Eduard Fernández Roura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard Fernández Roura
Eduard Fernández Roura

Edu (2008)

Spielerinformationen
Spitzname „Edu“
Geburtstag 26. Juni 1979
Geburtsort Barcelona, Spanien
Staatsbürgerschaft SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1997–2002 SpanienSpanien BM Granollers
2002–2006 FrankreichFrankreich Chambéry Savoie HB
2006–2011 SpanienSpanien BM Valladolid
2011–2013 SpanienSpanien BM Atlético Madrid
2013– FrankreichFrankreich Cavigal Nice Handball
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 14 (22)

Stand: 15. Mai 2014

Eduard Fernández Roura (* 26. Juni 1979 in Barcelona) ist ein spanischer Handballspieler.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,90 m große und 119 kg schwere Kreisläufer begann seine Laufbahn 1997 bei BM Granollers in der spanischen Liga ASOBAL. Nach fünf Jahren wechselte er in die französische Ligue Nationale de Handball zu Chambéry Savoie HB, mit dem er im Europapokal der Pokalsieger 2002/03 das Viertelfinale sowie 2005/06 das Achtelfinale und in der EHF Champions League 2003/04 das Achtelfinale erreichte. 2006 kehrte er nach Spanien zu BM Valladolid zurück, mit dem er 2006/07 in der Champions League und im Pokalsieger-Wettbewerb 2007/08 das Halbfinale erreichte. Höhepunkt seiner Karriere war bis dahin der Sieg im EHF-Europapokal der Pokalsieger 2008/09 aufgrund der Auswärtstorregel im Finale gegen die HSG Nordhorn. 2011 schloss er sich dem Spitzenklub BM Atlético Madrid an.[1] Mit den Madrilenen gewann er die Supercopa Asobal 2011, den Königspokal 2012 und 2013 sowie den Super Globe 2012. In der Liga ASOBAL wurde er 2012 und 2013 ebenso Zweiter wie in der EHF Champions League 2011/12. Nach dem finanziellen Kollaps Madrids im Sommer 2013 unterschrieb er einen Vierjahres-Vertrag beim französischen Zweitligisten Cavigal Nice Handball in Nizza.[2]

Für die Spanische Nationalmannschaft bestritt Edu 14 Länderspiele, in denen er 22 Tore erzielte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eduard Fernández – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.thw-provinzial.de Gegnerkader BM Atlético Madrid 2012/13 abgerufen am 15. Mai 2014
  2. www.codesport06.com Fernández Roura, le "petit" plus du Cavigal (französisch) vom 25. Februar 2014, abgerufen am 15. Mai 2014