Eduard Metzger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eduard Metzger, auch Mezger, (* 13. Februar 1807 in Pappenheim; † 16. September 1894 in München; vollständiger Name: Friedrich Eduard Metzger [1]) war ein deutscher Architekt, Maler und Autor, sowie bayerischer Baubeamter und Hochschullehrer.

Grab von Eduard Metzger
Griechische Landschaft, Bild von Eduard Metzger

Leben[Bearbeiten]

Metzger wurde als Sohn des Baurats Kaspar Metzger in Pappenheim geboren. Er studierte ab 1825 in der Münchner Akademie der Bildenden Künste und war dort ein Schüler von Leo von Klenze und bis 1828 ein Schüler von Friedrich von Gärtner, der ihn zu einem Bauprojekt nach Athen brachte. Er vollendete für Gärtner 1850 das Siegestor in München. 1833 wurde Metzger Professor der Zivilbaukunst in der Polytechnischen Schule München[2] und 1846 königlicher Oberbaurat. Er wurde 1894 auf dem Alten Friedhof von München begraben.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lebensdaten und Namensschreibweise „Mezger“ nach dem im Artikel abgebildeten Grabstein, Geburtsort Pappenheim und zweiter Vorname Friedrich nach Thieme-Becker (vgl. Literatur)
    Der Thieme-Becker nennt als Geburtsdatum den 14. Februar 1807 und bevorzugt die Namensschreibweise „Metzger“.
  2. In den im Abschnitt Literatur genannten Künstlerlexika wird Metzger als Professor an der Technischen Hochschule München bezeichnet, obwohl diese erst 1868 entstand. Metzger lehrte offensichtlich an ihrem 1833 gegründeten Vorgänger-Institut, der Polytechnischen Schule München.
    Vergleiche: Winfried Nerdinger (Hrsg.): Architekturschule München 1868–1993. Klinkhardt & Biermann, München 1993, ISBN 3-7814-0350-5.