Vertrieben wird es derzeit in den baltischen Staaten und in Russland, in Deutschland etwa ist das Mittel nicht zugelassen. Er wurde von seinem Team Katusha mit sofortiger Wirkung suspendiert. Da es sich jedoch um den zweiten Dopingfall im Team innerhalb von zwölf Monaten handelt (nach Luca Paolini) droht ihm nach Angaben des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale eine kollektive Strafe.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2005
2007
2012
  • RusslandRussland Russischer Meister – Straßenrennen
2015

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Pink jersey Giro d’Italia - - 23 - 37 - - 55 -
Yellow jersey Tour de France - - - 79 - 19 48 - -
red jersey Vuelta a España 70 60 26 - 43 - - 46 39

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com – Vorganov positiv – Katusha muss Sperre befürchten. In: radsport-news.com. 5. Februar 2016, abgerufen am 5. Februar 2016.
  2. Der ursprüngliche Sieger Giuseppe Muraglia wurde wegen Doping Disqualifiziert, vgl. Muraglia siegt in Andalusien. radsport-news.com, 4. März 2007, abgerufen am 2. Januar 2016. und Dopingfälle M auf cycling4fans.de