Eduard Georgijewitsch Bagrizki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard Bagrizki
Grab des Dichters auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau

Eduard Georgijewitsch Bagrizki (russisch Эдуард Георгиевич Багрицкий; wiss. Transliteration Ėduard Georgievič Bagrickij, eigentlich Eduard Godelewitsch Dsjubin[1] (Эдуард Годелевич Дзюбин / Ėduard Godelevič Dzjubin), geboren am 22. Oktoberjul./ 3. November 1895greg. in Odessa; gestorben am 16. Februar 1934 in Moskau) war ein russisch-sowjetischer Dichter, Übersetzer und Dramaturg. Er war ein Vertreter der frühen Sowjetlyrik. Er publizierte ausschließlich unter Pseudonym. Sein Poem Duma[2] von Opanas ist eine Huldigung an den revolutionären Kampf.

Im Repertoire des Alexandrow-Ensembles befand sich das vor dem Zerfall der Sowjetunion populäre Lied Molodost (Молодость „Jugend“)[3] aus seinem Poem Smert pionerki[4] („Der Tod der jungen Pionierin“, 1932), in der Vertonung von Mark Minkow[5]

russ. (Anfang) Transliteration Übersetzung

Нас водила молодость
В сабельный поход,
Нас бросала молодость
На кронштадтский лёд.
 
Боевые лошади
Уносили нас,
На широкой площади
Убивали нас.

Nas wodila molodost
W sabelny pochod,
Nas brossala molodost
Na kronschtadtski ljod.
 
Bojewyje loschadi
Unossili nas,
Na schirokoi ploschtschadi
Ubiwali nas.

Uns führte die Jugend
Mit dem Säbel voran,
Uns warf die Jugend
Auf das Eis in Kronstadt.
 
Kampfrösser
trugen uns,
Auf dem weiten Platz
Wurden wir getötet.

Seine Gedichte und Poeme erschienen in verschiedenen Auswahlsammlungen.

Der Dichter ist auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau begraben.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dumy pro Opanassa / Думы про Опанаса / Dumy pro Opanasa (Duma von Opanas)[6] - Poem
  • Smert pionerki[7] (1932) - Poem
  • Pobediteli (Die Sieger, 1932)
  • Poslednjaja notsch (Die letzte Nacht, 1932)

Übersetzungen

Verschiedene seiner Dichtungen sind im Deutschen in verschiedenen Anthologien russischer Lyrik enthalten.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bagritskii, Eduard Georgievich (Maxim D. Shrayer) - yivoencyclopedia.org
  2. Zur Liedgattung Duma.
  3. vgl. krapp-sa.narod.ru (Klangbeispiel)
  4. Smert pionerki / Смерть пионерки / Smert' pionerki (russisch)
  5. weiteres Klangbeispiel (bebildert)
  6. vgl. lit.peoples.ru
  7. vgl. klassika.ru
  8. Ot tschernowo chleba i wernoi scheny / От черного хлеба и верной жены / Ot černogo chleba i vernoj ženy / auch: Ot chernogo khleba i vernoi zheny; vgl. stihi-rus.ru
  9. vgl. perelmuterverlag.de: Russische Dichtung in Übersetzungen. Bibliographie - suche: "Bagrickij, Eduard G. (eigentlich Dzjubin)"

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maxim Shrayer: Russian Poet/Soviet Jew: The Legacy of Eduard Bagritskii. 2000 (Online-Teilansicht)
  • Maxim D. Shrayer: “Bagritskii, Eduard”, in: Sorrel Kerbel (Hrsg.): The Routledge Encyclopedia of Jewish Writers of the Twentieth Century. 2004 (Online-Teilansicht)
  • Wendy Rosslyn: “Eduard Georg'evich Bagritskii”, in: Neil Cornwell (Hrsg.): Reference Guide to Russian Literature. 1998 (Online-Teilansicht)
  • Harri Jünger (Hrsg.): Literaturen der Völker der Sowjetunion. Leipzig 1967, 2. Auflage Leipzig 1968.
  • Russische Lyrik : Gedichte aus 3. Jahrhunderten. Ausgewählt und eingeleitet von Efim Etkind. 2. Aufl., Neuausgabe (1. Aufl.), 5. - 8. Tsd., (1. - 4. Tsd. dieser Ausgabe) München ; Zürich : Piper 1987 (S. 291 ff.: Der Vogelsteller, Tyll Ulenspiegel, Die Schmuggler)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eduard Bagrizki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien